02.11.19       Morning Deutsch Murli        Om Shanti      BapDada       Madhuban


Essenz:
Liebliche Kinder, der Vater ist gekommen, um euch mit dem besten Schmuck zu schmücken, den es gibt: Die Reinheit.

Frage:
Was sind die Hauptmerkmale derjenigen, welche die vollständigen 84 Leben auf der Erde verbringen?

Antwort:
1. So wie sie sich an den Vater erinnern, erinnern sie sich auch an den Lehrer und den Satguru; sie erinnern sich an alle Drei. Es ist nicht so, dass sie sich an den Vater erinnern und den Lehrer vergessen. Nur wenn sie sich an alle Drei erinnern, können sie in das Land Krishnas gehen, d.h. eine Rolle von Anfang an spielen.

2. Sie werden nie von Mayas Stürmen besiegt.

Om Shanti.
Der Vater fragt euch Kinder zu allererst: Ihr vergesst doch nicht, dass ihr vor dem Vater, dem Lehrer und dem Satguru sitzt, oder? Baba denkt, dass nicht alle, die hier sitzen, sich dessen bewusst sind. Es ist jedoch immer noch die Pflicht des Vaters, euch alles zu erklären. Sich an Ihn mit Verständnis zu erinnern, bedeutet: Unser Baba ist der Unbegrenzte Vater und Lehrer und Er ist ganz gewiss auch der Satguru, derjenige, der uns mit Sich zurücknehmen wird. Der Vater ist hierher gekommen, um euch, Seine Kinder, zu schmücken. Er schmückt euch mit Reinheit und schenkt euch auch unbegrenzten Wohlstand für die Neue Welt. Kinder, erinnert euch daran. Einige werden nachlässig und deshalb ist das Glück, das sie eigentlich erfahren sollten, unvollständig. Nirgendwo sonst könnt ihr je so einen Vater finden. Ihr wisst, dass ihr definitiv Shiv Babas Kinder seid und dass Er uns unterrichtet. Deshalb ist Er auch der Lehrer. Euer Studium ist für die Neue Welt, für das Land der Unsterblichkeit. Ihr seid jetzt im Übergangszeitalter. Kinder, es gilt, sich daran zu erinnern. Ihr versteht auch, dass dies die gottlose Welt ist, das Land Kans. Selbst wenn jemand eine Vision hat, ist es nicht so, dass er dadurch in das Land Krishnas oder in seine Dynastie gehen kann. Nur wenn man sich weiterhin an den Vater, den Lehrer und den Satguru erinnert, an alle Drei, kann man dorthin gehen. Ihr seid Seelen und Baba erklärt euch alles und ihr antwortet: „Ja, Baba, Du sagst uns die Wahrheit. Du bist unser Vater und auch unser Lehrer.“ Die Höchste Seele unterrichtet euch. Ein weltliches Studium wird ebenfalls von einer Seele durch einen Körper vermittelt. Jedoch sind sowohl die Seele, als auch ihr Körper, unrein. Die Menschen draußen wissen nicht, dass sie Bewohner der Hölle sind. Euch ist klar, dass ihr bald in euer Zuhause zurückkehrt. Dies ist das fremde Land Ravans. In eurem Land, gibt es Glück im Überfluss. Die Kongresspartei denkt nicht, dass sie sich in einem fremden Land befinde. Früher wart ihr Untertanen im Reich der Muslime und dann im Reich der Christen. Ihr wisst, dass ihr jetzt in euer eigenes Königreich geht. Früher habt ihr Ravans Königreich als euer Königreich betrachtet. Ihr hattet vergessen, dass ihr zu Beginn in Ramas, in Gottes Königreich gelebt habt. Dann, während ihr durch den Kreislauf der 84 Leben gegangen seid, habt ihr Ravans Königreich des Leids betreten. Wenn man in einem fremden Königreich ist, gibt es nichts als Leid. Das gesamte Wissen sollte jetzt in euch abrufbar sein. Ihr erinnert euch an den Vater, aber erinnert euch unbedingt an alle Drei. Nur Menschen können dieses Wissen in sich aufnehmen; Tiere können nicht studieren. Kinder, ihr versteht auch, dass es im Goldenen Zeitalter keine Studiengänge gibt, um z.B. ein Rechtsanwalt zu werden. Der Vater beschenkt euch hier mit allen Schätzen, aber nicht hier wird ein König. Obwohl es in der Neuen Welt auch ein Geschäftsleben geben wird, seid ihr konstant sehr reich. Es entspricht nicht dem Gesetz, dort irgendwelche Verluste zu machen. Niemand kämpft dort und es gibt keine Diebe. Der wahre Name lautet „Himmel“. Kinder, ihr erinnert euch jetzt daran, dass ihr einst im Himmel gelebt habt und dass ihr im Laufe eurer Wiedergeburten immer tiefer gesunken seid. Kinder, der Vater erzählt euch, wie es war. Maya besiegt die Seelen, die keine 84 Leben auf der Erde verbringen. Der Vater erklärt, dass Maya gewaltige Stürme aufziehen lässt. Sie versucht, viele von euch zu besiegen. Wenn ihr weiter voranschreitet, werdet ihr sehr viel sehen und hören. Wenn der Vater von all Seinen Kindern Fotografien hätte, würde Er euch die wundersame Entwicklung derjenigen zeigen, die viele Tage hier waren, zum Vater gehörten und dann von Maya verschlungen worden sind. Sie sind gestorben und sind auf Mayas Seite übergelaufen. Wenn hier jemand physisch stirbt, wird er in dieser Welt wiedergeboren. Wenn ihr eure Körper verlasst, werdet ihr gehen und mit Baba im Unbegrenzten Zuhause leben. In der Höchsten Region gibt es nur den Vater und Brüder; es gibt keine andere Beziehung. Hier sind der Vater und Brüder und Schwestern.

