10.09.21       Morning Deutsch Murli        Om Shanti      BapDada       Madhuban


Essenz:
Liebliche Kinder, ihr hört spirituelle Neuigkeiten vom Spirituellen Vater. Ihr wisst, dass der Vater auf die gleiche Art und Weise hierhergekommen ist, wie auch ihr Seelen auf die Erde gekommen seid und eure Gestalt verändert habt.

Frage:
Welchen Titel können selbst kleine Kinder beanspruchen, wenn sie den Erklärungen, des Vaters aufmerksam zuhören?

Antwort: 
Sie können als „Spirituelle Führungspersönlichkeiten“ bezeichnet werden. Wenn die Kinder den Erklärungen des Vaters aufmerksam zuhören und das Wissen dann mutig ihren Mitmenschen vermitteln, wird ihnen jeder sehr viel Liebe entgegenbringen und der Name des Vaters wird verherrlicht.

Lied:
Verlasse Deinen Thron im Himmel und komme herab auf die Erde.

Om Shanti.
Kinder, ihr habt Baba gerufen und der Vater hat geantwortet. Was habt ihr konkret gesagt? „Baba, komm wieder einmal in Ravans Königreich.“ Man sagt auch, dass Mayas Schatten sich ausgebreitet hat. Ravan wird auch „Maya“ genannt. Die Welt ist jetzt das Königreich Ravans. Baba sagt: „Ihr habt Mich gerufen und Ich bin wieder einmal gekommen.“ Es herrscht sehr viel Leid in Ravans Königreich. Ihr seid sehr unglückliche und lasterhafte Seelen geworden. Der Vater ist jetzt persönlich anwesend. Ihr wisst, dass der gleiche Mahabharat-Krieg erneut stattfindet. Der Vater lehrt jetzt Wissen und Raja Yoga. Die Menschen rufen: „Oh Höchster Vater, Höchste Seele, komm aus der unkörperlichen Welt herab und nimm eine körperliche Gestalt an! Verändere Deine Form!“ Der Vater erklärt, dass ihr in dieser Region zuhause seid. Sie wird „Brahm-Element“ oder „unkörperliche Welt“ genannt. Auch ihr habt eure Form verändert. Niemand weiß, dass eine unkörperliche Seele eine körperliche Form annimmt. Die Seelenwelt ist die unkörperliche Welt. Dies hier ist die körperliche Welt. Beide existieren separat voneinander. Zusätzlich ist da noch die subtile Welt. Ihr habt verstanden, dass ihr aus der Welt der Stille, der Region jenseits des Klanges, hierher auf die Erde gekommen seid. Wenn es für den Vater Zeit ist, die neue Schöpfung zu etablieren, dann erschafft Er zuerst die subtile Region. Im gesamten Kalpa könnt ihr nur jetzt die subtile Region erfahren. Wenn ihr am Anfang des neuen Kreislaufs auf die Erde herabkommt, kommt ihr direkt hierher. Jetzt könnt ihr in die subtile Region gehen und wieder zurückkommen. Damit ist nicht gemeint, zu Fuß dort hinzugehen und zu Fuß zurückzukommen. Ihr habt lediglich Visionen. Ihr könnt auch Visionen von der Unkörperlichen Welt oder von Vaikunth, dem Paradies haben, doch ihr könnt nicht dort hingehen, bevor ihr nicht völlig rein geworden seid. Die subtile Region könnt ihr immer nur in Visionen erfahren. Dort sind Shiv Baba, Dada und ihr Kinder. Seht nur, auf welche Weise ihr diesen spirituellen Neuigkeiten zuhört! Niemand sonst weiß etwas über diese Zusammenhänge. Obwohl die Menschen über die unkörperliche Welt reden, wissen sie nicht, was, wo und wie sie ist. Sie wissen auch nichts über die Seele. Wie könnten sie dann die unkörperliche Welt kennen? Der Vater kommt und gewährt euch zuerst die Erkenntnis eurer ursprünglichen Form als Seelen. Ihr seid Seelen, ihr habt eure Form verändert, d.h. ihr seid als unkörperliche Wesen in eine körperliche Gestalt eingetreten. Ihr seid Seelen und versteht jetzt, wie ihr die 84 Leben hier auf der Erde verbringt. Eine Seele trägt ihre gesamte Rolle in sich, wie eine Tonbandaufzeichnung. Baba hat euch alle diese Aspekte schon früher erklärt. Er sagt: Ich erzähle euch tiefgreifende, wunderbare Dinge, die ihr zuvor definitiv nicht gewusst habt. Ihr verinnerlichet dieses neue Wissen und seid so ihr in der Lage, es euren Mitmenschen zu vermitteln. Der Baum der Brahmanen wird auf diese Weise jeden Tag größer. Später wird er zum Baum der Gottheiten. Ihr Baum erscheint sehr klein, so wie auch Indien sehr klein wirkt, wenn man es auf der Weltkarte betrachtet. Tatsächlich ist es jedoch ein sehr großes Land. Das gilt auch für das Wissen. „Manmanabhav“ bedeutet: Erinnere dich an Alpha. Shiv Baba ist Alpha, der Same. Er ist winzig und der Baum, der daraus erwächst, wird riesig. Der Brahmanen-Clan ist ebenfalls klein, doch er wird wachsen. Ihr habt begriffen, dass ihr jetzt Brahmanen seid und dann Gottheiten werdet. Das Bild der Treppe der 84 Leben ist sehr gut. Die Kinder können erklären, dass diejenigen, die 84 Leben erfahren, zu uns kommen und dieses Wissen akzeptieren. Einige erfahren 84 und andere vielleicht 80 Leben. Zumindest versteht ihr, dass ihr zu dieser Dharma der Gottheiten gehört. Ihr werdet im Clan der Sonnendynastie geboren. Wenn ihr scheitert, kommt ihr erst später auf die Erde. Nicht alle werden gleichzeitig kommen. Auch wenn viele Seelen dieses Wissen erhalten, werden sie nicht gemeinsam auf die Erde herab kommen. Sie werden lediglich zusammen nach Hause gehen und dann zu ihrer Zeit wieder die Erde betreten. Dies ist etwas, das man verstehen sollte. Wie könnten auch alle zur selben Zeit geboren werden? Ihr ruft nach dem Vater, auf dass Er kommt, um erneut für euch das Wissen der Gita zu verkünden. Das beweist, dass Er auch damals hier war und dieses Wissen vermittelt hat, bevor der Mahabharat-Krieg ausgebrochen ist. Ihr studiert jetzt Raja Yoga. Baba kommt in jedem Kreislauf und vermittelt uns alle 5.000 Jahre Sein Wissen.

