13.01.23       Morning Deutsch Murli        Om Shanti      BapDada       Madhuban


Essenz:
Liebliche Kinder, hier gilt es, Glück und Leid, Respekt und Respektlosigkeit zu tolerieren. Entfernt das Glück der alten Welt aus eurem Intellekt. Folgt nicht den Dogmen eures eigenen Geistes.

Frage:
Inwiefern ist dieses Leben sogar noch besser als das Leben als Gottheiten?

Antwort: 
In dieser Zeit esst ihr Kinder von Shiv Babas Bhandara. Hier verdient ihr ein großes Einkommen. Ihr habt beim Vater Zuflucht gefunden. In diesem jetzigen Leben macht ihr euch selbst für diese Welt (Lok) sowie für die jenseitige Welt (Parlok) glücklich. Ihr gebt, wie Sudama, zwei Hände voll Reis und beansprucht Souveränität für 21 Leben.

Lied:
Ob weit weg oder nah – Du bist das Idol meiner Träume...

Om Shanti.
Die Bedeutung dieses Liedes ist sehr gut. Kinder, der Vater ist hier und Er sagt: Ob ihr in der Nähe dieses Körpers sitzt oder weit entfernt seid – Ich, Shiv Baba, gebe euch persönlich das Wissen des Raja Yogas. Baba gibt es nicht durch Inspiration. Ob ihr in Madhuban oder weit entfernt seid – erinnert euch trotzdem an Ihn. Die Menschen verrichten Anbetung, um Gott zu treffen. Der Höchste Vater ist jetzt hier und Er sagt: Oh ihr lebendigen Wesen, ihr Seelen, die ihr in diesen Körpern wohnt! Ich, der Höchste Vater, die Höchste Seele, bin hier und spreche zu euch. Weil die Seelen unglücklich sind, denken sie an Gott und deshalb muss Er sich mit ihnen treffen. Im Goldenen Zeitalter erinnert sich niemand an Baba. Ihr wisst jetzt, dass ihr schon seit langer Zeit Anbeter seid. Als Maya begann, von euch Besitz zu ergreifen, habt ihr euch an Gott erinnert, denn Shiv Baba hatte euch auch vor 5.000 Jahren in Meister der Welt verwandelt. Die Menschen haben ein Denkmal von Ihm aufgestellt und begannen Anbetung zu verrichten. Ihr wisst, dass der Vater jetzt persönlich gekommen ist, um euch, gemäß Drama, nach Haus zu holen. Während ihr noch hier seid, entfernt eure alten Körper und die alte Welt aus eurem Bewusstsein. Eure karmischen Lasten werden in diesem Yogafeuer gesühnt. Dies erfordert Bemühungen, aber der Status, den ihr dadurch beansprucht, ist sehr erhaben. Es ist eure Bestimmung, die Meister der Welt zu werden. Die Anbeter sagen, dass Shiv Baba der Meister der Welt sei, aber es sind Menschen, die diesen Status erhalten. Kinder, der Vater ist jetzt hier und Er verwandelt euch in Gottheiten. Er sagt: Ihr wart die Meister der Welt und jetzt, nachdem ihr 84 Leben gelebt habt, seid ihr nicht einmal mehr Meister der Muschelschalen. Zwischen eurem ersten Leben und diesem, eurem letzten Leben gibt es einen riesigen Unterschied, so groß wie der Unterschied zwischen Tag und Nacht. Niemand ist fähig, sich an etwas zu erinnern, bis der Vater kommt und euch eine Vision gibt. Ihr könnt auch Klarheit durch das Wissen (Gyan Buddhi) erhalten. Die vernünftigen Kinder, die sich jeden Tag an den Vater erinnern, werden viel Freude erleben. Alles, was ihr hier hört, ist neu. Die Menschen draußen wissen gar nichts. Sie fahren fort, Märchen zu erzählen und sie wandern von Tür zu Tür. Ihr wurdet von diesem Umherwandern befreit. Der Vater sagt: Ihr wisst, dass ihr Seelen seid und erinnert euch an Mich, euren Vater. Denkt daran, dass ihr bald zu Baba nach Haus geht. Es ist so, als ob diese alte Welt für euch nicht länger existiert. Sie geht ihrem Ende entgegen. Danach werdet ihr in den Himmel gehen und neue Paläste bauen. Diese Gedanken sollten ständig, Tag und Nacht, in eurem Intellekt kreisen. Brahma erzählt euch seine persönlichen Erfahrungen: Wenn ich am Abend schlafen gehe, habe ich die Gedanken, dass dieses Schauspiel jetzt zu Ende geht. Ich muss diesen alten Körper ablegen. Ja, es gibt eine große Last von Fehlverhalten und darum muss ich mich konstant an Baba erinnern. Überprüft eure Stufe im Spiegel eures Herzens: „Bin ich noch anhänglich an meine Mitmenschen?