09.09.21       Morning Deutsch Murli        Om Shanti      BapDada       Madhuban


Essenz:
Liebste Kinder, ihr seid nun vernünftig geworden und solltet großes Interesse daran haben, ein Einkommen zu verdienen. Nehmt euch während eurer Arbeit etwas Zeit, um euch an den Vater zu erinnern und verdient auch auf diese Weise ein Einkommen.

Frage:
Welchen höchsten Rat, den ihr nie zuvor erhalten habt, befolgt ihr jetzt?

Antwort: 
Babas Shrimat lautet: Liebste Kinder, wacht frühmorgens auf, setzt euch hin und erinnert euch an Mich, euren Vater. Dadurch könnt ihr eure vollständige Erbschaft beanspruchen. 2) Bleibt zu Hause und lebt rein wie eine Lotos-Blume. In keiner anderen spirituellen Versammlung könnt ihr so einen Shrimat erhalten. Andere spirituelle Treffen behandeln nicht das Thema: „Der Höchste Vater und die Erbschaft“.

Lied:
Du bist die Mutter und der Vater...

Om Shanti.
Insbesondere in Bharat, aber auch auf der gesamten Welt, gibt es viele verschiedene spirituelle Treffen. Es gibt jedoch keine Versammlung, keinen Tempel und keine Kirche usw., wo es den Menschen bewusst ist, dass sie eine Erbschaft vom Höchsten Vater beanspruchen. Kinder, ihr seid jetzt hier in Madhuban. Sonst hört ihr die Murli in eurem Center. Ihr erinnert euch, wo auch immer, an den Unbegrenzten Vater und denkt daran, euer Erbe in Form des Landes des Glücks von Ihm zu beanspruchen. In keiner anderen spirituellen Versammlung oder Kirche usw. haben die Menschen diese Überzeugung. Euch Kindern ist bewusst, dass ihr euch an den Unbegrenzten Vater erinnert. Ihr erhaltet euer Erbe in der neuen Welt des Himmels und das gilt für euch alle. Eure Zahl wächst weiterhin. Babas Shrimat lautet: „Wacht frühmorgens auf und erinnert euch an Mich, euren Vater.“ Wir erhalten eine Erbschaft von Baba. Wir sind Seelen und Seine Kinder. Wir haben unseren Vater erkannt. Er gibt euch folgenden Rat: Erinnert euch an Mich. Während ihr zu Hause lebt, bleibt rein wie ein Lotos. Es ist nicht nötig, dass jeder hierher kommt und oder sogar hier bleibt. Ihr geht zum Studieren in die Schule und kehrt dann nach Hause zurück. Jeder Schüler kann von seinem Lehrer etwas lernen. Das gilt auch hier. Ihr studiert jeden Tag im Center und geht dann zur Arbeit usw. Ihr führt ein Familienleben und seid gleichzeitig Studenten. Während ihr zu Hause lebt, bleibt so rein wie eine Lotosblume. Kein Sannyasi sagt so etwas. Ihr sitzt hier vor dem Höchsten Vater. Ihr werdet rein, während ihr in einem Haushalt lebt. Niemand sonst wird rein und erinnert sich an den Höchsten Vater, die Höchste Seele. Obwohl die Anbeter der Gita zuhören und sie studieren, erinnern sie sich nicht an Gott. Zwischen dem, was sie sagen und dem, was sie tun, gibt es einen Unterschied. Euch ist bewusst, dass unser Vater der Ozean des Wissens ist. Er verfügt über das Wissen um den Weltfilm und den gesamten Kreislauf. Wir erhalten jetzt dieses Wissen von Ihm. Dieser Kreislauf ist sehr gut. Da diese Zeit das glückverheißende Übergangszeitalter ist, ist auch euer aktuelles Leben das edelste Leben. Es gibt auch im Jahreskalender einen extra Schaltmonat, nicht wahr? Euch ist bewusst, dass der Vater euch in Gottheiten verwandelt. Ihr werdet wieder einmal die edelsten Menschen, die dem höchsten Verhaltenskodex folgen. Ihr habt einmal mehr den Kreislauf der 84 Leben auf der Erde verbracht und das ist euch jetzt bewusst. In keinem anderen spirituellen Treffen wird dieses Geheimnis gelüftet. Ihr versteht, dass ihr wieder einmal Gottheiten werdet. Nur der Eine Vater kann euch derart erhaben machen. Ihr erklärt das Bild mit Lakshmi und Narayan sehr gut. Sie haben ihren Status durch Brahma und durch Yogakraft erhalten. Macht euch dies bewusst. Auf dem Bild sind beide Verkörperungen dargestellt: Brahma und Saraswati, sowie Lakshmi und Narayan. Zusammen mit Brahma und Saraswati sollten auch die Bürger dargestellt werden. Denkt über jeden einzelnen Aspekt sehr gut nach. Der Vater sagt: Erinnert euch an Mich. Er sagt sogar zu Brahma: Erinnere dich an Mich und du wirst Narayan werden! Er erklärt der gesamten mundgeborenen Schöpfung Brahmas: Erinnert euch an Mich! Euch ist jetzt bewusst, auf welche Weise ihr euch an Ihn erinnern sollt. Ihr habt auch die Bilder. Es ist leicht, die Zusammenhänge zu erklären, wenn man sie benutzt. Stellt den Vater vor. Erklärt die Bedeutung diese Bilder auch in den Ausstellungen. Ihr seid überzeugt, dass Shiv Baba der Unbegrenzte Vater aller Seelen ist. Dementsprechend sollten wir die unbegrenzte Erbschaft erhalten. Wir, die unkörperlichen Seelen, sind Brüder. Wenn uns verkörpern, werden wir Brüder und Schwestern, die Kinder Brahmas, und nur dann können wir studieren. Ihr erhaltet eine Erbschaft vom Vater. Seid euch dessen bewusst. Erklärt dies jedem. Stellt zuerst den Vater vor. Wir sind eine Bruderschaft. Wenn man von Allgegenwart spricht, wird es eine Vaterschaft. Wie eine Erbschaft erhalten, wenn wir allesamt Väter wären? Weil ihr gesagt habt, jede Seele sei der Vater, seid ihr abgestiegen und konntet euer Erbe nicht behalten. Indem ihr diese Zusammenhänge sehr gut erklärt, enden all die Ideen über die acht speziellen Gottheiten.

