07.09.21       Morning Deutsch Murli        Om Shanti      BapDada       Madhuban


Essenz:
Geliebte Kinder, ihr seid gottväterliche Studenten. Jedes von euch Kindern sollte wirklich rup und basant werden und nur noch Wissensjuwelen von den Lippen auftauchen lassen.

Frage:
Welches lebenspendende Kraut gibt der Vater euch Kindern, um euch wieder bewusst zu machen?

Antwort: 
Manmanabhav, erinnert euch an den Vater. Bleibt berauscht: Wir studieren dieses Studium mit Gott zusammen, um Gottheiten zu werden, d.h. um einen königlichen Status zu erlangen. Dieses Bewusstsein ist das Leben gebende Kraut, das euch wieder bewusst macht. Die Stufe solcher Kinder kann nie welken. Sie überprüfen sich stets selbst und bringen stets auch andere dazu, achtsam zu sein.

Om Shanti.
Dies ist eine Schule. Es ist wie in einer Schule, in der die Studierenden sitzen und verstehen, dass sie vor ihrem Lehrer sitzen. Ihnen ist bewusst, welche Prüfungen es zu bestehen gilt. In keiner anderen spirituellen Versammlung, in der z.B. die Veden usw. vorgelesen werden, gibt es ein Ziel wie hier. Diese Schriften sind ganz aus eurem Intellekt verschwunden. Ihr, wisst, dass ihr euch für die zukünftigen 21 Leben von Menschen in Gottheiten transformiert. Wenn Studenten zu Hause oder sonst irgendwo lernen, ist ihnen bewusst, dass sie bestimmte Prüfungen bestehen müssen. Ihr Kinder sitzt hier in der Klasse und wisst, dass ihr Gottheiten werdet. Euch ist bewusst, dass ihr Studenten seid, oder? Wir sind Seelen und studieren mithilfe unserer Körper. Als Seelen wisst ihr, dass ihr die alten Körper verlassen werdet, um in Zukunft neue Körper anzunehmen. Dann werdet ihr „Gottheiten“ genannt. Die derzeitigen Körper sind lasterhaft und unrein und dann erhaltet ihr neue Körper. Ihr versteht in dieser Zeit: „Ich, die Seele, studiere und der Ozean des Wissens lehrt mich.“ Ihr macht euch hier keine Sorgen um euren Haushalt. Es ist euch jetzt bewusst, dass ihr von Menschen zukünftige Gottheiten werdet. Gottheiten leben im Himmel. Indem ihr stets darüber nachdenkt, erfahrt ihr Glück und bemüht euch. Ihr bleibt auch in Gedanken, Worten und Handlungen rein und gebt allen diese Botschaft des Glücks weiter. Es gibt viele Brahma Kumars und ihr alle führt ein Studentenleben. Es ist nicht so, dass ihr dies alles vergesst, wenn ihr eurem Beruf nachgeht. Dieser Fabrikant hier stellt zum Beispiel Süßwaren her und auch er sieht sich als Student. Stellen Studenten sonst Süßigkeiten her? Hier ist alles, was euch betrifft, einzigartig. Ihr studiert und arbeitet auch für euren Lebensunterhalt. Denkt trotzdem daran, dass ihr hier beim Höchsten Vater, der Höchsten Seele, studiert. Seid euch bewusst, dass jetzt jeder ein Bewohner der Hölle ist. Außer euch begreift jedoch niemand, dass die Menschen Bharats Bewohner der Hölle sind und wir auch Bewohner des Himmels waren. Ihr Kinder habt diese Begeisterung auch nicht den ganzen Tag über, ihr vergesst es immer wieder. Ihr seid BKs und ihr seid auch Lehrer. Ihr lehrt, um Menschen gottgleich zu machen, von Bewohnern der Hölle zu Bewohnern des Himmels. Dennoch vergesst ihr es wieder. Ihr wisst, dass in dieser Zeit die gesamte Weltbevölkerung eine gottlose Gemeinschaft ist. Die Seelen sind unrein und die Körper sind unrein. Ihr Kinder habt Abneigung für die Laster. Sinnliche Begierde, Zorn etc. – all diese Dinge lehnt ihr jetzt ab. Die Sannyasis sind etwas zornig, denn, wie das Essen, das sie zu sich nehmen, so ist auch ihr Geist. Sie essen das, was diejenigen, die in Familien leben, ihnen geben. Einige nehmen kein Essen, nehmen aber Geld an. Sie werden von Unreinheit beeinflusst. Essen von Unreinen kann euch nur unrein machen. Durch euch findet jetzt eine Revolution der Reinheit statt und sie wird sich ausbreiten; jeder möchte rein werden. Das wird ihre Herzen berühren. Ihr könnt keine Meister des Himmels werden, ohne vorher rein zu werden. Nach und nach werden das alle verstehen. Die Bewohner des Himmels, werden dann wirklich rein geworden sein. Sie sagen von sich selbst, dass sie rein werden wollen, um Meister der reinen Welt zu werden. Dies ist das wohltätige Übergangszeitalter, in dem die unreine Welt wieder rein wird. Deshalb wird es „das erhabenste Zeitalter“ genannt. Es ist das Zeitalter der Wohltat, von dem die gesamte menschliche Welt profitiert. Der Vater ist der Wohltäter und Er macht euch Kinder auch dazu. Er kommt, lehrt Raja Yoga und verwandelt euch von Menschen in Gottheiten. Ihr wisst, dass dies jetzt eure wichtigste Ausbildung ist. Hier geht niemand einer weltlichen Arbeit nach. Wenn ihr nach draußen geht, seid in euren Berufen tätig und ihr vergesst dann, dass ihr Studenten seid, um euch von Bewohnern der Hölle in Bewohner des Himmels zu transformieren. Nur wenn ihr Zeit habt, wird es euch wieder bewusst. Ihr solltet Zeit finden. Euer Intellekt sollte sich daran erinnern, dass ihr von tamopradhan wieder satopradhan werdet. Erinnert euch einzig an den Vater. Bei der Arbeit gibt es auch etwas freie Zeit. Versucht es und benutzt euren Intellekt und macht euch klar, dass ihr gottväterliche Studenten seid. Euren Beruf etc. übt ihr für den Lebensunterhalt aus. Das ist weltliche Arbeit. Auch dies ist für euren Lebensunterhalt, das wahre Einkommen für die Zukunft. Ein sehr guter Intellekt ist dafür notwendig. Erkennt euch als Seelen und erinnert euch an den Höchsten Vater, die Höchste Seele.