“ Während ihr mit eurer Arbeit usw. beschäftigt seid, könnt ihr euren Intellekt immer noch für eure Arbeit gebrauchen. Baba hat so viele Kinder und so viele Verpflichtungen. Er muss an alle Kinder denken und einigen auch Zuflucht gewähren. Es gibt viele, die unglücklich sind. Wenn es Aufruhr gibt, machen so viele die Erfahrung von Leid und sterben. Diese Zeiten sind sehr schlecht. Um den Kindern Zuflucht zu gewähren, wird dieses Gebäude errichtet. Es ist für alle meine Kinder, die hier bleiben. Hier habt ihr keine Angst und ihr habt auch Yogakraft. Die Kinder hatten Visionen. Der Vater beschützt diejenigen, die sich sehr gut an Ihn erinnern. Baba zeigt den Feinden eine Furcht erregende Form und zwingt sie, davonzurennen. So lange ihr diesen Körper habt, gilt es, Yoga zu haben, ansonsten wird es Bestrafung geben. Wenn das Kind einer bekannten Person verurteilt wird, muss es den Blick senken. Kinder, das gilt dann auch für euch und die Konsequenzen werden sogar noch härter sein. Es gibt auch Kinder, die sagen: „Lass mich Mayas Glück jetzt noch genießen. Ich werde später sehen, was passiert.“ Viele finden das Glück dieser alten Welt sehr süß. Hier müsst ihr Glück, Leid, Respekt und Respektlosigkeit tolerieren. Um erhabene Errungenschaften zu erlangen, folgt der Mutter und dem Vater. Ihr solltet ihren Anweisungen folgen. Auf den eigenen Geist zu hören, heißt, die Diktate Ravans zu befolgen. Es sind nur Anweisungen, die euer gutes Schicksal ausradieren. Wenn ihr den Vater fragt, kann Baba euch sofort sagen, dass diese Anweisungen nicht gut sind. Es ist nicht Shrimat. Ihr benötigt Shrimat auf Schritt und Tritt und ihr solltet euch selbst überprüfen, so dass keine falschen Handlungen ausgeführt werden, die den Vater verleumden. Wenn ihr diese Qualifikationen entwickelt, werdet ihr Gottheiten. Es ist nicht so, dass diese Fähigkeiten automatisch auftauchen, wenn ihr ins Goldene Zeitalter geht. Euer Benehmen muss schon hier sehr liebenswert sein. Auch wenn Brahma Baba etwas zu euch sagt, so ist es doch Shiv Baba, der verantwortlich ist. Wenn ein wenig Schaden entstanden ist, dann macht es nichts. Es war so im Drama fixiert und darum kann man euch nicht beschuldigen. Obwohl ihr noch hier seid, ist euch bewusst, dass ihr die Meister und Bewohner Brahmands seid. Bleibt in eurem Haushalt, erfüllt weiterhin eure Verpflichtungen und ihr werdet ständig jenseits bleiben können. So wie Sannyasis ihren Haushalt verlassen, geht ihr jenseits der gesamten Welt. Der Unterschied zwischen der Entsagung des Hatha Yogas und dieser Entsagung ist so groß wie der Unterschied zwischen Tag und Nacht. Der Vater lehrt diesen Raja Yoga. Sannyasis können das, weil nur der Eine der Spender der Erlösung und der Befreiung im Leben ist. Wenn ihr nach Hause zurückkehrt, werden alle anderen Menschen ebenfalls Erlösung erhalten. Heilige machen spirituelle Bemühungen, um ins Nirwana zu gehen. Einige sagen, dass sie mit dem Licht verschmelzen möchten. Es gibt unzählige Ansichten. Baba hat erklärt, dass einige Kinder sich immer noch an ihre Verwandten etc. erinnern. Wenn ihr das Glück dieser Welt nicht loslassen könnt, werdet ihr sterben. In dem Fall könnt ihr nicht hier bleiben. Maya führt euch auf vielfältige Weise in Versuchung. Es gibt ein Sprichwort: „Erinnert euch an Gott, sonst holt euch der Adler.