11.02.21       Morning Deutsch Murli        Om Shanti      BapDada       Madhuban


Essenz:
Liebliche Kinder, der Vater, der Herr des Lebens, ist gekommen, um euch die Spende des Lebens zu geben. Die Spende des Lebens zu erhalten, bedeutet, von vollkommen unrein, tamopradhan, vollkommen rein, satopradhan, zu werden.

Frage:
Ihr kennt alle Geheimnisse um das Drama. Welche Szenen sind darum nichts Neues für euch?

Antwort: 
Es ist nichts Neues, dass es in dieser Zeit überall auf der Welt Unfrieden und Aufruhr gibt und dass diejenigen, deren Intellekt zur Zeit des Umbruchs keine Liebe besitzt, Dinge vorbereiten, die ihren eigenen Clan vernichten. Ihr versteht, dass diese Welt sich verwandeln muss. Erst nach dem Mahabharat-Krieg wird unsere neue Welt kommen.

Lied:
Wer ist in den frühen Morgenstunden gekommen?

Om Shanti.
Wer kommt am frühen Morgen und spielt die Flöte? Die Welt befindet sich in völliger Dunkelheit. Ihr hört jetzt der Murli des Wissensozeans zu, des Läuterer-Vaters, des Herrn des Lebens. Er ist der Gott, der Leben rettet. Die Menschen beten: „Oh Gott, erlöse uns vom Leid!“ Sie bitten um begrenzte Hilfe. Ihr Kinder erhaltet nun unbegrenzte Hilfe, weil Er der Unbegrenzte Vater ist. Ihr wisst, dass man eine Seele nicht sehen kann. Nur die Körper sind sichtbar. Die Anweisungen des Vaters sind für die Seelen, Seine Kinder. Die Gita, das Juwel aller Schriften, ist sehr berühmt. Es ist nur so, dass die Menschen Shri Krishnas Namen darin eingesetzt haben. Ihr wisst jetzt, dass Shrimat Gottes erhabene Anweisungen sind. Ihr wisst auch, dass nur der Höchste Vater korrupte Menschen in erhabene Menschen verwandeln kann. Er verwandelt gewöhnliche Menschen in Gottheiten wie Narayan. Es gibt die Geschichte des wahren Narayan. Man erinnert sich auch an die Geschichte der Unsterblichkeit. Euch zu Meistern des Landes der Unsterblichkeit zu machen oder euch von gewöhnlichen Menschen in Narayan zu verwandeln - das ist ein und dasselbe. Dies ist das Land des Todes. Niemand weiß, dass Bharat einst das Land der Unsterblichkeit war. Hier war es, wo Amar Baba, der Unsterbliche, Parvati das Wissen vermittelte. Es gab aber nicht nur eine Parvati oder eine Draupadi. Viele Kinder hören Baba zu. Shiv Baba hat euch alles durch Brahmas Mund erzählt. Baba sagt: Lieblichste Kinder, Ich unterrichte euch durch Brahmas Mund. Der Vater hat euch Kindern erklärt, dass ihr definitiv seelenbewusst werdet und nur Er kann das bewirken. Kein Mensch auf der Welt besitzt Wissen über die Seele. Wie können sie dann irgendetwas über die Höchste Seele wissen? Sie sagen: „Ich, die Seele, bin die Höchste Seele.“ Die ganze Welt ist so einem großen Irrtum erlegen. Die Menschen haben einen vollkommen versteinerten Verstand und im Ausland ist es nicht anders. Sie begreifen nicht, dass die Bomben, die sie entwickelt haben, sowohl sie selbst, als auch die gesamte Welt zerstören werden. In dieser Zeit ist ihr Intellekt völlig unbrauchbar. Alle Vorbereitungen, die sie jetzt treffen, dienen ihrer eigenen Zerstörung. Für euch Kinder ist das nichts Neues. Ihr wisst, dass sie ihre Rolle gemäß Drama spielen und dass alle Menschen an das Drama gebunden sind. Könnten sie denn so eine Arbeit ausführen, wenn sie keinen versteinerten Intellekt hätten? Es ist ein Wunder, dass sie ihren eigenen Clan zerstören. Heute sitzen sie noch ruhig beisammen, aber morgen, wenn das Militär revoltiert, töten sie sogar den Präsidenten. Solche Ereignisse werden weiterhin stattfinden. Sie tolerieren nichts, weil sie stark sind. Es gibt viel Aufruhr in der heutigen Welt und es gibt viele, die einen versteinerten Intellekt besitzen. Kinder, ihr versteht, dass zur Zeit des Umbruchs die meisten keine Liebe für den Vater haben und man sagt, dass sie in die Zerstörung geführt werden. Diese Welt muss sich jetzt verwandeln. Ihr wisst, dass der Mahabharat-Krieg auch vor 5.000 Jahren stattgefunden hat. Der Vater hat euch Raja Yoga gelehrt. In den Schriften wird jedoch eine völlige Vernichtung beschrieben, aber die findet nicht statt. In dem Fall würde alles ausgelöscht werden. Es ist nicht möglich, dass nur noch die fünf Elemente und keine Menschen übrig bleiben. Würde eine völlige Auslöschung stattfinden, woher würden dann die Menschen kommen? Krishna wird dargestellt, wie er auf einem Blatt im Ozean treibt und an seinem Daumen lutscht. Kann ein Baby so auf die Welt kommen? Man hat derartige Geschichten in den Schriften festgehalten, fragt bloß nicht! Gelehrte wie Bhishampitamai werden letztendlich auch vom Pfeil des Wissens getroffen. Auch sie werden kommen, so wie ihr Kumaris weiterhin Fortschritte macht. Je kraftvoller euer Dienst ist und je klarer ihr jedem die Vorstellung des Vaters gebt, desto mehr Einfluss werdet ihr auf eure Mitmenschen ausüben. Sicherlich wird es auch Widerstand geben. Man erinnert sich daran, dass die lasterhafte Gemeinschaft diesem Opferfeuer viele Hindernisse in den Weg gestellt hat. Die armen Menschen mit ihrem steinernen Intellekt haben davon überhaupt keine Ahnung, obwohl sie sagen, dass euer Wissen einzigartig sei. Ihr versteht, dass dies neue Dinge für die neue Welt sind. Der Vater sagt: Nur Ich kann euch Raja Yoga lehren. Nur Ich, euer Vater, lehre euch Gyan und Yoga. Baba allein ist der Spender der Erlösung und der Läuterer. Deshalb gibt Er bestimmt denjenigen das Wissen, die unrein sind.