Später, wenn Wachstum stattfindet, und die Beziehungen zunehmen, gibt es Verwandte väterlicher- und mütterlicherseits. In diesem Übergangszeitalter gehört ihr zu Prajapita Brahma und darum seid ihr Brüder und Schwestern. Wenn ihr euch an Shiv Baba erinnert, seid ihr Brüder. Erinnert euch sehr genau an all diese Dinge. Viele hier vergessen diese Punkte, die der Vater immer wieder erklärt. Es ist die Pflicht des Vaters, Seine Kinder erhabener zu machen, als Er selbst ist. Deshalb sagt Er zu euch auch „Namaste“ und Er erklärt auch, warum. Weise und heilige Männer vom Weg der Anbetung können euch nicht den Weg in die Befreiung im Leben zeigen. Sie bemühen sich lediglich um Erlösung und gehen den Weg der Isolation. Wie könnten sie Raja Yoga lehren? Raja Yoga ist ein Familienweg. In der Anbetung wird Prajapita Brahma mit vier Armen dargestellt. Auch das weist darauf hin, dass dieser Weg ein Haushaltsweg ist. Der Vater hat Brahma adoptiert. Deshalb wurden die Namen Brahma und Saraswati vergeben. Seht doch, was im Drama festgelegt ist! Die Menschen erreichen mit 60 ihr Rentenalter und nehmen einen Guru an. Shiv Baba ist in Brahmas Körper eingetreten, als er 60 war und wurde zum Vater, Lehrer und Guru. Heutzutage sind die Sitten verdorben. Selbst kleine Kinder werden veranlasst, einen Guru anzunehmen. Hier sitzt ihr vor dem Unkörperlichen, der euer Vater, Lehrer und Guru ist. Die Unkörperliche Welt wird auch „Seelenwelt“ genannt. Ihr sagt nicht, dass diese Welt nicht existiert. Sie wird auch „Das Land des Friedens“ genannt, wo wir Seelen zuhause sind. Wenn sie sagen, die Höchste Seele habe keinen Namen, keine Form und keine Zeit, woher kommen dann Ihre Kinder? Ihr versteht jetzt, wie die Geschichte und Geographie der Welt sich wiederholen. Geschichte handelt von Menschen, die gelebt haben und Geographie handelt von den leblosen Dingen. Ihr seid Seelen und ihr wisst jetzt, wie lange ihr euer Königreich regiert habt. An die Geschichte, die in Form von Erzählungen bekannt ist, erinnert man sich. Geographie beschreibt normalerweise ein Land. Es sind lebendige Wesen, die ein Königreich regiert habe. Die Geschichtsschreiber berichten, wie lange ein Königreich existiert hat und in welchen Zeitraum Bharat z.B. von den Christen regiert wurde. Niemand kennt jedoch die Geschichte und Geographie der gesamten Welt. Man sagt, dass das Goldene Zeitalter vor Hunderttausenden von Jahren existierte, aber niemand weiß, wer damals regierte und für wie lange. Seelen sind lebendig und Körper bestehen aus lebloser Materie. Das gesamte Spiel dreht sich um das Lebendige und das Nicht-Lebendige. Das menschliche Leben wird als die erhabenste Lebensform betrachtet. Es gibt sogar Volkszählungen, aber niemand kann zählen, wie viele Tiere es gibt. Das gesamte Spiel dreht sich nur um Menschen. Ihr seid diejenigen, die unbegrenzte Geschichte und Geographie studieren. Der Vater betritt Brahmas Körper und erklärt euch alles. Weil ihr dieses Wissen nicht hattet, wurdet ihr vollkommen unvernünftig! Wenn Menschen die Geschichte und Geographie der Welt nicht kennen, von welchem Nutzen sind sie dann? Ihr hört jetzt vom Vater die Geschichte und Geographie der Welt. Dieses Studium ist sehr gut. Wer ist der Lehrer? Der Höchste Vater. Er versetzt euch in die Lage, den höchsten Status zu beanspruchen: Ihr werdet Gottheiten, die mit Lakshmi und Narayan im Himmel leben. Es gibt dort keine Rechtsanwälte usw. Die Menschen dort studieren nur die verschiedenen Künste. Wenn sie die nicht die erlernen würden, wie könnten sie dann Gebäude usw. bauen? Sie lehren einander praktische Fähigkeiten. So viele Gebäude usw. können nicht automatisch erbaut werden. All diese Geheimnisse bleiben im Intellekt von euch Kindern, graduell unterschiedlich, entsprechend eures Einsatzes. Ihr versteht, dass dieser Kreislauf sich weiterhin dreht. Ihr habt eine gewisse Zeit regiert und dann habt ihr Ravans Königreich betreten. Niemand sonst in der Welt weiß, dass zurzeit alle Menschen in Ravans Königreich leben. Die Kongresspartei befreite sich selbst von der Herrschaft der Christen. Jetzt beten alle: „Gott, Vater, befreie uns!“ Erinnert ihr euch an das alles? Niemand weiß, warum sie dies sagen. Ihr versteht jetzt, dass sich Ravans Königreich über die gesamte Welt erstreckt. Alle sagen, sie wollten das Königreich Ramas, aber wer wird sie befreien? Sie denken, dass Gott, der Vater sie befreit, ihr Führer wird und sie mit Sich zurücknehmen wird. Die Menschen Bharats haben nicht viel Vernunft! Sie sind vollkommen tamopradhan. Christen erfahren weder so viel Leid, noch so viel Glück wie die Bewohner Bharats. Letztere sind zu Beginn des Kreislaufs die glücklichsten Wesen und dann werden sie, gemäß Drama, auch die Unglücklichsten. Es gibt jetzt so viel Leid! Wer religiös ist, erinnern sich an Gott und sagt: „Oh Gott, Vater und Erlöser, bring uns in das Land des Friedens!“ Ihr hingegen sagt: „Bring uns ins Land des Friedens und in das Land des Glücks!“ Jetzt, da der Vater gekommen ist, könnt ihr euch sehr glücklich schätzen. Auf dem Weg der Anbetung gibt es zwar viel Wohlklang für die Ohren, aber der enthält so viel Wahrheit, wie eine Prise Salz in einem Sack voll Mehl. Sie veranstalten ein Treffen zu Ehren Chandikas, der Gottheit der Leichenverbrenner. Warum gibt es wohl so ein Treffen und wer sind die Leichenverbrenner? Baba sagt, dass sie hier in Madhuban sind und in der Neuen Welt Geburt als Leichenverbrenner nehmen.