Wir lauschen der Geschichte vom wahren Narayan, nicht wahr? Woher sind die Gottheiten gekommen und wohin sind sie gegangen? Niemand weiß es. Der Vater erklärt: „Kinder, Ravans Schatten hat sich über euch gelegt. Gemäß Drama muss Ravans Königreich jetzt zu Ende gehen. Im Goldenen Zeitalter existiert Ramas Königreich. Ihr versteht, dass außer euch niemand über dieses Wissen verfügt. Dies ist ein neues Studium für die neue Welt. Die Anbeter haben Krishnas Namen in die Gita eingesetzt, doch das hat jetzt keine Bedeutung mehr. Ihr hört jetzt neuen Themen zu. Die Menschen sagen, dass sie nie zuvor gehört hätten, dass Gott Shiva die Gita spricht. Es hieß immer nur, dass Gott Krishna spricht. Ihr studiert dieses neue Wissen für die neue Welt. Euch allen ist klar, das Bharat das uralte Land ist. Wann und wie wurde es Lakshmis und Narayans Königreich? Wie haben sie esbeansprucht und wo ist es geblieben? Was war geschehen, als ihr Königreich zu Ende ging? Wer eroberte es? Die Menschen können diese Fragen nicht beantworten. Sie behaupten, dass das Goldene Zeitalter viele hunderttausend Jahre währte. Es ist jedoch für Lakshmi und Narayan unmöglich, ein Königreich so viele Jahre lang zu regieren. Es müsste dann sehr, sehr viele Könige innerhalb der Sonnendynastie gegeben haben, doch nichts davon wird in den Schriften erwähnt. Niemand weiß etwas über die 1.250 Jahre des Goldenen Zeitalters oder wie lange Lakshmis und Narayans Königreich existierte. Wie kann dann irgendjemand einen Überblick über Hunderttausende von Jahren haben? Zurzeit besitzt niemand einen funktionierenden Verstand. Ihr, die jungen Kumaris, könnt das Wissen mit wenigen Worten erklären und es ist auch sehr leicht. Diese gesamte Geschichte basiert auf Bharat. Die ersten Bewohner Bharat waren die Könige des Goldenen und Silbernen Zeitalters und ihre Denkmäler legen Zeugnis davon ab. Das war vor 5.000 Jahren, doch man spricht von hunderttausend Jahren und mehr. Der Vater sagt: Diese ganze Geschichte dauert lediglich 5.000 Jahre. Damals existierte Lakshmis und Narayans Königreich. Es war ihre Dynastie und sie wurden dementsprechend wiedergeboren. Wenn ihr Kumaris nur so viel erklärt, werden die Menschen denken, dass ihr dieses Wissen intensiv studiert habt. Außer dem Spirituellen Vater, verfügt niemand über dieses spirituelle Wissen. Ihr sagt, dass Er gekommen ist und euch unterrichtet. Eine Seele hört durch ihren Körper zu. Sie sagt: „Ich werde dieses und jenes werden.“ Die Menschen wissen nicht, dass sie Seelen sind. Uns hat der Vater Selbsterkenntnis gewährt. Ihr sagt: „Ich bin eine Seele und verbringe 84 Leben hier auf der Erde.“ Wenn ihr euren Zuhörern solche Dinge erklärt, dann werden sie denken, dass ihr über sehr gutes Wissen verfügt. Gott ist erfüllt von Wissen. In einem Lied heißt es: „Gott ist der Ozean des Wissens und der Glückseligkeit. Er ist der Erlöser und der Satguru.