11.02.20       Morning Deutsch Murli        Om Shanti      BapDada       Madhuban


Essenz:
Liebliche Kinder, verspürt grenzenloses Glück darüber, jetzt eure alten Kleider abzulegen und nach Hause zurückzukehren. In der neuen Welt werdet ihr dann neue Kleider erhalten.

Frage:
Welches subtile Geheimnis im Drama gilt es zu verstehen?

Antwort: 
Dieses Drama bewegt sich immer weiter voran, wie eine Laus. Die Zeit des Dramas verstreicht Sekunde für Sekunde. Welche Handlung auch immer ausgeführt wird, sie wiederholt sich identisch alle 5.000 Jahre. Dieses Geheimnis im Drama ist sehr subtil und muss verstanden werden. Die Kinder, die dieses Geheimnis nicht ganz richtig verstehen, sagen, dass sie sich bemühen werden, wenn es im Drama vorgesehen ist. Deshalb können sie keinen hohen Status erlangen.

Om Shanti.
Ihr Kinder habt den Vater erkannt und beansprucht jetzt euer Erbe von Ihm und ihr müsst auch rein werden. Die Menschen flehen: „Oh Reiniger! Komm‘ und reinige uns!“ Sie beten, weil sie einen unreinen Intellekt haben. Der Intellekt sagt auch, dass dies hier die unreine, eisenzeitalterliche Welt ist. Die neue Welt wird vollkommen rein sein und die alte Welt ist vollkommen unrein. Kinder, ihr habt jetzt den Vater gefunden. Ihr, die Anbeter, habt Gott jetzt gefunden! Man sagt, dass Gott am Ende der Anbetung komme und die Belohnung dafür gibt. Die Anbeter bemühen sich, also bitten sie auch um die Frucht dieser Bemühungen. Ihr wisst, welche Anstrengungen die Gläubigen machen. Nachdem ihr den letzten halben Kreislauf lang auf dem Weg der Anbetung umhergestolpert seid, seid ihr müde geworden. Ihr habt sehr viele Anstrengungen im Bhakti gemacht. Das war auch im Drama vorbestimmt. Ihr bemüht euch zu eurem eigenen Nutzen. Die Menschen denken, dass Gott kommen und ihnen die Frucht ihrer Anbetung gewähren werde. Also ist es Gott, der die Frucht gibt. Die Anbeter erinnern sich an Gott, weil es auf dem Pfad der Anbetung Leid gibt. Deshalb sagen sie: „Komm und befreie uns vom Leid und läutere uns.“ Niemand weiß, dass dies Ravans Königreich ist. Er hat euch verunreinigt. Die Menschen sagen, dass Ramas Königreich kommen solle, aber niemand weiß, wie oder wann das geschieht. Tatsächlich ist es der Weg der Anbetung und die Gläubigen führen viele Tänze auf, singen und feiern. Sie erfahren Glück, aber sie weinen auch. Obwohl sie Gott nicht kennen, haben sie Tränen der Liebe für Ihn. Man sollte aber den Einen kennen, für den man Tränen der Liebe vergießt. Von einem Bild kann man nichts bekommen. Ja, wenn man intensive Anbetung verrichtet, erhält man eine Vision und die Anbeter sind dann überglücklich. Gott persönlich kommt hierher, stellt sich vor und sagt euch, wer Er ist. Er sagt: Niemand in der Welt kennt Mich, wie Ich bin oder was Ich bin. Unter euch sind einige, die Mich „Baba“ nennen und sie sind stark. Andere hingegen sind schwach. Man muss sich bemühen, um das Körperbewusstsein zu durchbrechen. Werdet seelenbewusst! Der Vater sagt: Ihr seid Seelen und seid nach 84 Leben vollkommen unrein geworden. Ihr habt nun euer Drittes Auge erhalten. Es sind die Seelen, die verstehen. Der Vater gibt euch Kindern das Wissen über den gesamten Weltkreislauf. Der Vater ist wissensvoll und Er gibt das Wissen auch euch Kindern. Wenn die Leute euch fragen, ob nur ihr 84 Leben habt, antwortete ihnen: „Ja, aber einige haben 84 Leben und andere haben 82 Leben. Die Höchstzahl an Leben aber ist 84. Diejenigen, die ganz zu Anfang kommen, haben 84 Leben. Diejenigen, die gut studieren, werden schnell wieder auf die Erde herabkommen und einen hohen Status erhalten. Sie werden im Rosenkranz aufgereiht. Wenn man ein neues Haus baut, hat man auch das Gefühl, dass man auch so schnell wie möglich dort wohnen möchte. In gleicher Weise solltet ihr Kinder das Glück verspüren, dass ihr jetzt bald eure alten Kleider ablegen und neue anziehen werdet. Eine halbe Stunde vor Ende eines Theaterstücks fangen die Schauspieler an, auf die Uhr zu schauen, und sie denken dann, dass es bald soweit ist, nach Haus zu gehen. Diese Zeit kommt dann auch. Für euch Kinder ist dies hier die unbegrenzte Uhr. Ihr wisst, dass ihr nicht hierbleiben könnt, wenn ihr eure Karmateet-Stufe erreicht habt. Bleibt in Erinnerung, um karmateet zu werden. Dies erfordert intensive Bemühungen. Dann werdet ihr in die neue Welt gehen und in jedem eurer Leben werden eure Grade wieder abnehmen. Auch in einem neuen Haus sind nach sechs Monaten schon die ersten Schmutzflecke sichtbar. Es gibt dann schon einen geringen Unterschied zu vorher. Dort, in der neuen Welt, werden auch einige ganz zu Anfang kommen und andere später. Diejenigen, die zuerst kommen, sind vollkommen rein und danach nehmen die Grade allmählich ab. Der Drama-Kreislauf bewegt sich so langsam voran wie eine Laus. Die Zeit verstreicht Sekunde für Sekunde. Ihr wisst, dass jede Handlung, die jemand irgendwo auf der Erde verrichtet, sich Kreislauf für Kreislauf identisch wiederholt. Diese Aspekte sind sehr subtil und sollten verstanden werden.