Erklärt, dass wir Seelen jetzt nach Hause gehen und Baba gekommen ist, um uns zu holen. Auch während des Tages solltet ihr weiterhin dieses Wissens im Intellekt durchdenken. Genauso wie eine Kuh das gefressene Gras ständig wiederkäut, so solltet ihr es genauso machen. Ihr Kinder erhaltet hier ewige Schätze. Das ist die Nahrung für euch Seelen. Denkt daran, dass ihr hier beim Höchsten Vater, der Höchsten Seele, studiert, um Gottheiten zu werden und einen königlichen Status zu erlangen. Daran solltet ihr denken! Ihr vergesst es immer wieder! Dann fühlt ihr euch nicht glücklich, sondern eure Stufe bleibt verwelkt. Dies hier ist das lebensspendende Kraut, das ihr immer bei euch haben solltet, um es auch anderen zu geben, um sie wiederzubeleben. In den Schriften gibt es zu diesem Thema lange, komplizierte Geschichten. Baba ist hier und erklärt euch die Essenz von alledem. „Manmanabhav“ bedeutet: „Erinnert euch an den Vater und ihr werdet Meister des Himmels.“ Fragt immer wieder euer Herz und prüft euch. Mahnt einander zur Vorsicht. Wenn es Konflikte gibt, verfängt sich euer Intellekt sehr darin. Wenn dann jemand etwas sagt, findet ihr es gar nicht freundlich. Weil der Intellekt von Maya besetzt ist, gibt es nur Besorgnis. Kinder, seid glücklich und denkt an den Vater! Wenn ihr aber in eurer eigenen Verwirrung festhängt, wird diese Medizin nicht wirken und ihr erstickt allmählich. Das solltet ihr nicht tun. Studenten hören nie auf zu studieren. Ihr Kinder habt erkannt, dass dieses Studium für die Zukunft ist und nur darin die Wohltat für euch liegt. Absolviert den Kurs, während ihr euren Geschäften nachgeht usw. Beschäftigt euren Intellekt mit dem Wissen darüber, wie der Weltkreislauf sich dreht. Erinnerung ist das lebensspendende Kraut. Erinnert einander daran. Ehemann und Ehefrau sollten einander immer wieder daran erinnern: Shiv Baba lehrt uns dies alles durch Brahma. Ihr schmückt Shiv Babas Fahrzeug, aber ihr solltet euch an Ihn erinnern. Es ist schwierig, sich während des Tages an Ihn zu erinnern. Erst am Ende werdet ihr diese Stufe haben. Bis ihr eure Karmateetstufe erlangt habt, wird Maya weiterhin gegen die Kraftvollen kämpfen. Immer wieder heißt es: Leitet einander zur Vorsicht an und macht Fortschritte. Offiziere beauftragen ihre Diener, sie an etwas Bestimmtes zu erinnern. Erinnert auch ihr euch untereinander an die Pilgerreise der Erinnerung. Die Bestimmung hier ist sehr hoch. Baba sagt: Indem ihr euch an erinnert, reinigt ihr euch. Er sagt euch damit nichts Neues. Ihr habt dieses Wissen hunderttausendfach gehört und werdet es wieder hören. In keiner anderen spirituellen Versammlung sagt irgendjemand, dass man dies in jedem Kreislauf hören wird, dass man es jetzt hört und es wieder hören wird. Niemand sonst sagt, dass etwas in jedem Kreislauf identisch wieder geschieht. Der Vater sagt: Einen halben Kreislauf lang wart ihr Anbeter. Jetzt habt ihr Wissen erhalten, und erlangt dadurch Erlösung. Eure Vergehen werden beglichen, indem ihr euch an den Vater erinnert. Das sollte verstanden werden. Strengt euch an! Wenn das Kind eines Richters oder einer wichtigen Person etwas Falsches tut, diffamiert es den Namen seiner gesamten Familie. Hier gehört ihr zum Vater und solltet deshalb nichts dergleichen tun; andernfalls würdet ihr den Vater diffamieren. Wer den Satguru diffamiert, kann seine Bestimmung nicht erreichen und keinen hohen Staus erlangen. Wenn ihr ein Kind Gottes seid, solltet ihr euch davor fürchten, verwerflich zu handeln. Befolgt Shrimat! Solange ihr euren eigenen Ideen folgt, betrügt ihr euch selbst und zerstört euren Status. Ihr könnt fragen, ob ihr Seinen Rat akkurat befolgt. Sein erster Rat als Vaters ist: Erinnert euch an den Vater! Handelt jetzt lasterlos! Baba, welche Sünden begehe ich? Wenn Du es weißt, sage es mir bitte! Wenn Er es weiß, wird Er sagen: Dies sind die Fehler die du machst, es sind lasterhafte Handlungen. Die schlimmste lasterhafte Handlung ist das Laster der sinnlichen Begierde. Diesbezüglich gibt es sehr viel Streit. Kinder, seid mutig und denkt darüber nach. Es sollte eine Gruppe von Kumaris geben, die sagen: „Wir wollen nicht heiraten!“ Dies ist jetzt im Kreislauf die Übergangszeit, in der wir erhabenste Wesen werden. Von Lakshmi und Narayan sagt man, dass sie die erhabensten aller Wesen seien. Lasterhafte Menschen können nicht als „die Erhabensten“ bezeichnet werden. Ihr werdet jetzt die Erhabensten von allen. Alle haben ein Recht darauf, es zu werden. In diesem besonderen Monat der Wohltat könnt ihr sehr viel Dienst tun. Dient mit ganz viel Glanz und Show. Dieses Übergangszeitalter ist die erhabenste Zeit, in der Menschen von Bewohnern der Hölle zu Bewohnern des Himmels werden. Eine ganz normale Sache. Kinder, erklärt sehr gut. Die Edelsten leben im Goldenen Zeitalter. Im Eisernen Zeitalter gibt es keine edlen Wesen. Es ist eine unreine Welt. Im Goldenen Zeitalter sind alle rein. Der Vater erklärt euch all diese Dinge, damit ihr sie anderen erklären könnt. Wann immer sich eine Gelegenheit bietet, solltet ihr erklären. Während ihr hier sitzt, versteht, dass der Unkörperliche Baba, der Höchste Vater, die Höchste Seele, euch Studenten Raja Yoga lehrt. Durch dieses Studium werdet ihr die Gottheiten des Himmels. Die wichtigste aller Prüfungen ist, dieses Königreich erlangen zu können. Nur die Höchsten Seele kann euch dies lehren. Der Vater selbst ist derjenige, der jeden erhebt. Er selbst wird kein Meister des Himmels. Shri Krishna wird der Prinz des Himmels. Baba dient altruistisch, selbstlos. Er sagt: Ich werde kein König, aber Ich mache euch zu höchsten Königen. Niemand sonst ist sich dieser Dinge bewusst. Es gibt hier viele Reiche, aber dort werden sie die Armen sein, wohingegen diejenigen, die jetzt arm sind, dort sehr reich sein werden. Ein Meister der Welt zu werden, ist eine unbegrenzte Sache. In der Gita steht: „Ich mache euch zu Königen der Könige.“ Shiv Baba macht euch zu Meistern des Himmels.