Sie leben hier, sie essen und trinken, sie geben auch Spenden, aber dann sagen sie: „Gebt uns alles zurück, was wir gespendet haben. Wir haben Zweifel.“ Was können solche Seelen werden, die Zweifel hegen? Sie haben ein Treffen mit Chandika, aber immerhin gehen sie ins Goldene Zeitalter. Selbst wenn sie hier nur für kurze Zeit Babas Helfer sind, können sie in den Himmel gehen. Die Anbeter wissen nichts darüber. Keiner von ihnen verfügt über dieses Wissen. Verleger verdienen sehr viel Geld mit einer reich bebilderten Ausgabe der Gita. Heutzutage lieben alle Menschen bunte Bilder. Sie denken, das sei Kunst. Wie können die Menschen wissen, wie die Gottheiten aussehen? Ursprünglich wart ihr erstklassig. Was seid ihr dann geworden? Dort ist niemand einäugig oder gar blind. Gottheiten sind auf natürliche Weise anmutig. Es gibt in der Neuen Welt natürliche Schönheit. Der Vater erklärt euch alles und Er sagt immer wieder: Kinder, erinnert euch an Mich, euren Vater! Baba ist auch euer Lehrer und Satguru. Erinnert euch an Ihn in allen drei Formen und ihr werdet alle drei Erbschaften erhalten. Wer am Ende kommt, wird sich nicht an Shiv Baba in allen drei Formen erinnern können. Diese Seelen werden dann Erlösung erfahren. Baba hat gesagt, dass die Subtile Region lediglich für Visionen existiert, während sich die gesamte Geschichte und Geographie hier auf der Erde abspielt. Niemand weiß, wie lang all das dauert. Der Vater hat es euch Kindern jetzt erklärt und darum könnt ihr es auch euren Mitmenschen erzählen. Stellt ihnen jedoch zuallererst den Vater vor. Shiv Baba ist der Unbegrenzte Vater, der Allerhöchste. Ein weltlicher Vater wird niemals „Höchster Vater“ oder „Höchste Seele“ genannt. Nur Einer ist der Allerhöchste und Er wird „Gott“ genannt. Gott ist wissensvoll und Er vermittelt euch Sein Wissen. Dieses göttliche Wissen ist eure Einkommensquelle. Wissen gibt es auf erhabenem, mittlerem und niedrigem Niveau. Der Vater ist der Allerhöchste und daher ist das Studium, das Er anbietet, auch das allerhöchste. Euer zukünftiger Status ist sehr erhaben. Ihr erfasst zwar rasch die Zusammenhänge zwischen Geschichte und Geographie, aber auf der Pilgerreise der Erinnerung müsst ihr euch sehr bemühen. Wenn ihr da versagt werdet, werdet ihr auch im Fach des Wissens durchfallen. Ihr rennt fort und lasst dieses Wissen hier zurück. Ihr werdet dann nicht nur so sein, wie zuvor, sondern sogar noch schlimmer. Euer Körperbewusstsein wird für den Vater durch euer Verhalten sehr schnell sichtbar. Es gibt auch den Rosenkranz der Brahmanen, aber viele wissen nicht, in welcher Rangordnung sie sitzen könnten. Es gibt Körperbewusstsein. Wer Vertrauen hat, wird ganz bestimmt auch sehr viel Glück erfahren. Wer hat das Vertrauen, dass ihr Königskinder werdet, wenn ihr den Körper verlasst? (Alle meldeten sich.) Die Kinder haben so viel Glück! Da ihr alle dieses Vertrauen habt, solltet ihr auch göttliche Tugenden haben. Vertrauen im Intellekt zu haben bedeutet, Teil des Rosenkranzes des Sieges zu sein und das bedeutet auch, ein Herrscher zu werden. Der Tag wird kommen, wenn Ausländer nach Mount Abu kommen und sie wollen den Raja Yoga Bharats studieren. All die anderen Pilgerorte werden ihre Bedeutung verlieren. Wer erschuf das Paradies? Bemühungen werden gemacht und wenn es im letzten Kreislauf so geschah, dann wird auch das Museum definitiv wieder erschaffen. Ihr könnt erklären, dass ihr eine Dauerausstellung einrichten wollt. Fragt die Besitzer, ob ihr das Gebäude für vier oder fünf Jahre mieten könnt. Ihr dient Bharat, um es zum Land des Glücks zu machen. Viele werden daraus Nutzen ziehen. Achcha. Den lieblichsten, geliebten, lange verlorenen und jetzt wiedergefundenen Kindern, Liebe, Grüße und Guten Morgen von der Mutter, dem Vater, BapDada. Der Spirituelle Vater sagt Namaste zu den spirituellen Kindern.