Kinder, ihr versteht, dass ihr Wesen mit einem göttlichen Intellekt werdet, die Herren der Göttlichkeit. Die Menschen haben viele Tempel gebaut, aber sie verstehen nicht, wer die Gottheiten waren und was sie getan haben. Es gibt einen Tempel, der ist dem „Herrn der Göttlichkeit“ geweiht, aber niemand weiß, dass Bharat das Land der Göttlichkeit war. Es gab goldene Paläste, besetzt mit Diamanten und anderen Edelsteinen und es ist, als wäre es gestern gewesen. Die Leute sagen jedoch, dass die Dauer des Goldenen Zeitalters Hunderttausende von Jahren beträgt, wohingegen der Vater sagt, dass das gesamte Drama nur 5.000 Jahre dauert. Deshalb sagt man: „Was ist das heutige Bharat und was war Bharat gestern?“ Niemand ist in der Lage, sich an irgendetwas zu erinnern, das Hunderttausende von Jahren zurückliegt. Kinder, ihr habt euch jetzt an alles erinnert. Ihr wisst, dass Baba alle 5.000 Jahre kommt und dass Er sagt: Kinder, ihr seid die Meister des Himmels gewesen und ein kompletter Kreislauf dauert 5.000 Jahre. Wenn ihr irgendjemanden fragt, wann es das Königreich von Lakshmi und Narayan gab und wie viele Jahre es existierte, werden sie antworten, dass es vor Hunderttausenden von Jahren existierte. Ihr könnt jedoch erklären, dass alles nur 5.000 Jahren dauert. Man sagt: „Es gab das Paradies so und so viele Jahre vor Christus.“ Der Vater inkarniert nur in Bharat. Dies wird nur euch Kindern erklärt. Weil die Bewohner Bharats Shivas Geburtstag feiern, muss Er auf jeden Fall hier gewesen sein, um etwas zu tun. Er ist der Läuterer. Er ist gekommen, um jede Seele wieder rein zu machen. Er ist auch der Ozean des Wissens und deshalb wird Er auch definitiv Wissen vermitteln, nicht wahr? Wenn ihr im Yoga sitzt, betrachtet euch als Seelen und erinnert euch an den Vater. Das ist Wissen, nicht wahr? Viele Anbeter verrichten Hatha Yoga, und setzen sich mit gekreuzten Beinen hin. Schaut euch all die verschiedenen Dinge an, die sie tun. Ihr Mütter könntet euch nicht so hinsetzen wie die Hatha Yogis. Der Vater sagt: Liebliche Kinder, es ist nicht nötig, so etwas zu tun. Die Schüler der Hatha Yogis sitzen sehr diszipliniert. Der Vater befiehlt euch nicht, so etwas zu tun. Ihr könnt sitzen, wie es euch gefällt. Wenn ihr müde werdet, dann legt euch hin. Baba verbietet es euch nicht. Das Wissen ist sehr leicht verständlich. Ganz gleich wie krank ihr seid – es gibt keine Schwierigkeiten, Während ihr die Murli hört und in Erinnerung an Shiv Baba bleibt, könnt ihr vielleicht sogar euren Körper verlassen – man kann nie wissen. Es heißt: Wenn man seinen Körper verlässt, sollte das an den Ufern des Ganges geschehen, mit dem Wasser des Ganges im Mund. All diese Bräuche gehören zum Weg der Anbetung, aber eigentlich bezieht es sich auf den Nektar des Wissens. Ihr wisst, wie ihr auf diese Art und Weise wirklich euren Körper verlassen werdet. Kinder, ihr seid vom höchsten Wohnort hierhergekommen. Baba sagt: Ihr habt Mich verlassen und seid auf die Erde gegangen. Kinder, Ich werde euch jetzt nach Hause zurückholen. Ihr seid euch weder eurer Heimat noch eurer Existenz als Seelen bewusst. Maya hat eure Flügel vollständig gestutzt. Weil ihr, vollkommen unreine Seelen geworden seid, könnt ihr nicht mehr fliegen. Wie wollt ihr in das Land des Friedens gehen, solange ihr noch nicht rein geworden seid? Ihr wisst, dass gemäß Drama jede Seele unrein werden muss. Jetzt ist der gesamte Baum vollkommen tamopradhan geworden und hat die Stufe des Zerfalls erreicht. Kinder, ihr wisst, dass jetzt alle Seelen unrein sind. In der neuen Welt sind sie rein. Hier kann niemand eine satopradhane Stufe haben. Wenn eine Seele jetzt vollkommen rein werden würde, könnte sie hier nicht länger hier bleiben. Sie würde einfach davonfliegen. Jeder verrichtet Anbetung, um Erlösung zu erlangen und in das Land des Friedens gehen zu können. Nach dem Gesetz kann jedoch noch niemand zurückkehren. Der Vater ist hier und lüftet für euch all diese Geheimnisse, damit ihr das Wissen darum verinnerlichen könnt. Das Wichtigste ist jedoch, sich an den Vater zu erinnern und den Diskus der Selbsterkenntnis zu drehen. Wenn ihr euch an den Samen erinnert, taucht der gesamte Baum in eurem Geist auf. Am Anfang ist der Baum noch klein, aber er wird dann größer und größer. Zurzeit gibt es unzählbar viele Religionen. Ihr versteht alles innerhalb einer Sekunde. Niemand in der Welt weiß, dass der Eine Vater der Same des Baumes der Menschheit ist. Der Vater kann niemals allgegenwärtig sein. Das ist der größte Irrtum. Ihr erklärt euren Zuhörern, dass kein Mensch jemals Gott genannt werden kann. Kinder, der Vater vermittelt euch alles auf so einfache Weise. Trotzdem werden nur diejenigen ihr vollständiges Erbe vom Vater beanspruchen, in deren Schicksal es verankert ist und diese feste Überzeugung haben. Wenn die Kinder kein Vertrauen hat, werden sie nie etwas verstehen können und wenn es nicht ihrem Schicksal vorbestimmt ist, welche Bemühungen sie dann machen? Sie werden dasitzen, als ob sie nicht in der Lage wären, etwas zu verstehen. Sie haben nicht einmal das Vertrauen, dass der Vater gekommen ist, um ihnen ein unbegrenztes Erbe zu geben. Was würde ein neuer Student verstehen, wenn er eine Vorlesung an der medizinischen Hochschule hören würde? Überhaupt nichts! Hier ist es ebenso. Dieses unvergängliche Wissen kann niemals zerstört werden. Der Vater hat erklärt, dass ein Königreich gegründet wird. Deshalb werden alle benötigt: Diener der Herrscher und Diener der Bürger. Deshalb kommen einige einfach nur so und andere sind in der Lage, alles sehr gut zu verstehen. Sie schreiben sogar ihre Meinung auf und versuchen, noch mehr Fortschritte zu machen. Am Ende wird das jedoch schwierig sein, weil dann sehr viel Aufruhr herrscht. Die Stürme werden immer heftiger.