“ Niemand weiß jedoch, wohin Er uns mitnehmen wird. Ihr könnt es euren Mitmenschen erklären. Shiv Baba kommt und erlöst die Seelen, wenn sie unglücklich sind. Man nennt Ihn „Himmlischer Gottvater“ und das Königreich Ravans wird „Hölle“ genannt. Wenn ihr dieses Wissen euren Mitmenschen vermittelt, dann werden sie sofort sagen, dass ihr es auch anderen erklären solltet. Verinnerlicht dieses Wissen sehr gut. Es gibt ein Magazin, das die Bilder der Ausstellung enthält. Versteht diese Bilder sehr gut, denn durch sie kann sehr viel Dienst geschehen. Das Kind Jayantiben kann nach London gehen und die Bilder ihrem Lehrer erklären. Es gibt sehr viel Betrug in dieser Welt. Ravan hat jeden zum Betrüger gemacht. Kinder, ihr hingegen könnt euren Mitmenschen die wahre Weltgeschichte und Geographie erklären, z.B. für wie viele Jahre Lakshmis und Narayans Königreich existierte oder wann der Islam, der Buddhismus und das Christentum gegründet wurden. Der Baum der verschiedenen Religionen ist gewachsen und sehr groß geworden. All die Religionen kommen, wenn die erste Hälfte des Kreislaufs vorüber ist. Wenn ihr über solche Themen Vorträge haltet, dann werden die Leute sagen, dass ihr „Spirituelle Führungspersönlichkeiten“ seid und spirituelles Wissen besitzt. Sie werden erkennen, dass Gott, der Spirituelle Vater, dieses Wissen nach Bharat gebracht hat. Shiv Baba ist der Same und der Kalpabaum ist ein umgedrehter Baum. Der Same an der Baumspitze trägt in sich das Wissen um die verschiedenen Religionen. Jetzt wird wieder einmal das Dharma der Gottheiten Bharats etabliert und Lakshmi und Narayan regieren bald wieder das erste Königreich. Später gibt es dann Ramas und Sitas Königreich. Beide Dynastien existieren in der ersten Hälfte des Kreislaufs. In der zweiten Hälfte kommen die Angehörigen des Islam auf die Erde herab. Der Baum wird größer und größer. Das Kind Jayantiben sollte ins Ausland gehen, Vorträge halten und erklären, wie der neue Baum entsteht und wie sich der Kreislauf des Weltgeschehens bewegt. Es gibt im Ausland niemanden, der erklären könnte, dass jetzt das Ende des Eisernen Zeitalters gekommen ist und dass das Goldene Zeitalter etabliert wird. Die Zuhörer werden sehr glücklich sein. Baba zeigt euch Methoden, die zu beachten sind. Kleine Kinder erhalten sehr viel Anerkennung, wenn sie mutig sind, und jeder liebt sie. Kinder, der Vater fühlt, dass ihr „Spirituelle Führungspersönlichkeiten“ werden könnt, wenn ihr diesen Dingen eure Aufmerksamkeit schenkt. Der Spirituelle Vater sitzt hier vor euch und vermittelt euch dieses Wissen. Es ist falsch, Krishna „Gottvater“ zu nennen. Gott ist unkörperlich. Alle Seelen sind Brüder und Shiv Baba ist ihr Vater. Wenn im Eisernen Zeitalter alle Seelen unglücklich sind, dann kommt Shiv Baba auf die Erde herab. Er muss kommen, um das Goldene Zeitalter zu gründen. Das uralte Bharat war die Welt des Glücks, der Himmel und nur sehr wenige Menschen lebten dort.