Ihr wisst, dass ihr Meister des Himmels werdet und ihr solltet so viel Begeisterung haben, dass der Höchste Vater, die Höchste Seele, euch lehrt. Wir verwandeln uns jetzt von Bewohnern der Hölle in Gottheiten, in Bewohner des Himmels. Indem ihr daran denkt, steigt das Glücksbarometer. Das Studentenleben ist das beste. Ihr solltet euch dafür anstrengen, Könige und Königinnen zu werden. Sagt den Leuten nicht, dass sie Könige und dann wieder Almosenempfänger werden. Das solltet ihr den Leuten nicht sagen. Fragt sie, was sie werden wollen. Alle werden antworten, dass sie Meister der Welt werden wollen. Nur Gott, der Vater, kann euch dazu machen. Er sagt: Erinnert euch konstant an Mich allein und ihr werdet satopradhan von tamopradhan. Das ist eine so einfache Sache! Jeder kann es werden, ganz gleich wie arm er ist, denn es ist keine Frage des Geldes. Deshalb wird der Vater auch „Herr der Armen“ genannt. Denkt an Ihn und leert das Gefäß der Sünden aus. Ihr erhaltet alles gemäß den Bemühungen, die ihr selbst macht. Auf dem Bild der Treppe könnt ihr sehen, wie erhaben ihr gewesen seid. Wer so hoch steigt, schmeckt den Nektar des Königreiches, während diejenigen, die fallen, total zerbrechen. Wenn ihr das Laster fallt oder euch vom Vater trennt, dann sagt Baba: Ihr seid dadurch tief gefallen. Würdige Kinder setzen sich dafür ein, ihr Leben diamantengleich zu machen. Ihr Kinder müsst euch intensiv bemühen. Wer etwas tut, erhält dafür die Rückgabe. Euch allen wird geraten, der Mutter und dem Vater nachzufolgen und andere euch gleich zu machen. Je barmherziger ihr werdet, desto vorteilhafter ist es auch für euch selbst. Verschwendet nicht eure Zeit, sondern zeigt auch anderen diese Methode. Andernfalls ist es euch unmöglich, einen hohen Status zu erreichen. Am Ende werdet ihr viele Visionen haben, aber dann ist es zu spät, noch etwas zu tun. Wenn ihr in dieser Prüfung durchfallt, dann war es das! Es sollte nicht sein, dass ihr am Ende bereuen müsst. Ihr könnt euch am Ende nicht mehr einsetzen. Seid deshalb jetzt so wohltätig wie ihr könnt – sowohl für euch selbst als auch für andere. Werdet zum Stock für die Blinden. Ihr habt den Himmel in jedem Kreislauf gegründet und werdet es ganz sicher auch jetzt wieder tun – so ist es im Drama festgelegt. Wer etwas tut, erhält die Rückgabe dafür. Babas geliebte Kinder können nicht verborgen bleiben. Lasst nur Juwelen über eure Lippen kommen. Werdet rup und basant und keine Betrüger, die anderen Verlust bringen! Wenn jemand euch falsche Dinge erzählt, dann erkennt denjenigen als Betrüger und bleibt ihm gegenüber vorsichtig. Beschäftigt euch ausschließlich damit, euer grenzenloses Erbe vom Vater zu erlangen. Achcha. Den lieblichsten, geliebten, lange verlorenen und jetzt wiedergefundenen Kindern, Liebe, Grüße und Guten Morgen von der Mutter, dem Vater, BapDada. Der Spirituelle Vater sagt Namaste zu den spirituellen Kindern.

