03.05.22       Morning Deutsch Murli        Om Shanti      BapDada       Madhuban


Essenz:
Geliebte Kinder, werdet ebenso lieblich wie der Vater; fügt niemandem Leid zu und werdet nie mehr ärgerlich.

Frage:
Inwiefern solltet ihr Kinder nicht mehr falsch handeln, da ihr die tiefe Philosophie des Karmas kennt?

Antwort: 
Bis jetzt dachtet ihr, dass ihr wohltätig handelt, wenn ihr spendet usw. Jetzt habt ihr jedoch verstanden, dass auch durch Spenden manchmal Sünde angesammelt werden kann, denn wenn ihr z.B. jemandem Geld gebt, der es dann dafür benutzt, lasterhaft zu handeln, dann wird das zweifellos auch eure Stufe beeinflussen. Gebt daher mit diesem Verständnis.

Lied:
Führe uns fort aus dieser Welt der Sünde an einen Ort der Ruhe und Behaglichkeit!

Om Shanti.
Ihr Kinder sitzt nun vor Baba. Der Vater sagt: Oh, ihr lebendigen Seelen, hört ihr zu? Er spricht zu den Seelen. Ihr Seelen wisst, dass unser unbegrenzter Vater uns an einen Ort mitnimmt, an dem Leid nicht einmal erwähnt wird. In dem Lied heißt es: „Nimm uns fort aus dieser Welt der Laster in eine reine Welt.“ Die Welt weiß nicht, was die unreine Welt ist. Seht euch an, wie stark heutzutage Begierde und Zorn bei den Menschen sind. Unter dem Einfluss von Ärger sagen sie: „Ich werde ihr Land vernichten.“ Die Menschen sagen: „Oh Gott, hole uns aus dieser extremen Dunkelheit heraus, bring uns das hellste Licht, denn diese Welt hier ist alt geworden.“ Das Eiserne Zeitalter wird als alte Zeit betrachtet und das Goldene Zeitalter wird „das neue Zeitalter“ genannt. Niemand außer dem Vater kann das neue Zeitalter erschaffen. Unser süßer Baba führt uns jetzt aus dem Land des Leides heraus in das Land des Glücks. Baba, niemand außer Dir kann uns in den Himmel bringen. Baba erklärt alles so klar und trotzdem bleibt nichts im Bewusstsein der Menschen hängen. Gegenwärtig erhaltet ihr Babas erhabenen Rat. Durch Befolgen erhabener Weisungen werdet ihr erhaben/ edel. Wenn ihr hier edel werdet, habt ihr dort in der edlen Welt Anspruch auf einen hohen Status. Dies ist die verdorbene Welt Ravans. Die Ideen des eigenen Geistes zu befolgen, wird „Manmat“ genannt. Der Vater sagt: Befolgt Shrimat! Lasterhafte Anweisungen stoßen euch immer wieder in die Hölle. Ärgerlich zu werden bedeutet auch, lasterhaftem Rat zu folgen. Baba sagt: Ärgert euch nicht über einander; geht liebevoll miteinander um! Jeder sollte sich Rat einholen. Der Vater sagt: Kinder, warum handelt ihr lasterhaft? Lasst all euer Tun wohltätig sein! Verringert eure Ausgaben! Ihr gebt so viel Geld aus, um zu Pilgerorten zu stolpern, zu Sannyasis zu gehen und um all den weltlichen Ritualen zu folgen. Baba befreit euch von alledem. Die Menschen veranstalten mit größtem Aufwand Hochzeitszeremonien und verschulden sich sogar, um Hochzeiten feiern zu können. Zuerst verschulden sie sich und dann werden sie unrein. Wer unrein werden will, kann das ja tun, aber warum sollte jemand diejenigen, die Shrimat befolgen und rein leben wollen, davon abhalten? Wenn eure Freunde und Verwandten mit euch streiten, toleriert es! Meera hat auch alles toleriert. Der Unbegrenzte Vater ist gekommen, um euch Raja Yoga zu lehren und euch zu ermöglichen, den Status von Göttern und Göttinnen zu beanspruchen. Lakshmi und Narayan werden „Göttin“ und „Gott“ genannt. Am Ende des Eisernen Zeitalters leben alle unrein. Wer hat sie verwandelt? Ihr Kinder wisst nun, wie Baba kommt und den Himmel etabliert, das heißt, Ramas Königreich. Wir sind hier, um den Sonnen- und Monddynastiestatus zu beanspruchen. Diejenigen, die würdige Kinder der Sonnendynastie werden, studieren auch sehr gut. Der Vater erklärt allen: Bemüht euch und folgt Mutter und Vater. Bemüht euch derart, dass ihr ihre Erben werdet. Da ihr von „Mama“ und „Baba“ sprecht, werdet würdig, auch auf dem zukünftigen Thron zu sitzen. Der Vater sagt: Studiert so viel, dass ihr Mich überholt. Es gibt viele Kinder, die weiterkommen als ihr Vater. Der Unbegrenzte Vater sagt: Ich mache euch zu Meistern der Welt. Ich werde es nicht. Der Vater ist so lieblich und Sein Shrimat ist sehr berühmt. Ihr wart erhabene Gottheiten und dann, nach 84 Leben, seid ihr jetzt unrein geworden. Es ist ein Spiel von Sieg und Niederlage. Wer von Maya geschlagen wird, wird in jeder Hinsicht besiegt; wer Maya bezwingt, gewinnt in jeder Hinsicht. Zu sagen, dass ihr den Geist besiegen wollt, ist falsch. Der Geist kann nicht aufhören zu denken. Der Geist wird Gedanken erschaffen. Ihr mögt ohne irgendwelche Gedanken sitzen wollen, aber wie lange gelingt dies? Ihr müsst handeln. Jene Menschen denken, dass sie nicht in einem Haushalt leben sollten oder dass sie keine solchen Handlungen verrichten sollten. Hatha Yogi Sannyasis spielen ihre eigenen Rollen. Sie haben ihre eigene Religion auf dem Weg der Isolation. Auf keiner anderen Religion verlassen die Menschen ihr Zuhause und ihre Familien und gehen in die Wälder.