Erklärt allen Anbetern: „Ihr habt zwei Väter. Dieser Eine ist unkörperliche Spirituelle Vater, durch den jede Seele Erlösung erhält.“ Nur Er allein verteilt das Erbe in Form von Frieden und Glück und jede Seele wird erlöst. Er wird „Himmlischer Gottvater“ genannt. Er ist der Schöpfer des Paradieses. Lasst sie zuallererst verstehen, wer Er ist. Shiva ist der Unbegrenzte Vater aller Seelen. Nur Er allein wird „Der Läuterer“ genannt. Ihr Seelen seid alle Seine Kinder. Er ist der Höchste Vater, die Höchste Seele. Seid davon überzeugt! Lasst zuerst diesen Hauptaspekt in ihren Intellekt eindringen. Nur wenn das geschieht verstehen, kann ihr Glücksbarometer steigen und dann können sie sagen: „Wir werden uns bestimmt an den Vater erinnern. Wir sind davon überzeugt, dass wir durch die Erinnerung an Ihn die Meister der Welt zu werden.“ Sie werden sehr glücklich sein. Wer überzeugt und vernünftig ist, der wird sagen: „Lasst uns zuallererst den Unbegrenzten Vater treffen, der in Dadas Körper eintritt.“ Shiv Baba kann nur durch Brahma Babas Mund zu uns sprechen. Wenn ihr Ihn noch nicht getroffen habt, wie könnt ihr euch an Ihn erinnern? Erst wenn die Kinder adoptiert worden sind, können sie sich an Shiv Baba erinnern. Werdet zuallererst Seine Kinder. So einen Vater solltet ihr so schnell wie möglich treffen. Baba wird dann fragen: Erkennt ihr euch als Seelen? Ich bin euer Vater. Sagt euren Mitmenschen: Der Unkörperliche ist mein Spiritueller Vater und Er ist auch euer Vater. Brahma Baba fragt euch auch, ob ihr ihr überzeugt seid, dass Shiv Baba allein der Vater aller Seelen ist. Er wird euch eine Erbschaft geben. Werdet rein. Vergesst alles andere und denkt nur an den Einen. Ihr Seelen seid körperlos aus dem Zuhause hier auf die Erde gekommen. Ihr hattet keine Körper und keine körperliche Beziehungen. Erst nachdem eine Seele in einen Körper eingetreten ist und dieser dann gewachsen ist, kann ihnen alles erklärt werden: „Du hast einen leiblichen Vater und Shiv Baba ist dein Spiritueller Vater.“ Eine Seele ist ursprünglich frei von allen Beziehungen. Wenn sie den Körper verlässt, sagt man: „Wenn du stirbst, stirbt auch die Welt für dich.“ Die Seele wird bindungsfrei, bis sie einen neuen Körper annimmt. Sie tritt in einen Mutterleib ein und wird dann geboren. Nur eine kluge Seele stellt die Frage nach den wahren Beziehungen. Erklärt auch dies. Vergesst alles während dieses letzten Lebens. Sich einzig und allein an den Einen Vater zu erinnern, wird „Raja Yoga“ genannt. Die Menschen hier erinnern sich an viele Dinge. Ihr übt die reine Erinnerung. Im Seelenbewusstsein ist euch klar, dass alle körperlichen Beziehungen enden werden und wir jetzt eine Beziehung nur mit dem Einen Vater haben. Je öfter ihr euch an Shiv Baba erinnert, desto gründlicher wird sich euer Fehlverhalten auflösen. Es ist zwar kein Fehler, wenn ihr euch an eure Freunde und Verwandten erinnert. aber ihr verschwendet definitiv eure Zeit. Indem ihr jedoch lasterhafte Handlungen verrichtet, entsteht ein karmischer Schuldenberg. Durch die Erinnerung an den Einen Vater löst er sich auf und euer Fehlverhalten endet ebenfalls. Ihr erinnert euch trotzdem immer noch an Freunde und Verwandte etc. Geht zur Arbeit, tut was zum Erhalt des Körpers notwendig ist, aber erinnert euch an den Vater, wann immer eure Zeit es erlaubt. Dadurch werden die Verunreinigungen entfernt. Das ist das Wichtigste. Denkt darüber nach, wie ihr rein werden könnt. Erinnert euch an den Vater! Bleibt zu Hause bei euren Familien. Sannyasis legen ihre Körper ab und werden dann erneut in einer Familie geboren. Sie bleiben nicht Leben für Leben rein. Dies ist keine lasterfreie sondern eine lasterhafte Welt. Niemand kann vorzeitig erlöst werden. Da sich euer Leben zurzeit noch in der lasterhaften Welt abspielt, gibt es bestimmt die eine oder andere Schwäche. Es gibt jedoch nur zwei Welten: Die lasterlose und die lasterhafte Welt. Gottheiten residieren in der lasterlosen, reinen Welt. Es ist sehr leicht, dies zu erklären. Die unreine Welt wird jetzt transformiert. Beansprucht euer Erbe vom Unbegrenzten Vater, bevor die Zerstörung stattfindet. Baba sagt: Entsagt allen körperlichen Beziehungen und seid davon überzeugt, dass ihr Seelen seid. Erinnert euch an den Vater und werdet auf diese Weise rein. Der Vater erklärt: Ihr nennt mich „Läuterer“. Es gibt viele, die im Ganges baden, aber niemand wird dadurch rein. Erklärt in den Ausstellungen diese Tatsache klar und deutlich. Prajapita, der Vater der Menschheit, muss hier sein. An der Wurzel des Kalpa-Baumes sitzen Brahma und die Brahma Kumars und Kumaris in Tapasya. Erklärt dies sehr gut. Sprecht aus dem Herzen. Wenn ihr allerdings zu viel Wissen nur oberflächlich erklärt, richtet ihr Schaden an. Wenn ihr unsicher seid, dann bittet eure Zuhörer, etwas zu warten und lasst eine andere Schwester kommen. Einige sind klüger als andere. Die Ausstellungen und Messen sollten gut betreut werden, um sicherzustellen, dass alles klar erklärt wird und keine Debatten stattfinden. Jemand mit Menschenkenntnis sollte am Eingang positioniert sein, weil so viele verschiedene Menschen kommen. Berühmten Persönlichkeiten sollte extra Achtung erwiesen werden. Da gibt es definitiv Unterschiede. Ihr solltet aber nicht denken, dass jemandem mehr Zuneigung erwiesen wird als einem anderen. Einige beanstanden, dass wichtigen Leuten hier extra Gastfreundschaft angeboten wird. Wenn jemand ein Gebäude errichtet, wird bestimmt auf sein Wohlbefinden geachtet und ihm wird besondere Gastfreundschaft erwiesen. Die Gebäude werden ohnehin nur für euch errichtet.

