09.02.19       Morning Deutsch Murli        Om Shanti      BapDada       Madhuban


Essenz:
Liebliche Kinder, verrichtet mit eurem Körper, Geist und Reichtum wahren spirituellen Dienst. Nur durch spirituellen Dienst wird in Bharat das Goldene Zeitalter entstehen.

Frage:
Woran solltet ihr euch ständig erinnern, um frei von Sorgen zu bleiben? Wann werdet ihr in der Lage sein, sorgenfrei zu bleiben?

Antwort:
Um sorgenfrei zu bleiben, erinnert euch immer daran, dass dieses Drama absolut akkurat erschaffen wurde. Was auch immer dem Drama gemäß geschieht, es ist absolut akkurat. Dennoch könnt ihr zur jetzigen Zeit nicht sorgenfrei sein. Wenn ihr eure Karmateet-Stufe erreicht, werdet ihr es sein. Dafür ist sehr guter Yoga notwendig. Yogi- und Gyani-Kinder können nicht verborgen bleiben.

Om Shanti.
Der Läuterer, Gott Shiva, spricht. Der Vater hat erklärt, dass kein menschliches Wesen Gott genannt werden kann. Auch die Leute wissen, dass nur Gott der Läuterer sein kann. Shri Krishna kann nicht als Läuterer bezeichnet werden. Die armen Leute sind sehr verwirrt. Erst wenn in Bharat der Faden verworren ist, wird Shiv Baba kommen. Außer dem Vater, kann ihn niemand entwirren. Einzig Shiv Baba ist der Reiniger. Nur ihr wisst dies und auch das ist unterschiedlich, gemäß dem Einsatz, den ihr erbringt. Obwohl ihr hier sitzt und jeden Tag zuhört, bleibt ihr euch nicht bewusst, dass ihr hier mit Shiv Baba zusammen seid und dass Er hier in Brahma anwesend ist, uns lehrt, reinigt und uns diese Methoden (Yuktis) erklärt. Ihr werdet Dreher des Rades der Selbsterkenntnis, ihr erhaltet das Wissen über den Schöpfer und die Schöpfung. Ihr besiegt die sinnliche Begierde und werdet Herrscher der Welt. Dieser Vater ist also der Läuterer und auch der Schöpfer der neuen Schöpfung. Ihr bemüht euch nun, das unbegrenzte Königreich zu erhalten. Jeder von euch versteht, dass ihr euer Schicksal des Königreichs von Shiv Baba beansprucht, aber es wird nicht akkurat verstanden. Einige verstehen ein wenig und andere verstehen überhaupt nichts. Shiv Baba sagt: Ich bin der Läuterer. Wenn jemand kommt und Mich fragt, kann Ich Mich ihm vorstellen. Der Vater hat sich euch auch vorgestellt. Shiv Baba sagt: Ich betrete einen gewöhnlichen Körper. Dieser Körper ist gewöhnlich. Er steht am oberen Ende des Baumes. Er befindet sich in der unreinen Welt und unten sieht man ihn in Tapasya. Shiv Baba lehrt auch ihn, wie man Tapasya ausführt. Shiv Baba lehrt Raja Yoga. Am unteren Ende ist Adi Dev und am oberen Ende ist Adi Nath (der Herr). Ihr Kinder könnt erklären: „Wir Brahmanen sind Shiv Babas Kinder. Ihr seid auch Kinder von Shiv Baba, doch ihr wisst es nicht. Gott ist nur Einer und alle anderen sind Brüder.“ Der Vater sagt: Ich lehre nur Meine Kinder. Nur jene, die Mich erkennen, lehre Ich und mache sie zu Gottheiten. Bharat selbst war der Himmel und nun ist es die Hölle. Nur wer die sinnliche Begierde besiegt, wird ein Herrscher der Welt. Ich etabliere die Goldene Welt. In Bharat existierte bereits viele Male das Goldene Zeitalter und verwandelte sich dann in das Eiserne Zeitalter. Niemand weiß etwas darüber. Niemand kennt den Schöpfer oder Anfang, Mitte und Ende der Schöpfung. Ich bin wissensvoll. Dies sind euer Ziel und eure Bestimmung. Ich betrete den gewöhnlichen Körper Brahmas und vermittle euch das Wissen. Werdet nun rein. Indem ihr die Laster besiegt, könnt ihr Herrscher der Welt werden. Alle Kinder machen diese Bemühungen. Ihr verrichtet mit eurem Köper, Geist und Reichtum spirituellen Dienst, keinen physischen Dienst. Dies wird als spirituelles Wissen bezeichnet und es ist keine Anbetung. Anbetung findet im Kupfernen und Eisernen Zeitalter statt. Man bezeichnet beide Zeitalter auch als „Brahmas Nacht“, wohingegen das Goldene und Silberne Zeitalter „Brahmas Tag“ genannt werden. Wenn jemand kommt, der die Gita unterrichtet, solltet ihr ihm erklären, dass es in der Gita einen Fehler gibt. Wer sprach die Gita? Wer lehrte Raja Yoga? Wer sagte, dass ihr die Eroberer der Welt werdet, wenn ihr die sinnliche Begierde besiegt? Lakshmi und Narayan wurden die Herrscher der Welt, nicht wahr? Shiv Baba kam zu den Seelen im Übergangszeitalter und erklärte ihnen die Geheimnisse ihrer 84 Leben. Wer auch immer jemand sein mag, man muss hierher kommen, um das Wissen zu erhalten. Ich lehre euch Kinder, doch auch unter euch verstehen einige nicht sehr viel und darum heißt es: „Eine Handvoll aus Multimillionen.“ Einige wissen nur zu 5% wer und was Ich bin. Erkennt den Vater und erinnert euch akkurat an Ihn! Warum erinnert ihr euch nicht ständig an Mich? Ihr sagt: „Baba, ich vergesse, mich an Dich zu erinnern.“ Dennoch gibt Er euch weiterhin den Antrieb, euch einzusetzen. Oh! Ihr vergesst den Vater, der euch zum Ozean der Milch bringt und Meister der Welt aus euch macht! Maya wird euch ganz bestimmt vergessen lassen. Es braucht Zeit.