Essenz für die Verinnerlichung:
1. Um unbegrenzt glücklich zu bleiben, haltet immer das Bewusstsein aufrecht, dass der Vater persönlich euch dekoriert und euch unbegrenzten Wohlstand schenkt. Ihr studiert für die Neue Welt, das Land der Unsterblichkeit.

2. Um in den Rosenkranz des Sieges eingebunden zu werden, habt festes Vertrauen und verinnerlicht göttliche Tugenden. Denkt niemals darüber daran, das zurückzunehmen, was ihr gegeben habt. Hegt niemals Zweifel im Intellekt und ruiniert nicht euren zukünftigen Status.

Segen:
Werdet siegreich und hindernisfrei, indem ihr Hindernisse als unterhaltsame Spiele betrachtet. Es ist gut, wenn Hindernisse kommen, aber erlaubt nicht, dass sie euch besiegen. Sie kommen, um euch zu stärken. Anstatt euch also vor Hindernissen zu fürchten, betrachtet sie als ein unterhaltsames Spiel und erringt den Sieg über sie. Dann wird man sagen können, dass ihr hindernisfrei und siegreich seid. Da ihr die Gesellschaft des Allmächtigen Autoritätsvaters habt, braucht ihr euch vor nichts zu fürchten. Bleibt einfach in der Erinnerung an den Vater und im Dienst beschäftigt. Wenn euer Intellekt nicht damit beschäftigt ist, kommt Maya. Aber wenn ihr in Erinnerung seid und Dienst verrichtet, werden Maya und die Hindernisse sich entfernen.

Slogan:
Um auf eurem Konto des Glücks ansparen zu können, gebt jedem entsprechend der Verhaltensregeln von Herzen Glück.