05.09.21    Avyakt Bapdada     Deutsch Murli     15.03.88     Om Shanti     Madhuban


Die Basis für das Bildnis (portrait) in der neuen Welt ist das gegenwärtige erhabene Brahmanenleben


Heute sieht BapDada, der Schöpfer der Welt, der Eine, der das erhabene Schicksal der Welt kreiert, Seine Kinder, die das Abbild (picture) dieses erhabenen Schicksals verkörpern. All ihr Brahmanenseelen seid die Abbilder des erhabenen Schicksals der Welt. Das erhabene Glück der Zukunft ist anhand der Abbilder eures Brahmanenlebens klar erkennbar. Jedes edle Handeln des Brahmanenlebens vermittelt die Erfahrung der erhabenen Frucht der Zukunft. Die erhabenen Gedanken des Brahmanenlebens lassen die zukünftigen erhabenen Sanskars sehr klar werden. Daher ist das gegenwärtige Brahmanenleben ein Abbild der glückverheißenden zukünftigen Welt. Wenn Baba solche Kinder sieht, die Ebenbilder von morgen, freut Er sich. Ihr seid die Ebenbilder und auch die Abbilder der Unterstützung für das zukünftige Glück/ Schicksal. Ihr werdet erhaben und erst dann wird auch die Welt erhaben werden. Wenn ihr in der Stufe des Fliegens seid, ist auch die Welt in einer Stufe des Fliegens. Genauso wie ihr Brahmanenseelen der Zeit entsprechend verschiedene Stufen durchlauft, so verändern sich auch Phasen/ Stufen der Welt dementsprechend. Wenn eure Stufe satopradhan ist, dann ist auch die Welt satopradhan, sie ist dann im Goldenen Zeitalter. Wenn ihr euch verändert, verändert sich auch die Welt. Ihr seid in dem Umfang die Abbilder der Unterstützung.

Gegenwärtig spielt ihr mit dem Vater zusammen eine so erhabene Rolle. Im gesamten Weltkreislauf spielt ihr nur jetzt eine besondere, erhabenste Rolle. Ihr kooperiert mit dem Vater und erfüllt all die Wünsche der Seelen für unzählige Leben. Ihr seid Instrumente dafür, jeder Seele das Recht zu geben, vom Vater Befreiung und ein befreites Leben zu beanspruchen. Ihr seid Kamdhenu, diejenigen, die ebenso wie der Vater alle Wünsche erfüllen. Ihr seid diejenigen, die alle Wünsche erfüllen. Auf diese Weise gebt ihr jeder Seele die Erfahrung, eine vollkommen wunschlosen Bewusstseinsstufe zu haben, so dass einen halben Kreislauf lang in jedem Leben sowohl die Seelen, die Befreiung erlangen, als auch die Seelen, die den Zustand des Lebens in Befreiung erlangen, Wünsche gar nicht mehr kennen. Ihr erfüllt nicht nur die Wünsche für ein Leben, sondern lasst sie für unzählige Leben Wunschlosigkeit erfahren. So wie alle Schatzkammern des Vaters ständig mit Schätzen überfließen – so gibt es keine Spur, kein Wort dafür, dass etwas unerreicht ist – genauso fließt auch ihr immer mit allen Schätzen über, ebenso wie der Vater.

Brahmanenseele zu sein bedeutet, alle Errungenschaften zu verkörpern, eine Seele, die mit allem angefüllt ist. Genauso wie der Vater immer der Leuchtturm und das Kraftwerk ist, so sind die Brahmanenseelen dem Vater gleich; ihr seid Leuchttürme! Deshalb seid ihr die Instrumente dafür, all den Seelen zu ermöglichen ihre Bestimmung zu erreichen. So wie der Vater immer Spender und Segenspender ist, mit jedem Gedanken, jedem Wort und jeder Handlung, auf gleiche Weise seid auch ihr Brahmanenseelen Spender, Meister-Spender von Segen. Sieht das Abbild eures Brahmanenlebens so aus? Wenn ihr ein Bild von etwas malt, stellt ihr all dessen Besonderheiten dar, nicht wahr? Seid ihr ebenso mit den Besonderheiten vom Bild eures gegenwärtigen Brahmanenlebens angefüllt? Ihr seid die größten aller Künstler wenn es darum geht, das eigene Bild zu malen. Ebenso wie euer Bild gemalt wird, wird gleichzeitig das Bild der Welt gemalt. Macht ihr diese Erfahrung?