Der Vater spricht aus Erfahrung. Ihr wisst, dass ihr dieses Studium gemäß Drama in 5.000 Jahren wiederholen werdet. Niemand weiß etwas über den Kreislauf.

Niemand weiß, wer der Schöpfer, der Direktor und Hauptschauspieler ist. Kinder, ihr versteht jetzt, dass ihr 84 Leben gelebt habt und dass ihr jetzt im Begriff seid, nach Haus zurückzukehren. Wir sind Seelen und nur wenn ihr seelenbewusst werdet, steigen eure Grade des Glücks. Andere Spiele sind begrenzt, während dieses Spiel unbegrenzt ist. Baba lehrt uns Seelen, aber Er sagt uns nicht, was zu einem bestimmten Zeitpunkt geschehen wird. Wann immer ihr Baba etwas fragt, sagt Er: Ich werde euch dem Drama gemäß sagen, was auch immer euch gesagt werden muss. Ihr werdet immer die Antwort bekommen, die ihr dem Drama gemäß erhalten sollt. Der Vater kann nichts tun, das nicht im Drama vorgesehen ist. Einige Kinder sagen, dass sie dann einen hohen Status erlangen werden, wenn es im Drama vorgesehen ist. Solche Kinder können niemals einen hohen Status erlangen. Der Vater sagt: Gebt euch Mühe. Das Drama wird euch dazu inspirieren, die gleichen Bemühungen zu machen, wie im letzten Kreislauf. Dem Drama gemäß beenden einige Kinder Gyan und Yoga und sagen, dass sie ohnehin gemäß Drama alles tun werden. Daraus kann man schließen, dass es nicht in ihrem Schicksal ist, einen hohen Status zu beanspruchen. Ihr habt jetzt die Erkenntnis, dass ihr Seelen seid. Ihr seid auf die Erde gekommen, um eure Rollen zu spielen. Seelen sind unvergänglich und ihre Rollen ebenfalls. Die Rolle der 84 Leben ist in euch festgeschrieben und ihr werdet sie immer identisch wiederholen. Dies wird „Natur“ genannt. Wie sonst sollte man Natur beschreiben? Das Wichtigste ist, dass ihr rein werdet. Das sollte immer euer Anliegen sein. Bleibt in Erinnerung an den Vater, während ihr handelt. Ihr seid die Liebhaber des einen Geliebten. Erinnert euch an Ihn. Der Geliebte sagt: Erinnert euch jetzt an Mich! Ich bin gekommen, um euch zu läutern. Ihr nennt Mich „Läuterer“. Warum vergesst ihr Mich dann und nennt den Ganges den Läuterer? Ihr versteht nun, weshalb ihr das alles aufgegeben habt. Ihr versteht, dass nur der Vater allein der Läuterer ist. Ihr würdet euch niemals an Krishna als den Läuterer erinnern. Niemand weiß jedoch, auf welche Weise Gott kommt. Die Krishna-Seele lebte im Goldenen Zeitalter, hat dann viele Formen angenommen und ist jetzt vollkommen unrein geworden. Es steht in den Schriften, dass Krishna Gott ist. Erst nachdem dem Drama gemäß dieser Fehler geschehen ist, kann Ich kommen und ihn korrigieren. Das Gleiche wird immer wieder geschehen. Euch ist erklärt worden, dass es Gott ist, der spricht und Sein Name „Shiva“ ist. Es kann nur einen Gott geben. Der Eine, der allen Anbetern die Frucht der Anbetung gibt, ist der Eine Gott. Niemand kennt Ihn. Die Seelen flehen: „Oh Gottvater!