Wo waren all die anderen Seelen? Sie hielten sich in der Welt der Stille auf. Erklärt es auf diese Weise und es gibt nichts, wovor man Angst haben müsste. Dies ist wie eine Erzählung, der man mit Wohlbehagen lauscht. Erzählt euren Mitmenschen auch, wie sich Geschichte und Geographie der Welt wiederholen. Ihr könnt die Inhalte der Erzählungen auch als Wissen bezeichnen. Bleibt euch dessen ständig bewusst. Der Vater sagt: Ich, die Seele, habe das Wissen über den gesamten Baum und Ich lehre es euch erneut. Kinder, der wissensvolle Vater vermittelt euch jetzt Sein Wissen. Baba sagt: Wenn Jayantiben dieses Wissen mit den Menschen im Ausland teilt, dann werden sie sagen: „Hol auch andere Kumaris hierher.“ Sie kann antworten: „Ja, ich kann sie einladen, weil alle Menschen etwas über den uralten Raja-Yoga wissen wollen, der Bharat zum Himmel machte.“ Jemand sollte gehen und diese Zusammenhänge erklären. Was sagen die Sannyasis? Sie sagen, dass es nur in der Gita spirituelles Wissen gibt, und darum zitieren sie nur aus der Gita. So viele Menschen lesen dieses Buch und einige lernen es sogar auswendig. Enthält es spirituelles Wissen? Das Wissen darin basiert auf Menschen und die können kein spirituelles Wissen vermitteln. Euch ist jetzt klar, dass es zwischen den Aussagen in der Gita und Babas Wissen einen Unterschied gibt wie zwischen Tag und Nacht. Der Vater hat die wahre Gita gesprochen, doch die Menschen haben statt Shivas Namen Krishnas Namen in das Buch eingesetzt. Die Krishna-Seele besitzt im Goldenen Zeitalter dieses Wissen nicht. Allein der Vater ist der Wissensvolle. Dies sind recht komplizierte Sachverhalte und die Menschen haben alles durcheinander gebracht. Ihr könnt ins Ausland gehen, dort Vorträge halten und Babas Namen verherrlichen. Sagt euren Zuhörern, dass ihr ihnen das Wissen um die Geschichte und die Geographie der Welt vermitteln könnt und dass ihr ihnen erklären könnt, wie Gott den Himmel gründet und wie der Himmel dann zur Hölle wird. Setzt euch hin und schreibt die Punkte auf, die ihr in euren Vorträgen erwähnen wollt auf. Prüft dann, ob ihr auch keinen Punkt vergessen habt. Wenn doch, dann ergänzt sie. Wenn ihr auf diese Weise übt, dann könnt ihr Babas Wissen sehr gut erklären und euer Name wird glorifiziert. Baba kann jeden von euch auf Dienstreise schicken. Es ist sehr gut, wenn Jayantiben ins Ausland geht und den Menschen dort sagt: „Ihr könnt in nur sieben Tagen erleuchtet werden. Verinnerlicht das Wissen um den Samen und den Baum.“ Man kann auch die Details sehr gut erklären, indem man die Bilder benutzt. Ihr solltet großes Interesse daran haben, Dienst zu tun. Euer zukünftiger Status wird sehr erhaben sein. Das Wissen selbst ist einfach. Dies ist eine verunreinigte, alte Welt. Verglichen mit dem Himmel, ist diese alte Welt wie übelriechender Kuhdung. Die neue Welt ist das Goldene Zeitalter, wohingegen diese Welt wie Kuhdung ist. Kinder, euch ist bewusst, dass ihr eure Körper ablegen werdet, um Prinzen und Prinzessinnen zu werden. Dort geht ihr dann in eine Schule für Gottheiten und lernt. Es wird dort auch Fluggeräte geben und alles wird narrensicher funktionieren. Kinder, wenn ihr dieses Glücksgefühl in euch spürt, dann müsst ihr nie mehr weinen. Ihr versteht, dass ihr Prinzen und Prinzessinnen werdet. Warum solltet ihr also nicht glücklich sein? Kinder, Baba kann nicht verstehen, warum ihr alles vergesst. Ihr könntet innerlich so begeistert sein. Achcha. Den lieblichsten, geliebten, lange verlorenen und jetzt wiedergefundenen Kindern, Liebe, Grüße und Guten Morgen von der Mutter, dem Vater, BapDada. Der Spirituelle Vater sagt Namaste zu den spirituellen Kindern.