Einige Menschen fragen: Was wird es in der neuen Welt geben? Ihr seid das Abbild der neuen Welt. Die Zukunft wird durch eure Leben klar. Seht euch euer gegenwärtiges Bild an und prüft: Wird euer Bild auf solche Weise gemalt, dass jeder, der es sieht, für alle Zeit zufrieden gestellt wird? Es sollte ein solches Bild sein, dass sogar diejenigen, die eine kleine Welle von Unfrieden in sich spüren, diesen Unfrieden vergessen und Wellen von Frieden erfahren, wenn sie euer Bild sehen. Eine Seele, die einen Mangel an Errungenschaften verkörpert, erfährt dann automatisch Errungenschaften; wer als Bettler kommt, geht angefüllt fort; wenn sie eure lächelnden Gesichter sehen, vergessen sie die Tränen in Geist und Augen und lernen auch das Lächeln. Ihr sagt Baba doch auch, dass Er euch gelehrt habe, wieder zu lächeln, oder? Also ist es eure Aufgabe, sie vom Weinen abzubringen und das Lächeln zu lehren.

Das Brahmanenleben ist ein solches Bild. Seid euch immer bewusst: Wir sind solche Abbilder der Unterstützung, das Fundament. Seht euch das Bild des Baumes an: Wo sitzen die Brahmanen? Sie sind das Fundament, oder? Das Brahmanen-Fundament ist sehr stark und deshalb bleibt ihr einen halben Kreislauf lang stabil und unerschütterlich. Ihr seid keine normalen/ gewöhnlichen Seelen. Ihr seid die Abbilder der Unterstützung, das Fundament.

Eure gegenwärtige perfekte Stufe ist die Basis für eure Stufe der 16 himmlischen Grade im Goldenen Zeitalter. Die eine Instruktion der Gegenwart ist die Basis der Unterstützung für das eine Königreich dort. Die Fülle aller Schätze des Wissens, der Tugenden und Kräfte der Gegenwart sind die Basis für die Fülle dort. Die gegenwärtige Loslösung von körperlicher Anziehung ist die Basis dafür, dort gesunde Körper zu erhalten. Die Stufe der derzeitigen Körperlosigkeit ist die Basis dafür, dort frei von Krankheiten zu sein und ein langes Leben zu haben. Das derzeitige Leben eines sorgenfreien Herrschers ist die Basis dafür, in jedem Moment des Lebens dort Freude zu erfahren, die Freude im Geist. Die konstante, unerschütterliche spirituelle Bemühung, zum einen Vater zu gehören und zu niemandem sonst, wird die Basis dafür, über alle Annehmlichkeiten (facilities = Technik, Mittel usw.) verfügen zu können – jederzeit, unbegrenzt und störungsfrei! Die kleine Familie der Gegenwart, d.h. BapDada, die Mutter, der Vater, die Brüder und Schwestern – diese kleine Familie hier wird zur Grundlage einer kleinen Familie dort. Das Sanskar der Beziehung mit der einen Mutter und dem einen Vater hier, lässt euch den Weltkaiser und die Weltkaiserin als Mutter und Vater des einen zukünftigen Königreiches erfahren. Es gibt nur die Erfahrung einer Familie voller Liebe, sei es dort als König oder als Bürger. Auch ein Bürger sieht sich als Teil der Familie. Innerhalb der Familie ist die Nähe der Liebe vorhanden. Obwohl jeder einen anderen Status innehat, ist es ein Status der Liebe, nicht der Bedenken oder der Angst. Ihr seid doch die Abbilder dieser Zukunft, oder? Prüft all diese Dinge in eurem Bild. Inwieweit ist das erhabene Bild fertiggestellt? Oder zeichnet ihr immer noch Linien? Ihr seid doch clevere Künstler, nicht wahr?