Es ist nicht so, dass ihr gelassen bleiben könnt, nur weil Maya euch sowieso vergessen lässt. Nein, ihr müsst euch ganz bestimmt einsetzen. Es gilt, die sinnliche Begierde zu besiegen. Erinnert euch konstant an Mich allein und eure Konten werden beglichen. So wie ich zu euch Kindern „Kind“ sage, würde Ich selbst zum allerhöchsten Richter „Kind“ sagen, wenn er käme, denn Ich bin Gott, der Allerhöchste. Ich allein lehre euch das höchste aller Studienfächer und ermögliche euch, die Stellung eines Prinzen oder einer Prinzessin zu beanspruchen. Der Vater sagt: Ich unterrichte auch Brahma. Er wird dann Shri Krishna. Brahma und Saraswati werden Lakshmi und Narayan. Dieser Familienweg setzt sich dann weiter fort. Jene, die den Weg der Isolation gehen, können nicht Raja Yoga lehren. Sowohl der König als auch die Königin sind notwendig. Die Menschen gehen nach Übersee und sagen, dass sie Raja Yoga lehren. Doch sie behaupten, dass Glück wie Krähenmist sei. Wie können sie dann Raja Yoga lehren? Kinder, seid begeistert! Doch die Kinder sind noch jung, noch nicht erwachsen und sie brauchen Mut, um erwachsen zu werden. Der Vater sagt euch: Dies ist die Gemeinschaft Ravans. Ihr ruft: „Oh Läuterer, komm!“ Ist dies also eine unreine oder eine reine Welt? Ihr versteht, dass ihr Bewohner der Hölle seid. Ist dies die Gemeinschaft der Gottheiten? Ist dies das Königreich Ramas? Gehört ihr etwa nicht zum Königreich Ravans? Zurzeit hat jeder in Ravans Königreich einen gottlosen Verstand. Wer also kann einen gottlosen Intellekt göttlich machen? Stellt vier oder fünf solcher Fragen, die die Menschen zum Nachdenken bringen. Es ist die Pflicht von euch Kindern, den Vater vorzustellen. Der Baum wächst allmählich. Dann wird es sehr viel Ausdehnung geben. Auch Maya verdreht euch den Kopf und schlägt euch nieder. Viele sterben beim Boxkampf und auch hier sterben viele. Sie verfallen den Lastern und sterben. Sie müssen dann mit ihren Bemühungen wieder von vorn beginnen. Die Laster bringen sie vollständig um. Der Rost, der bereits durch die reine Lebensweise entfernt wurde, dieses gesamte Einkommen, ist nun verloren gegangen. Sie müssen dann mit ihrem Einsatz wieder ganz von vorn beginnen. Ihr könnt nicht sagen, dass ihr jemandem nicht erlaubt zu kommen. Nein, erklärt demjenigen: „Alles, was du durch die Pilgerreise der Erinnerung und das Studium bereits angesammelt hattest, ist verloren.“ Sie fallen so tief. Wenn ihr wiederholt fallt, wird man euch nahe legen zu gehen. Ihr erhaltet eine oder zwei Chancen. Man kann euch zwei Mal vergeben, doch dann seid ihr ein hoffnungsloser Fall. Sie gehen zwar ebenfalls in die Neue Welt, erhalten aber nur einen niedrigen Status. Das würde man im Vergleich zu den anderen sagen. Jene, die einen sehr niedrigen Status erhalten, gehören einer unteren Klasse an. Es gibt Dienerinnen, Diener, Leichenverbrenner sowie Dienerinnen und Diener der Bürger. Der Vater weiß, dass Er euch alle 5.000 Jahre unterrichtet. Die Menschen sprechen von Hunderttausenden von Jahren. Wenn ihr weitere Fortschritte macht, werden dieselben Leute plötzlich sagen, dass es tatsächlich eine Angelegenheit von nur 5.000 Jahren sei. Es ist derselbe große Krieg. Dennoch können sie nicht auf der Pilgerreise der Erinnerung bleiben. Tag für Tag reduziert sich die Zeit für Bemühungen. Man erinnert sich: „Viel Zeit ist bereits verstrichen und es bleibt nur noch wenig Zeit übrig.“ All diese Angelegenheiten beziehen sich auf die Gegenwart. Es bleibt nur noch wenig Zeit, um rein zu werden. Der Krieg steht vor der Tür. Fragt euer Herz: „Befinde ich mich auf der Pilgerreise der Erinnerung?“ Wenn neue Leute kommen, sollten die Kinder sie ganz bestimmt ein Formular ausfüllen lassen. Nur wenn sie ein Formular ausfüllen, könnt ihr ihnen etwas erklären. Wenn jemand nicht verstehen möchte, was würde er dann in das Formular schreiben? Viele Menschen kommen einfach nur so hierher. Sagt ihnen: „Ihr ruft zum Vater: ‚Oh Läuterer, komm!‘ Dies ist darum sicherlich eine unreine Welt und so ruft ihr: ‚O Läuterer, komm und mache uns rein!‘“ Einige werden rein und andere nicht. Baba bekommt viele Briefe und ihr alle schreibt: „Shiv Baba c/o Brahma Baba.“ Shiv Baba sagt ebenfalls: Ich betrete einen gewöhnlichen Körper. Ich erzähle ihm die Geschichte seiner 84 Leben. Kein anderes menschliche Wesen kennt den Anfang, die Mitte und das Ende der Schöpfung. Baba hat euch nun alles erzählt. Er ließ diese Bilder anfertigen, nachdem er euch Kindern göttliche Visionen gewährt hat. Er unterrichtet nur euch Seelen. Seelen werden ganz schnell körperlos. Betrachtet euch als losgelöst von diesem Körper. Baba sagt: Kinder, möget ihr euch als Seelen betrachten! Möget ihr körperlos sein! Ich unterrichte euch Seelen. Dies ist die Zusammenkunft der Seelen mit der Höchsten Seele. Es wird „die Mela des Übergangszeitalters“ genannt. Das Gangeswasser macht niemanden rein. Weise, Heilige, Rishis und Munis baden alle im Ganges. Wie kann der Ganges der Läuterer sein? Gott spricht: Die sinnliche Begierde ist der größte Feind. Indem ihr diesen Feind besiegt, werdet ihr die Meister der Welt. Weder der Ganges noch der Ozean sagen so etwas. Der Vater, der Ozean des Wissens, sagt es euch. Um diese sinnliche Begierde zu überwinden, erinnert euch ständig an Mich und werdet auf diese Weise rein. Verinnerlicht göttliche Tugenden. Verursacht niemandem Leid.