Wenn jemand sein Zuhause und seine Familie verlässt, dann deshalb, weil er es bei den Sannyasis gesehen hat. Baba inspiriert euch nicht dazu, eure Familien zu verlassen. Der Vater sagt: Ihr mögt Zuhause leben, aber lebt jetzt rein! Fahrt fort, die alte Welt zu vergessen. Ich erschaffe die neue Welt für euch. Shankaracharya sagt den Sannyasis nicht, er würde eine neue Welt für sie erschaffen. Ihre Entsagung, durch die sie kurzzeitig glücklich sind, ist sehr begrenzt. Die unreinen Menschen verneigen sich vor ihnen. Seht, wie sehr sie die Reinheit achten. Schaut, wie groß ihre Wohnungen heutzutage sind! Die Leute spenden, aber darin liegt keine Wohltat. Sie glauben, dass alles, was sie im Namen Gottes tun, wohltätig sei. Der Vater fragt: Für welche Aufgaben verwendet ihr die in meinem Namen gegebene Spende? Spenden sollte man denjenigen geben, die damit nicht lasterhaft handeln. Wenn sie aufgrund der Spende lasterhaft handeln, wirkt sich das auf euch aus, da ihr das Geld dafür gegeben habt. Indem ihr Unreinen etwas gegeben habt, seid ihr vollständig verarmt. Das ganze Geld wurde vergeudet. Vielleicht werdet ihr vorübergehendes Glück erhalten, aber auch das ist im Drama festgelegt. Ihr werdet jetzt rein, indem ihr des Vaters Shrimat befolgt. Dort werdet ihr sehr viel Geld haben. Dort wird niemand unrein leben. Versteht diese Dinge sehr gut. Ihr seid Gottes Kinder. Ihr solltet sehr viel Königlichkeit in euch haben. Es wird gesagt, dass diejenigen, die ihren Guru verleumden, ihre Bestimmung verfehlen. Dort sind Vater, Lehrer und Guru verschiedene Personen. Hier sind alle drei Einer. Wenn ihr falsch handelt, diffamiert ihr alle drei. Nur wenn ihr den Rat des wahren Vaters, des wahren Lehrers und des wahren Gurus (Satgurus) befolgt, werdet ihr erhaben. Der Körper wird sowieso abgelegt, warum ihn also nicht für göttlichen, spirituellen Dienst gebrauchen und die Erbschaft vom Vater beanspruchen? Der Vater sagt: Was sollte Ich damit tun, wenn Ich euch etwas wegnehmen würde? Ich gebe euch die Souveränität des Himmels. Ich lebe weder dort noch hier in Palästen. Sie singen: „Oh großartige Gottheit, fülle meine Schürze!“ Niemand weiß jedoch, wann und wie Er die Schürzen eines jeden füllt. Er hat eure Schürzen gefüllt und deshalb muss Er bestimmt in einer lebenden Form dagewesen sein. Ihr werdet 21 Leben lang sehr glücklich und wohlhabend sein. Folgt den Richtlinien eines solchen Vaters auf Schritt und Tritt. Die Bestimmung hier ist sehr hoch. Wenn jemand sagt, dass er unfähig sei, sie zu befolgen, wird Baba sagen: Warum sagst du dann „Baba“? Wenn Shrimat nicht befolgt wird, gibt es die Erfahrung großen Leids und der Status verfällt. Ihr habt das Lied gehört. Es heißt: Nimm mich mit in eine Welt, in der es Glück und Frieden gibt. Nur der Vater kann euch das geben. Wenn ihr Seinen Rat nicht befolgt, verursacht ihr euch selbst Verlust. Dabei geht es hier nicht um Ausgaben. Ihr werdet nicht dazu aufgefordert, dem Guru eine Kokosnuss oder Süßigkeiten zu bringen oder irgendwelche Schulgebühren etc. zu zahlen. So etwas gibt es hier absolut nicht. Ihr könnt euer Geld behalten, aber studiert dieses Wissen! Es bringt nur Gewinn, eure Zukunft zu reformieren. Hier lehrt euch niemand, euch zu verbeugen. Einen halben Kreislauf lang habt ihr Geld gegeben und euch verneigt und seid trotzdem immer ärmer geworden. Der Vater bringt euch jetzt in das Land des Friedens zurück. Von dort schickt Er euch in das Land des Glücks. Das neue Zeitalter und die neue Welt sind jetzt im Begriff zu kommen. Das Goldene Zeitalter wird „die neue Zeit“ genannt. Danach nehmen die Reinheitsgrade wieder ab. Der Vater macht euch jetzt würdig. Es gibt das Beispiel von Narad. Solange ihr böse Geister in euch habt, könnt ihr Lakshmi nicht heiraten. Kinder, kümmert euch um euren Haushalt, aber tut auch Dienst. Diese Leute sind zu Anfang angerannt gekommen, weil sie sehr oft geschlagen wurden. Viele Unschuldige wurden misshandelt, haben sich jedoch nichts aus den Schlägen gemacht. In diesem Hochofen wurden manche sehr stark und einige Schwache sind auch wieder weggegangen. So ist die Bestimmung des Dramas beschaffen. Was auch immer geschah, musste passieren und wird wieder passieren. Sie werden euch auch weiterhin beschimpfen. Der Höchste Vater, die Höchste Seele, Shiva, wird am meisten beleidigt. Sie behaupten, Gott sei allgegenwärtig und Er sei in Katzen, Hunden, Fischen und Krokodilen etc.! Der Vater sagt: Ich erhebe diejenigen, die Mich diffamieren und mache euch zu Meistern der Welt. Shri Krishna war ein Prinz des Himmels. Sie sagen, dass er von einer Schlange gebissen wurde und deshalb blau angelaufen sei. Wie kann er dort von einer Schlange gebissen worden sein? Wie könnte Kans im Lande Krishnas existieren? Das sind alles Märchen. Es ist das Drum und Dran des Bhakti-Weges, wodurch ihr immer weiter abgestiegen seid. Baba macht euch zu wunderschönen Blumen. Einige sind jedoch sehr große Dornen. Sie sprechen von Gott, dem Vater, aber sie wissen gar nichts. Sie wissen, dass Er der Vater ist, wissen aber nicht, welche Art Erbe sie von Ihm erhalten können. Der Unbegrenzte Vater sagt: Ich bin jetzt da, um euch die unbegrenzte Erbschaft zu geben. Einer ist der weltliche Vater, der andere ist der überweltliche (alokik) Vater, der Vater der Menschheit, Brahma; der dritte ist der Vater aus der jenseitigen Welt, Shiva. Ihr habt also drei Väter. Ihr wisst, dass ihr durch Brahma die Erbschaft vom Großvater erhaltet. Befolgt deshalb Shrimat, denn erst dann könnt ihr erhaben werden.