BapDada sieht weiterhin, wie sehr jeder von euch sein Bild vervollständigt hat. Ihr könnt euch nicht über jemand anderen beschweren, dass er es nicht gut gezeichnet habe und es deshalb so sei. Ihr müsst euer eigenes Bild zeichnen. Ihr erhaltet von BapDada auch das Material dafür. Es fehlt doch nichts, oder? Auch hier lehrt ihr das Spiel, Material zu kaufen und es dafür zu benutzen, etwas zu erschaffen. Alles hängt von demjenigen ab, der es baut; er kann so viel nehmen, wie er möchte. Es hängt von demjenigen ab, der nimmt, was er nehmen kann. Es ist ein offener Markt. BapDada zählt nicht, ob ihr zwei oder vier nehmen müsst. Jeder von euch hat doch das wunderschönste Bild gemalt, oder? Denkt immer, dass ihr das Abbild des zukünftigen Schicksals/ Glücks seid. Tut jeden Schritt in diesem Bewusstsein. Da ihr liebt, seid ihr auch kooperativ und da ihr kooperativ seid, erhält jede Seele die Kooperation des Vaters. Es ist nicht so, dass einige Seelen mehr Hilfe erhalten und andere weniger – nein! Als Rückgabe für eins, gibt BapDada jeder Seele multimillionenfache Rückgabe der Hilfe. Alle Seelen, die immer kooperieren, erhalten immer die Hilfe des Vaters und erhalten sie auch weiterhin, während Er hier ist. Da ihr die Hilfe des Vaters habt, ist jede Aufgabe bereits vollendet. Ihr erfahrt dies und erfahrt es fortwährend, während ihr weiter vorangeht. Nichts ist schwierig, da die Basis eurer Errungenschaft ja das Glück ist, das ihr vom Spender des Schicksals erlangt habt. Wo es Glück und Segen gibt, da ist nichts schwierig.

Jene, die ein sehr gutes Bild gemalt haben, werden ganz sicher die ersten Plätze einnehmen. Ihr alle werdet doch Teil der ersten Gruppe (division) sein, nicht wahr? Es wird nur eine Nr. 1 geben, aber es werden einige zur ersten Gruppe gehören, nicht wahr? Wozu wollt ihr also gehören? Die erste Gruppe ist für alle da. Es ist gut, etwas zu tun und sie zu beanspruchen. BapDada gibt allen die Chance, ob sie nun Bharatwasis oder Doppelausländer sind, denn bis jetzt wurde das Ergebnis noch nicht bekannt gegeben. Manchmal scheiden Gute aus, bevor das Ergebnis bekannt ist und daher könnt ihr den Platz übernehmen, nicht wahr? Deshalb habt ihr immer noch eine Chance, zu nehmen, was immer ihr wollt. Dann wird eine Tafel aufgestellt werden, auf der geschrieben steht: „Es ist kein Platz mehr da. Alle Sitze sind belegt.“ Fliegt also sehr hoch. Rennt nicht, fliegt! Wer rennt, wird unten zurückbleiben, während diejenigen, die fliegen, hochsteigen. Fliegt also weiterhin und inspiriert andere zum Fliegen. Achcha.

An alle großartigen Seelen in allen vier Richtungen, die das erhabene Abbild erhabenen Glücks sind; diesen Seelen, die sich selbst immer als Abbilder der Unterstützung für die Welt erfahren; die durch ihre eigene Erfahrung alle Errungenschaften verkörpern, die immer anderen die Erfahrung geben, die Verkörperung aller Errungenschaften zu sein; diesen anbetungswürdigen Brahmanen, die Gottheitenseelen werden, die ein Recht darauf haben, multimillionenfache Liebe und Kooperation vom Vater zu beanspruchen; BapDadas Liebe, Grüße und Namaste.

Persönliches Gruppentreffen:

Erfahrt ihr die Hand des Vaters immer über eurem Kopf? Erhabene Weisungen sind die edle Hand. Wenn ihr also bei jedem Schritt des Vaters Hand habt, d.h., wenn ihr erhabene Weisungen erhaltet, dann werden aufgrund jener erhabenen Weisungen die erhabenen Handlungen von selbst stattfinden. Werdet kraftvoll und fahrt fort voranzugehen, indem ihr euch immer der Hand bewusst seid. Die Hand des Vaters gibt euch konstant und leicht die Erfahrung des Vorankommens. Behaltet deshalb bei jeder Aufgabe dieses erhabene Schicksal im Bewusstsein und geht weiter voran. Ihr habt immer die Hand und ihr seid immer siegreich.

Frage: Was ist der leichte Weg, konstant ein leichter Yogi zu sein?

Antwort: „Der Vater ist meine Welt!“ Mit diesem Bewusstsein werdet ihr leichte Yogis, denn während des Tages wird euer Intellekt zu dieser Welt hingezogen. Wenn der Vater eure Welt ist, wohin geht dann euer Intellekt? Er geht dann in diese Welt und nicht in Richtung Dschungel. Da der Vater eure ganze Welt ist, werdet ihr leichte Yogis. Andernfalls müsst ihr euch anstrengen, euren Intellekt von hier fernzuhalten und ihn dorthin zu verbinden. Bleibt stets in der Liebe des Vaters aufgegangen und Er kann nicht vergessen werden. Achcha.