Das größte Leid entsteht durch den Gebrauch des Schwertes der sinnlichen Begierde. Dies verursacht euch Leid vom Anfang über die Mitte bis hin zum Ende. Im Goldenen Zeitalter gibt es so etwas nicht. Es ist eine reine Welt und dort gibt es niemanden, der unrein ist. So, wie ihr durch Yogakraft das Königreich beansprucht, genauso werden dort auch die Kinder durch Yogakraft gezeugt. Ravans Königreich existiert dort nicht. Ihr Menschen verbrennt Abbilder Ravans, doch ihr wisst nicht, wann ihr damit begonnen habt. Ravan existiert nicht im Königreich Ramas. Der Vater sitzt hier vor euch. Er erklärt euch diese Angelegenheiten, die verstanden werden wollen. Baba erklärt sehr gut, doch in dem Umfang, in dem ihr in den vergangenen Kreisläufen studiert habt, werdet ihr auch jetzt studieren. Alles kann an den Bemühungen abgelesen werden, die ihr macht. Es gibt auch das Unterrichtsfach des körperlichen Dienstes. Wenn ihr nicht durch den Geist dienen könnt, dann dient durch eure Worten und Handlungen. Es ist sehr leicht, durch Worte zu dienen. An 1. Stelle steht der Dienst durch den Geist, d.h. „Manmanabhav“. Bleibt auf der Pilgerreise der Erinnerung, betrachtet euch selbst als Seelen und erinnert euch an den Vater! Nehmt Seine Lehren an. Es gibt viele, die nicht in der Lage sind, sich an den Vater zu erinnern. Ihr würdet nicht sagen, dass sie sich nicht an das Wissen erinnern. Sie sind nicht in der Lage, sich konstant an den Einen zu erinnern. Wie wollt ihr Kraft erhalten, wenn ihr euch nicht an Ihn erinnert? Der Vater ist die Allmächtige Autorität. Indem ihr euch an Ihn erinnert, erhaltet ihr Kraft. Dies nennt man Stärke. Wenn jemand guten Dienst durch seine Handlungen erbringt, kann er einen hohen Status beanspruchen. Wenn ihr nicht durch eure Handlungen dient, welche Stellung werdet ihr dann einnehmen? Es gibt auch Bürger. Dies sind inkognito Angelegenheiten, die verstanden werden wollen. Jene Menschen sprechen von Yoga, doch sie verstehen nicht, dass ihr mit Hilfe des Yogas die Herrschaft der Welt beansprucht. Niemand weiß, dass dort die Kinder durch Yogakraft gezeugt werden. Euch wird alles erklärt und dennoch werdet ihr nach einem halben Kreislauf wieder Mayas Sklaven sein. Maya lässt euch auch jetzt nicht in Ruhe. Werdet nun Shiv Babas Sklaven, nicht die Sklaven körperlicher Wesen! Nur jetzt werdet ihr „Brüder und Schwestern“ genannt, um rein werden zu können. Anschließend müsst ihr euch auch davon lösen und euch als Brüder betrachten. In eurer Sichtweise sollte noch nicht einmal die Unterscheidung von Bruder und Schwester vorhanden sein. Was auch immer gemäß Drama geschieht, ist absolut akkurat und das Drama ist sehr akkurat. Der Vater ist sorgenfrei. Brahma wird sich ganz bestimmt die eine oder andere Sorge machen. Erst wenn ihr eure Karmateetstufe erreicht, werdet ihr sorgenfrei bleiben können. Bis dahin wird weiterhin das eine oder andere geschehen. Es ist sehr guter Yoga erforderlich. Baba legt nun die Betonung auf Yoga. Ihr sagt, dass ihr es wiederholt vergesst. Der Vater beschwert sich: Ihr vergesst den Vater, der euch so viele Schätze schenkt! Baba weiß, wer über Wissen verfügt und wer nicht. Wissensvolle Seelen können nicht verborgen bleiben. Sie werden sehr rasch den Beweis anhand des Dienstes erbringen. Darum ist es gut, wenn all diese Angelegenheiten verstanden werden. Achcha. Den lieblichsten, geliebten, lange verlorenen und jetzt wiedergefundenen Kindern, Liebe, Grüße und Guten Morgen von der Mutter, dem Vater, BapDada. Der Spirituelle Vater sagt Namaste zu den spirituellen Kindern.