Essenz für die Verinnerlichung:
1. Löst euch innerlich von dieser verunreinigten, alten Welt, denn sie ist wie Kuhdung. Erinnert euch an die goldenzeitalterliche Welt und bleib grenzenlos glücklich und begeistert. Weint nicht mehr.

2. Verinnerlicht das Wissen um die tiefen und erfreulichen Neuigkeiten, die Baba euch erzählt. Unterrichtet dann eure Mitmenschen. Werdet spirituelle Führungspersönlichkeiten.

Segen:
Ihr seid natürliche Yogis, die mit Leichtigkeit Yoga erfahren und frei von jeglicher karmischen Bindung bleiben, während ihr handelt.

Mahavir-Kinder können von nichts in der physischen Welt beeinflusst werden. Innerhalb einer Sekunde sind sie losgelöst und versunken in der Liebe für den Vater. Sobald sie eine Anweisung erhalten, sind diese seelenbewussten, unabhängigen und yogyukten Kinder konstant leichte, natürliche und erhabene Karma-Yogis. Wann sie wollen und so lange, wie sie wollen können sie ihre Gedanken und ihren Atem auf Praneshwar, den Vater und Herrn des Lebens konzentrieren.

Slogan:
Das Merkmaleiner Tapaswi-Seele ist, dass sie auf dem erhabenen Thron einer konstanten und gefestigten Bewusstseinsstufe sitzt.