Es gibt viele Center. Man sollte alles sehr klar verstehen. In den Schriften steht, dass die Gründung der neuen Welt durch Brahma stattfand. Die Zerstörung der alten Welt steht unmittelbar bevor und sie ist unumgänglich. Die Regierung fordert Geburtenrückgang aber was kann man machen? Der Baum muss noch wachsen. Solange der Vater hier ist, bleiben die Seelen aller Religionen ebenfalls hier. Wenn die Zeit für die Heimreise gekommen ist, werden keine Seelen mehr hierher auf die Erde herabkommen, aber soweit ist es noch nicht. Niemand versteht diese Zusammenhänge. Selbst Bapuji Gandhi sagte, dass dies jetzt Ravans Königreich ist und dass er sich Ramas Königreich herbeiwünscht. Die Menschen sagen: Dieser und jener Verstorbene ist ein Bewohner des Himmels geworden. Das bedeutet dann doch, dass diese Welt die Hölle ist. Die Menschen verstehen nicht einmal, dass es gut ist, wenn er Bewohner des Himmels geworden wäre, weil er doch ein Bewohner der Hölle war. Baba erklärt: Die Menschen haben menschliche Gesichter und einen Charakter wie Affen. Sie singen immerfort: „Oh Läuterer, oh Rama! Wir sind unrein.“ Nur der Vater läutert alle Seelen. Sie sind die Sitas auf dem Weg der Anbetung und der Vater ist Rama. Wenn ihr dies den Leuten direkt sagt, werden sie es nicht akzeptieren. Sie beten zu Rama. Der Vater gibt euch Kindern das Dritte Auge des Wissens. Es ist so, als ob ihr jetzt in einer anderen Welt lebt. Was geschieht wohl in der alten Welt? Ihr wisst es. Kinder, ihr seid jetzt vernünftig geworden. Ravan hatte euch völlig unvernünftig gemacht! Der Vater erklärt, dass zurzeit alle Menschen tamopradhan sind. Deshalb kommt Er und macht jeden wieder satopradhan. Er sagt: Kinder, verrichtet weiterhin Dienst und erinnert euch konstant an Mich euren Vater! Niemand sonst kann euch den Weg zeigen, wie ihr wieder vollkommen rein werden könnt. Shiv Baba ist der spirituelle Chirurg. Weil die Seelen vollkommen unrein geworden sind, gibt Er ihnen eine Injektion. Der Vater wird „Der ewige Arzt“ genannt und die unreinen Seelen benötigen die Injektion des Wissens. Der Baba sagt: Kinder, seid überzeugt, dass ihr Seelen seid und erinnert euch an Mich. Verbindet den Yoga eures Intellektes mit der Welt da oben. „Baumelt am Galgen der Erinnerung“, solange ihr lebt! Das bedeutet, der Yoga eures Intellektes sollte auch auf das liebliche Zuhause gerichtet sein, denn ihr werdet bald in die Welt der Stille zurückkehren, in die unkörperliche Welt. Achcha. Den lieblichsten, geliebten, lange verlorenen und jetzt wiedergefundenen Kindern, Liebe, Grüße und Guten Morgen von der Mutter, dem Vater, BapDada. Der Spirituelle Vater sagt Namaste zu den spirituellen Kindern.