Essenz für die Verinnerlichung:
1. Tut euch selbst und anderen Gutes. Seid ein Stock für die Blinden. Wenn jemand falsche Dinge sagt, seid vorsichtig mit dieser Person.

2. Werdet sauber in euren Gedanken, Worten und Handlungen. „Ich bin ein Student und Gott lehrt mich dieses Studium, damit ich eine Gottheit werde.“ Bleibt in diesem Glück!

Segen:
Ihr seid Visionen gebende Abbilder. Durch euch selbst als kraftvolle Spiegel zeigt ihr jedem ein Bild von sich selbst.

Wenn ihr euch vor einen Spiegel stellt, habt ihr ein klares Bild von euch vor Augen. Aber wenn der Spiegel nicht kraftvoll/ nicht klar ist, dann seht ihr etwas anderes, statt eurer realen Form. Ihr seid vielleicht dünn, seht euch aber als dick. Seid deshalb solche kraftvollen Spiegel, dass ihr jedem ein Abbild/ eine Vision seines wahren Selbst spiegelt, d.h. dass sie, sobald sie vor euch kommen, ihren Körper vergessen und sich in ihrer seelenbewussten Form stabilisieren. Das ist der echte Dienst und dadurch wird es Sieg geben.

Slogan:
Seelen, die das Wissen und die Liebe verkörpern, haben die Lehren praktisch umgesetzt.