Die Bürger achten automatisch auf das Wohlbefinden derjenigen, die sich bemühen und Könige werden. Einer erhabenen Seele wird bestimmt größere Gastfreundschaft erwiesen, als einer Seele niedrigeren Standes. Die Bewohner Bharats, die anfangs edel und erhaben waren, haben ihre Würde verloren. Alle Seelen dieser Welt sind jedoch die Kinder des Unbegrenzten Vaters. Er inkarniert in Bharat. Baba sagt: Ich bin gekommen, um euch zu unterrichten. Jeder Seele wird dadurch Wohltat erwiesen. Es gibt die Bezeichnung „im Besonderen“ und „im Allgemeinen“. Bharat ist jetzt der Abgrund der Hölle und wird wieder in den Himmel verwandelt. Also muss der Höchste Vater nach Bharat kommen oder etwa nicht? Was könnte Er woanders tun? Auf dem Weg der Anbetung bauen die Gläubigen zuerst den wunderschönen Somnath-Tempel, ähnlich den großen Kirchen im Ausland, die zur Zeit der Herrschaft der Päpste gebaut wurden. Nicht alle Kirchen und Tempel sind gleich. Im Somnath Tempel gab es riesige Schätze aus Diamanten und anderen kostbaren Juwelen. Die Muslime haben alles geplündert und die Beute außer Landes gebracht. Ihr wart einst sehr wohlhabend. Was würde man aus einer gewöhnlichen Kirche stehlen? Die Menschen sind gierig nach Reichtum. Mahmud Guznavi raubte so viel er konnte. Später kamen die Briten. Auch sie entwendeten sehr viel und brachten alles nach England. Ihr erhaltet es jetzt zurück. Europäer geben viele Milliarden Rupien Entwicklungshilfe. Wie sonst könnte Bharat in Notzeiten weiterbestehen? Der Vater erklärt euch, wie dieses Drama beschaffen ist. Es ist ein Geben und Nehmen! Geschichte und Geographie der Welt drehen sich im Kreis. Wie auch immer – ihr werdet jetzt die Meister des Paradieses. Dies wurde euch schon erklärt. Baba sagt: Kinder, seid manmanabhav! Alles wird sich wiederholen. Von satopradhan wird alles tamopradhan. Tagsüber arbeitet ihr. Erinnert euch zumindest in eurer Freizeit konstant an Mich. Wenn immer es möglich ist, nehmt euch auch während der Arbeit Zeit dafür. Büroarbeit besteht oft darin, Unterlagen zu unterzeichnen und viele haben freie Zeit. Die Nacht steht euch ebenfalls zur Verfügung. Am Tag verdient ihr das Einkommen für den Lebensunterhalt eures Körpers und in der Nacht verdient ihr das spirituelle Einkommen für eure zukünftigen 21 Leben. Man sagt: „In einem oder einen halben Moment und einen halben Moment… Wer klug ist, versteht, dass wir tatsächlich ein immenses Einkommen verdienen können. Manche schreiben sogar in ihr Tagebuch: „Ich habe mich heute so und so lange an Baba erinnert.“ Auf dem Glaubensweg machen Anbeter sogar einen Plan für jeden Tag. Wenn ihr eure Aufzeichnungen regelmäßig macht, könnt auch ihr solch eine Aufmerksamkeit entwickeln. Überprüft euch, damit keine Zeit verschwendet wird und keine lasterhaften Handlungen begangen werden. Achcha. Den lieblichsten, geliebten, lange verlorenen und jetzt wiedergefundenen Kindern, Liebe, Grüße und Guten Morgen von der Mutter, dem Vater, BapDada. Der Spirituelle Vater sagt Namaste zu den spirituellen Kindern.