“ Euer weltlicher Vater ist hier und dennoch erinnert ihr Seelen euch an jenen Vater, also haben die Seelen zwei Väter. Auf dem Weg der Anbetung habt ihr euch immer an jenen Vater erinnert. Die Seelen existieren sowieso. Jede Seele hat ihre eigene Rolle erhalten, die sie zu spielen hat. Sie geben den einen Körper auf und nehmen einen neuen an und spielen ihre eigene Rolle weiter. Nur der Vater erklärt all diese Dinge. Ihr sagt: Wir sind hierhergekommen, um unsere Rolle zu spielen. Die Welt ist unsere Bühne und die Sonne, der Mond und die Sterne sind die Lichter für diese Bühne. Der Grund dafür, warum Sonne, Mond und Sterne „Gottheiten“ genannt werden, ist der, dass sie eine sehr gute Aufgabe verrichten. Sie strahlen und geben jedem nur Glück und sie bereiten niemandem irgendwelche Schwierigkeiten. Weil sie so eine großartige Arbeit leisten, werden sie „Gottheiten“ genannt. Von denen, die gute Arbeit verrichten, sagt man, sie seien wie Gottheiten. In Wirklichkeit aber leben Gottheiten nur im Goldenen Zeitalter. Sie alle waren Spender des Glücks. Alle waren voller Liebe, deshalb werden sie mit Gottheiten verglichen. Die Loblieder für die Gottheiten gibt es immer noch. Die Leute treten vor ihre Denkmäler und singen: „Wir haben keine Tugenden, wird sind tugendlos. Nur Du kannst barmherzig mit uns sein. Sei uns gnädig!“ Der Vater sagt: Weil Ich Barmherzigkeit für euch habe, komme Ich und mache euch tugendhaft. Ihr wart anbetungswürdig und dann seid ihr Anbeter geworden. Ihr müsst nun wieder anbetungswürdig werden. Die Bedeutung von „Hum so, so hum“ ist euch erklärt worden. Die Leute sagen, dass die Seelen und die Höchste Seele ein und dasselbe seien. Der Vater sagt, dass dies falsch sei. Ihr, die unkörperlichen Seelen, wurdet Gottheiten, Krieger, Kaufleute und dann Shudras. Ihr seid nun in den Brahmanenklan eingetreten. Alle Seelen befinden sich zuerst in ihrer vollkommen reinen Stufe, dann durchlaufen sie die Stufen rein, halbrein und unrein. Ihr versteht nun, dass Baba im Übergangszeitalter der Kreisläufe kommt und euch dieses Wissen gibt. Bharat war wirklich der Himmel und es lebten dort sehr wenige Menschen. Jetzt ist Eisernes Zeitalter und momentan existieren alle Religionen. Im Goldenen Zeitalter gab es keine anderen Religionen. Es gab dort nur ein Dharma. Alle anderen Seelen waren nach Haus zurückgekehrt. Der Vater lehrt euch jetzt Raja Yoga und ihr begreift, dass die Zerstörung der alten Welt bevorsteht. Der Vater hat das Bild der Uhr malen lassen, indem Er eine göttliche Vision gewährte. Sagt jedem, der kommt, dass dies eine unbegrenzte Uhr ist.