“ Maya greift euch an wie ein Adler. Jetzt, da der Vater gekommen ist, solltet ihr euch bemühen, einen hohen Status zu beanspruchen, sonst verpasst ihr eure Chance in jedem Kreislauf. Der Vater verursacht kein Leid. Vergesst die alte Welt des Leids. Führt Tagebuch und überprüft, wie oft ihr euch tagsüber an den Vater erinnert habt. Fragt euch: „Habe ich jemandem die Spende des Lebens gegeben?“ Der Vater hat euch doch auch die Spende des Lebens gegeben, oder? Im Goldenen und Silbernen Zeitalter seid ihr unsterblich. Wenn hier jemand stirbt, weinen die Menschen so sehr. Im Himmel gibt es nicht einmal ein Wort für Leid. Am Ende des Lebens ist den Menschen dort klar, dass sie den Körper wie eine alte Haut ablegen und eine neuen erhalten. Das Beispiel der Schlange bezieht sich auf euch. Die Menschen denken immerzu an ihre alte Haut und sie legen ständig Geld beiseite. Was auch immer ihr dem Vater gebt – Er behält es nicht für Sich. Es ist für die Kinder und deshalb ist dies tatsächlich Shiv Babas Bhandara. Wer aus dieser Küche versorgt wird, ist glücklich und wird Leben für Leben glücklich sein. Dieses eine Leben ist unschätzbar wertvoll. Hier seid ihr sogar noch glücklicher als die Gottheiten, weil ihr hier beim Vater Zuflucht gefunden habt. Ihr verdient hier ein immenses Einkommen, das euch Leben für Leben zur Verfügung steht. Als Rückgabe für zwei Hände Reis hat Sudama 21 Leben in einem Palast gewohnt. Er war hier und auch in Parlok sehr glücklich. Deshalb ist dieses eine Leben hier so wertvoll. Einige sagen, wenn die Zerstörung jetzt bald stattfindet, dann können wir in den Himmel gehen. Ihr müsst jedoch immer noch viele Schätze vom Vater nehmen. Das Königreich ist bis jetzt noch nicht erschaffen worden. Wie könnte dann schon bald die Zerstörung stattfinden? Kinder, ihr seid noch nicht würdig für die neue Welt. Der Vater kommt weiterhin, um euch zu unterrichten. Babas Dienst ist unbegrenzt und Sein Lob ebenfalls. Er sagt: In dem Ausmaß, wie Ich erhaben bin, entsprechend erhaben ist auch der Dienst, den Ich verrichte. Deshalb erinnert man sich an Mich. Babas Gaddi ist der erhabenste Thron. Welche Bemühungen ihr auch macht – ihr schmiedet euer persönliches Schicksal. Euer Einkommen beruht auf den unvergänglichen Wissensjuwelen. In der neuen Welt verfügt ihr über grenzenlosen Reichtum. Kinder, deshalb solltet ihr hier und jetzt intensive Bemühungen machen. Erinnert euch auf Schritt und Tritt an den Vater. Dies ist die Treppe, die aufwärts führt. Schaut in den Spiegel eures Herzens und fragt euch selbst: „In welchem Umfang bin ich Babas würdiges Kind geworden? Zeige ich den Blinden den Weg?“ Wenn ihr so zu euch selbst sprecht, macht ihr die Erfahrung des Glücks. Brahma Baba teilt euch seine Erfahrung mit, dass er sogar im Schlaf mit Baba spricht: „Baba, es ist Dein Wunder. Wir erhalten so eine großartige Erbschaft von Dir und dann vergessen wir Dich schon im Goldenen Zeitalter wieder. Später errichten wir auf dem Bhaktipfad Dir zu Ehren Denkmäler. Wie auch immer – dann haben wir Deine Aufgabe vergessen. Es ist so, als ob wir Dummköpfe werden.“ Der Vater hat euch jetzt wissensvoll gemacht. Der Unterschied zwischen heute und morgen ist so groß wie der wie zwischen Tag und Nacht. Zu sagen, dass Gott allgegenwärtig sei, beruht auf Unwissenheit. Wir vollenden jetzt den Kreislauf der 84 Leben und kehren nach Hause zurück und danach werden wir ein Leben in Befreiung führen. Alles geschieht jedoch gemäß Drama. Wir sind Reisende und gehen in das Land der Befreiung im Leben.