Essenz für die Verinnerlichung:
1. Verschwendet keine Zeit damit, über eure Mitmenschen nachzudenken. Tut nichts, was letztendlich zu einer lasterhaften Handlung wird. Bleibt damit beschäftigt, ein Einkommen zu verdienen.

2. Vergesst alles in diesem letzten Leben und erinnert euch ausschließlich an den Einen Vater. Arbeitet für den Lebensunterhalt eures Körpers. Seid vernünftig und verdient ein unvergängliches Einkommen. Führt Tagebuch und dokumentiert, wie viel Erinnerung an Baba ihr habt.

Segen:
Möget ihr unerschütterlich sein, mit einer Einstellung unbegrenzten Desinteresses jegliche Anhänglichkeit überwinden und eine Verkörperung der Erinnerung werden.

Wer konstant eine Einstellung grenzenloser Losgelöstheit aufrecht erhält, hat niemals Angst noch schwankt er, wenn er irgendeine Szene betrachtet. Der Grund dafür ist, dass diese desinteressierte Haltung euch hilft, jegliche Anhänglichkeit zu überwinden. Sie werden Verkörperungen der Erinnerung an Shiv Baba. Wenn es innerlich auch nur die geringste Unsicherheit gibt, weil ihr etwas seht oder anhänglich seid, dann kann man nicht sagen, dass ihr so unerschütterlich wie Angad seid. Dank eurer Haltung grenzenlosen Desinteresses, entwickelt neben Reife und Ernsthaftigkeit auch unterhaltsame Charakterzüge.

Slogan:
Das Merkmal eines Raj Rishis ist, dass er sowohl ein Selbstsouverän ist, als auch eine Haltung unbegrenzter Losgelöstheit hat.