So wie ihr immer auch auf die physische Uhr schaut, müsst ihr jetzt an diese unbegrenzte Uhr denken. Der Vater gibt die Inspiration, dass das Dharma der Gottheiten durch Brahma gegründet wird und all die Dinge dieser alten gottlosen Welt durch Shankar zerstört werden. Der Verstand sagt auch, dass dieser Kreislauf sich immer weiterdrehen muss. Das Goldene Zeitalter wird nach dem Eisernen Zeitalter kommen. Es gibt so viele Menschen und auch viele Naturkatastrophen. Es werden auch immer wieder dieselben Bomben hergestellt. So viele Geschichten sind in den Schriften erfunden worden. Der Vater kommt und erklärt die Geheimnisse der Veden und Schriften. Es gibt vier Hauptreligionen. Das Dharma der Brahmanen ist die fünfte. Diese kleine Religion ist die allerhöchste. Brahmanenpriester müssen sich um die Opferfeuer kümmern. Dies ist das Opferfeuer des Wissens. Die Menschen erschaffen ein Opferfeuer, um eine Naturkatastrophe zu beenden. Wenn sie es entzünden, denken sie, dass es keinen Krieg geben werde. Aber wie könnte das Goldene Zeitalter kommen, wenn jener Umbruch nicht stattfindet? Wohin würden all diese Menschen gehen? Er bringt all uns Seelen zurück nach Hause und deshalb werden wir in seinem Verlauf mit Sicherheit unsere Körper verlassen. Ihr ruft: „Baba komm und mache uns rein von unrein.“ Der Vater sagt: Ich muss diese alte Welt bestimmt enden lassen. Die neue Welt ist das Goldene Zeitalter. Ich nehme jeden mit zurück in die Welt der Befreiung. Jeder beschwört den Tod herauf, aber sie sind sich nicht bewusst, was sie tun. Der Vater sagt: Im Drama ist vorbestimmt, dass Ich alle Seelen dieser schmutzigen Welt in die Welt des Friedens bringe. Dies ist eine gute Sache, nicht wahr? Ihr müsst zuerst Befreiung erlangen und dann euer Leben in Befreiung leben. Danach werdet ihr wieder ein Leben in Bindung leben. Nicht alle werden ins Goldene Zeitalter gehen. Jeder kommt zu seiner Zeit hierher auf die Erde. Erinnert euch jetzt an die Welt des Friedens und die Welt des Glücks. Diejenigen, die später kommen, spielen eine kleinere Rolle. Aber auch sie werden zuerst Glück erfahren. Eure Rolle ist die erhabenste. Ihr erhaltet sehr viel Glück. Die Religionsgründer gründen einfach eine Religion; sie befreien niemanden. Der Vater kommt in Bharat und gibt jedem das Wissen. Er läutert alle Seelen und befreit sie. Andere Religionsgründer kommen nicht, um Seelenheil zu gewähren. Sie kommen, um lediglich ihre eigene Religion zu gründen. Sie bringen niemanden in die Welt des Friedens und in die Welt des Glücks. Nur der Vater bringt euch alle in die Welt des Friedens und in die Welt des Glücks. Eure Pilgerreise ist nur mit dem Einen, der euch vom Leid befreit und Glück schenkt. Die Menschen verstehen nicht, dass die einzige wahre Pilgerreise die Reise mit Baba ist. Es gibt nur das Lob von diesem Einen. Alle rufen nach Ihm: „Oh Befreier, komm!“ Nur Bharat ist der wahre Pilgerort, an dem der Vater kommt und Befreiung und Befreiung im Leben gewährt. Auf dem Weg der Anbetung baut ihr für Ihn dann riesige Tempel und schmückt sie mit Diamanten und Juwelen. Seht nur, wie schön der Somnath-Tempel einst war und wo Baba Sich jetzt aufhält – in der unreinen Welt in einem unreinen Körper. Nur ihr, Babas Helfer, erkennt Ihn. Diejenigen, die Baba helfen, anderen den Weg zu zeigen, erhalten einen hohen Status. So ist das Gesetz. Der Vater sagt: Bemüht euch und zeigt vielen anderen den Weg, indem ihr ihnen sagt, dass sie sich an den Vater und an die Erbschaft erinnern sollen. Der Kreislauf der 84 Leben ist vor euch. Er ist wie ein Spiegel für Blinde. Dieses Drama wiederholt sich identisch und sie kennen Mich nicht. Es ist nicht so, dass Ich jemand davon abhalten kann, Meinen Tempel zu plündern. Es ist im Drama vorbestimmt, dass sie geplündert werden. Was kann Ich tun? Ihr fleht Mich an, die Unreinen zu läutern, und so bin Ich gekommen und lehre euch Kinder. Die Transformation ist im Drama vorbestimmt, also wird sie wieder stattfinden. Es ist nicht so, dass Ich pfeife und dadurch den Umbruch verursache. Die Herstellung der Bomben usw. ist auch im Drama festgelegt und auch Ich bin an das Drama gebunden. Meine Rolle ist die großartigste Rolle von allen – die Welt zu verwandeln und die Unreinen zu reinigen. Wer ist nun kraftvoller, das Drama oder Ich? Auch Ravan muss dem Drama gemäß kommen. Ich komme und gebe euch all Mein Wissen. Ihr seid Shiv Babas Armee. Ihr erlangt Sieg über Ravan. Der Vater sagt: Eröffnet weiterhin Center. Ich bin gekommen, um euch zu lehren. Ich nehme nichts von euch. Benutzt euer Geld hier auf eine wertvolle Weise, aber es sollte nicht so sein, dass ihr alles ausgebt und dann hungern müsst. Niemand wird hungern. Baba hat euch alles gegeben. Muss jemand von euch dann hungern? Werdet ihr an Hunger sterben? Es gibt Shiv Babas Schatzkammer. Seht nur, wie viele Menschen in dieser Zeit an Hunger sterben. Kinder, bemüht euch darum, eure Erbschaft vom Vater zu beanspruchen. Dies ist ein spirituelles Naturheilverfahren, eine sehr einfache Sache. Shiv Baba sagt einfach „Manmanabhav“ durch diesen Mund. Es sind die Seelen, die geheilt werden müssen. Deshalb wird der Vater auch „der ewige Chirurg“ genannt. Er führt eine sehr gute Operation durch. Er sagt: Erinnert euch an Mich und all euer Leid wird entfernt und ihr werdet Herrscher über die gesamte Welt.