Essenz für die Verinnerlichung:
1. Lasst euch im Boxkampf mit Maya nicht besiegen. Seid nicht nachlässig in eurem Einsatz, lehnt euch nicht einfach zurück. Habt Mut und tut Dienst.

2. Dieses Drama ist akkurat erschaffen worden. Macht euch darum niemals Sorgen. Bleibt in Erinnerung an den Vater, um eure Karmateetstufe zu erreichen. Versklavt euch keinem körperlichen Wesen.


Segen:
Seid echte Raj Rishis, die frei von jeglicher Anhänglichkeit bleiben, indem ihr eine Einstellung unbegrenzter Loslösung erschafft.

Ein Raj Rishi ist jemand, der ein Königreich besitzt, und es bedeutet gleichzeitig, unbegrenzte Loslösung zu haben. Wenn irgendeine Anhänglichkeit vorhanden ist, sei es dem eigenen Selbst, einer anderen Person oder einem materiellen Gegenstand gegenüber, dann könnt ihr keine Raj Rishis sein. Jene, die auch nur den leisesten Gedanken der Anhänglichkeit bekommen, haben ihre Füße in zwei Booten und sind dann weder hier noch dort. Werdet daher Raj Rishis und habt unbegrenzte Loslösung, d. h. gehört zum einen Vater und zu niemand anderem. Festigt diese Lektion.

Slogan:
Zorn ist eine Form des Feuers, das die eigene Person und auch andere niederbrennt.