Avyakt BapDada trifft Brüder und Schwestern aus dem Ausland:

Die Doppelausländer haben gute Begeisterung, Dienst zu tun, und deshalb macht ihr gute Fortschritte. Das Ausland ist in 14 Jahren Dienst gut vorangekommen, weil ihr doppelt arbeitet – lokik und alokik. Ihr setzt eure Zeit doppelt ein und auch euren Intellekt und eure physische Energie. Das ist auch ein Wunder des Intellekts. Im Dienst und in weltlicher Arbeit vorwärts zu gehen, ist auch ein mutiger Akt. BapDada hilft solchen mutigen Kindern bei jeder Aufgabe. Je mutiger ihr seid, demgemäß erhaltet ihr multimillionenfache Hilfe vom Vater. Ihr kommt gut voran, während ihr beide Rollen spielt. BD freut sich, dies bei euch Kindern zu sehen. Ihr seid frei von Maya, nicht wahr? Wenn ihr yogyukt seid, bleibt ihr automatisch frei von Maya. Auch Maya liebt Brahmanenseelen. Wer stark ist, erfreut sich an sich und an anderen, die ebenfalls stark sind. Maya ist kraftvoll, aber ihr seid auch kraftvoll. Maya macht es Freude, mit jenen zu spielen, die kraftvoll sind. Ihr kennt Maya jetzt sehr gut, wie sie manchmal in neuen Formen kommt. „Wissensvoll“ bedeutet hier, den Vater, die Schöpfung und auch Maya zu kennen. Wenn ihr den Schöpfer kennt und die Schöpfung, aber Maya nicht, seid ihr nicht wissensvoll. Zu jeder Zeit, in jeder Situation, selbst wenn euer Körper schwach ist oder eine größere Aufgabe euch belastet, werdet dennoch im Geist nie müde. Die Ermüdung des Körpers kann durch einen glücklichen Geist aufhören. Müdigkeit im Geist verstärkt die körperliche Müdigkeit jedoch noch. Lasst euren Geist nie ermüden. Wenn ihr müde werdet, dann kommt sekundenschnell in des Vaters Welt. Wenn der Geist gewöhnt ist zu ermüden, dann könnt ihr im Brahmanenleben weder Eifer noch Begeisterung so erfahren, wie sie sein sollten. Ihr geht voran, erfahrt aber den Einen nicht, der jeden bewegt, auch euch bewegt. Es ist dann so, dass ihr mit viel Anstrengung vorangeht und wenn ihr etwas als harte Arbeit erfahrt, kommt Müdigkeit auf. Denkt also immer: „Karavanhar lässt mich handeln, der Eine, der jeden tun lässt, lasst auch mich tun.“

Dient weiterhin entsprechend eurer Zeit und Energie. Dienst kann nie warten – wenn nicht heute, dann wird es morgen geschehen. Wenn ihr von Herzen und mit Liebe im Herzen dient, soviel ihr könnt, wird BapDada sich nie beschweren, dass ihr so viel getan habt, aber nicht so viel. Ihr werdet ein „gut gemacht“ erhalten! Wenn ihr gemäß der Zeit und eurer Energie mit ehrlichem Herzen helft, dann ist der Herr (Lord) erfreut über ein aufrichtiges Herz. Welche Aufgabe von euch dann noch zu tun bleibt, Baba wird es irgendwie getan bekommen. Er wird eine Seele berühren, mit Seinem Kind zu kooperieren. Yogi-Kinder erhalten jede Art von Hilfe zur notwendigen Zeit, aber wer wird Kooperation erlangen? Die wirklich Dienstfähigen mit ehrlichem Herzen! Seid ihr alle also dienstfähige Kinder? Der Herr ist erfreut über uns – das erfahrt ihr doch, nicht wahr? Achcha.

Segen:
Ihr bleibt in der Liebe für den Vater aufgegangen, erfahrt die Stufe ständigen Aufstiegs und verkörpert den Erfolg.

Die Hauptbasis für erfolgreichen Dienst und für eure Stufe des Aufstiegs ist, ununterbrochene Liebe für Baba zu haben. Seht nichts mehr außer dem einen Vater: Baba in euren Gedanken, Baba in euren Worten und auch Babas Begleitung in eurem Handeln. Wenn eine Seele, aufgegangen in Liebe, auch nur ein Wort sagt, dann binden diese Worte der Liebe, auch andere Seelen im Band der Liebe. Das eine Wort „Baba“ solcher Seelen, die in Liebe aufgegangen sind, wirkt wie Magie. Sie werden spirituelle Magier.

Slogan:
Eine Yogi Seele ist introvertiert und stabil in ihrer Form von Licht und Stärke.