Ihr erhaltet euren Lohn im Goldenen Zeitalter. Dort kennt ihr weder den Vater der Menschheit, Brahma, noch kennt ihr Shiva. Dort kennt ihr nur euren leiblichen Vater. Im Goldenen Zeitalter habt ihr nur einen Vater. Auf dem Anbetungsweg habt ihr zwei Väter, den leiblichen und den Einen, jenseitigen. Jetzt im Übergangszeitalter habt ihr drei Väter. Niemand sonst kann diese Dinge erklären – habt Vertrauen! Es sollte nicht so sein, dass ihr in einem Augenblick Vertrauen habt und im nächsten Augenblick zweifelt. Das ist so, als würdet ihr in einem Augenblick geboren und im nächsten sterben. Wenn ihr sterbt, endet die Erbschaft. Trennt euch nie von diesem Vater! Je mehr ihr euch ständig an Baba erinnert und Dienst tut, desto höher wird der Status sein, den ihr erhaltet. Der Vater erklärt auch: Befolgt meine Empfehlungen und ihr werdet sicher sein/ gerettet. Ansonsten wird es sehr viele leidvolle Erfahrungen geben. Ihr werdet von all eurem Fehlverhalten Visionen erhalten, auch davon, welchen Shrimat ihr nicht befolgt habt. Die leidvolle Erfahrung erfolgt, nachdem ihr einen feinstofflichen Körper angenommen habt. Ebenso erlangt ihr im Gefängnis des Mutterleibes Visionen – diese Fehler hast du gemacht und entsprechend ist die karmische Konsequenz dafür. Der Weltbaum wird weiterhin wachsen. Einige, die zu dieser Religion gehörten, sind in andere Religionen konvertiert. Alle werden wieder auftauchen. Alle anderen werden in ihre entsprechenden Sektionen gehen. Es gibt verschiedene Abteilungen. Schaut euch an, wie der Baum wächst! Es werden weiterhin kleine Äste auftauchen. Ihr wisst, dass der süße Baba gekommen ist, um uns nach Hause zurückzubringen; deshalb wird Er „Befreier“ genannt. Er ist der Eine, der alles Leid entfernt und Glück gibt. Er wird unser Führer und nimmt uns mit in das Land des Glücks. Er sagt auch: Ich habe euch auch vor 5.000 Jahren in glückliche Beziehungen geschickt. Dann hattet ihr 84 Leben. Beansprucht jetzt eure Erbschaft vom Vater! Jeder liebt Shri Krishna. Sie lieben Lakshmi oder Narayan nicht so sehr wie Krishna. Die Menschen wissen nicht, dass Radhe und Krishna dann Lakshmi und Narayan werden. Niemand weiß das. Ihr wisst, dass Radhe und Krishna aus unterschiedlichen Königreichen kamen und dann nach ihrer Heirat Lakshmi und Narayan wurden. Sie haben Krishna im Kupfernen Zeitalter dargestellt. Niemand kann behaupten, Krishna sei der Läuterer. Niemand kann einen hohen Status erlangen, ohne regelmäßig zu studieren. Achcha. Den lieblichen, geliebten, lange verlorenen und jetzt wiedergefundenen Kindern, Liebe, Grüße und Guten Morgen von der Mutter, dem Vater, BapDada. Der Spirituelle Vater sagt Namaste zu den spirituellen Kindern.