Während ihr in diesem Dornenwald hier lebt, denkt daran, dass ihr bald nach Haus zurückkehrt und danach im Blumengarten des Golden Zeitalters lebt. Macht euch gegenseitig darauf aufmerksam: „Erinnere dich an Allah und du wirst dein Königreich erhalten.“ Achcha. Den lieblichsten, geliebten, lange verlorenen und jetzt wiedergefundenen Kindern, Liebe, Grüße und Guten Morgen von der Mutter, dem Vater, BapDada. Der Spirituelle Vater sagt Namaste zu den spirituellen Kindern.

Essenz für die Verinnerlichung:
1. Um einen hohen Status beanspruchen zu können, seid Babas vollkommene Helfer. Zeigt den Blinden den Weg. Denkt immer an die unbegrenzte Uhr.

2. Seid wahre Brahmanen, wenn ihr euch um dieses Opferfeuer kümmern wollt. Benutzt euer Vermögen auf wertvolle Weise und beansprucht eure volle Erbschaft vom Vater.

Segen:
Möget ihr wahre Dienende sein, die durch den eigenen Selbstfortschritt Fortschritt im Dienst herbeiführen.

Selbstfortschritt ist die wichtigste Grundlage für Fortschritt im Dienst. Wenn es nur wenig Selbstfortschritt gibt, wird auch der Dienst gering sein. Dienst bedeutet nicht nur, jemandem durch Worte eine Botschaft zu vermitteln, sondern Dienst ist auch, durch jede Handlung andere zu edlem Handeln zu inspirieren. Wer mit seinen Gedanken, Worten und Handlungen immer im Dienst beschäftigt ist, erfährt durch den Dienst ein erhabenes Schicksal. Je nachdem wie sehr ihr dient, dementsprechend kommt ihr auch voran. Wer durch edles Handeln dient, wird immer die Früchte dafür erhalten.

Slogan:
Lasst, um nahe zu kommen, euer Denken, Reden und Tun gleich werden.