Essenz für die Verinnerlichung:
1. Diese alte Welt ist bereits zerfallen. Betrachtet euch deshalb als von ihr getrennt. Fürchtet euch nicht vor den Hindernissen und den Stürmen, die mit dem Wachstum des Baumes einhergehen. Überwindet sie.

2. Um reine Seele zu werden, gebt euch selbst eine Injektion aus Wissen und Yoga. Verbindet den Yoga eures Intellektes mit dem lieblichen Zuhause.

Segen:
Indem du dir deines Schicksals bewusst bleibst und selbst ein Spender des Schicksals bist, mögest du ein Juniorschöpfer und immer frei von allen Problemen sein.

Hört innerlich stets den subtilen Klang: „Wie wunderbar ist doch mein Schicksal!“ und „Wie wunderbar ist der Spender des Schicksals!“ Tanzt weiterhin im Glück! Was immer ihr erkennen wolltet – ihr habt es jetzt erkannt und ihr habt erreicht, was auch immer ihr erreichen wolltet. Haltet diese Erfahrung aufrecht und ihr werdet von allen Problemen befreit sein. Dies ist die Zeit, die Seelen aufzusuchen, die in ihren Problemen gefangen sind. Dafür seid euch bewusst, dass ihr, wie der Vater, allmächtige Autoritäten und Juniorschöpfer seid. Vergeudet eure Zeit nicht mit gewöhnlichen und kindischen Angelegenheiten.

Slogan:
Nur wer auf dem Lotosthron sitzt, kann von Maya in keiner Weise beeinflusst werden. Er bleibt versunken in der Liebe des Vaters und ist ein erhabener Karma Yogi.