Essenz für die Verinnerlichung:
1. Verhaltet euch sehr königlich. Sprecht sehr wenig und sehr lieblich. Um vor leidvoller Erfahrung sicher zu sein, befolgt des Vaters Shrimat bei jedem Schritt.

2. Studiert sehr gut und sehr aufmerksam. Folgt der Mutter und dem Vater und werdet es wert, als Erbe auf den Thron gesetzt zu werden. Steht nicht unter dem Einfluss von Ärger und verursacht kein Leid aufgrund von Ärger.

Segen:
Möget ihr die edelsten Diener sein und während ihr gewöhnliche Handlungen ausführt, euer erhabenes Bewusstsein und eure erhabene Bewusstseinsstufe offenbaren.

Wieviel Staub auch auf einem echten Diamanten liegen mag, er wird zweifellos dennoch seinen Glanz offenbaren. Euer Leben ist ebenso wie ein Diamant – wie auch immer die Atmosphäre sein mag, wie auch immer die Gemeinschaft sein mag, euer Glanz, d.h. euer Glanz und eure Begeisterung sollten von allen gesehen werden. Ihr mögt gewöhnliche Arbeiten ausführen, aber lasst euer Bewusstsein und eure Stufe so erhaben sein, dass die Menschen, die euch sehen, das Gefühl haben werden, das ihr keine gewöhnlichen Menschen seid, sondern, obwohl ihr dient, höchsterhaben seid.

Slogan:
Ein echter Raj Rishi hat nicht die geringste Anhänglichkeit an irgendjemanden, noch nicht einmal in Gedanken.