Achcha. Den lieblichsten, geliebten, lange verlorenen und jetzt wiedergefundenen Kindern, Liebe, Grüße und Guten Morgen von der Mutter, dem Vater, BapDada. Der Spirituelle Vater sagt Namaste zu den spirituellen Kindern.

Abendklasse: 16.12.1968

Baba bezeichnet einige Kinder als Töchter und andere als Mütter, also muss es da einen Unterschied geben. Der Dienst einiger Kinder verbreitet einen lieblichen Duft. Andere hingegen sind wie überriechende Blumen. Der Vater hat erklärt, dass es so ist, obwohl sie mit Ihm zusammen sind. Der Vater ist von oben hierhergekommen, um die Welt zu reinigen. Das ist auch eure Aufgabe. Wer aus der Seelenwelt kommt, ist anfangs rein. Wer neu auf die Erde herabkommt, verbreitet definitiv einen lieblichen Duft. Es ist wie in einem Garten – das gilt für Blumen und auch für den Dienst. Innerlich wisst ihr, dass ihr ein Recht beansprucht, sobald ihr als Babas Kind bezeichnet werdet. Deshalb sollte dieser liebliche Duft vorhanden sein. Dieses Recht habt ihr, weil Baba „Namaste“ zu euch allen sagt. Ihr werdet definitiv die Meister der Welt, aber was das Studium angeht, da gibt eine Menge Unterschiede. Auch da gibt es beide Erscheinungsformen. Kinder, ihr habt das Vertrauen, dass Shiv Baba hier ist und ihr seid euch auch des Kreislaufs bewusst. Darum sagt der Vater: Was kann Ich euch denn noch erzählen? Nur der Vater allein kann euch in Seelen verwandeln, die den Diskus der Selbsterkenntnis drehen. Ihr werdet das durch ein einziges Signal und alle, die sich im vorigen Kreislauf verwandelt haben, tun dies jetzt wieder. Viele Kinder kommen hierher. Die Reinheit ist der Grund für viele Übergriffe. Brahma, durch dessen Mund der Vater die Gita verkündet, wird massiv verleumdet. Zu sagen, dass Gott in einen Fisch oder in ein Krokodil inkarniert, ist auch eine Beleidigung, nicht wahr? Weil die Menschen kein Wissen haben, beleidigen sie euch sehr. Die Kinder zerbrechen sich die Köpfe. Einige werden sehr wohlhabend, indem sie Medizin studieren. Sie verdienen zwei- bis viertausend für eine einzige Operation. Andere wiederum können noch nicht einmal ihre Familie versorgen. Das wirft viele Fragen auf. Einige beanspruchen Leben für Leben eine gewisse Souveränität und andere bleiben immer nur arm. Der Vater sagt: Ich sorge dafür, dass ihr das alles versteht. Ihr würdet jetzt jedes Mal sagen: „Drama“. Jede Seele spielt ihre Rolle. Was auch immer in der Vergangenheit geschehen ist, geschah dem Drama gemäß und es ist okay. Wie viel wir auch einigen erklären – sie verstehen es nicht. Sehr gutes Benehmen ist wichtig. Jeder von euch sollte sich innerlich überprüfen, ob da noch irgendwelche Defekte in ihm sind. Maya ist sehr stark. Maya muss definitiv verschwinden, genauso wie sämtliche Defekte. Der Vater sagt: Wer in Bindung lebt, erinnert sich am häufigsten an Mich. Sie sind es, die einen guten Status beanspruchen. Je häufiger sie misshandelt werden, desto intensiver erinnern sie sich an Mich. Sie rufen. „Oh Shiv Baba!“ Sie haben Wissen und erinnern sich an Shiv Baba. Ihre Überprüfungslisten machen einen sehr guten Eindruck. Diejenigen, die hierher kommen nach all den Schlägen, verrichten auch sehr guten Dienst, um ihr Leben gut zu machen. Wenn sie keinen Dienst tun, hätten sie ein schlechtes Gewissen. Sie wünschen sich von Herzen, auf das Dienstfeld gehen zu können, obwohl sie wissen, dass sie für den Dienst das Center verlassen müssen. Während der Ausstellung ist sehr viel Dienst zu tun. Deshalb solltet ihr euch nicht zu viel Sorgen um das Center machen, sondern losrennen und Dienst tun. Je mehr ihr gebt, desto mehr füllt ihr euch mit Kraft. Ihr müsst definitiv die unvergänglichen Wissensjuwelen spenden. Wer darüber verfügt, wird sie weitergeben. Kinder, ihr solltet jetzt in der Lage sein, euch an das Wissen um Anfang, Verlauf und Ende der Welt zu erinnern. Shiv Baba ist definitiv der Ozean des Wissens. Es weiß, wie die Welt sich dreht. Dieses Wissen ist für alle da draußen komplett neu und es wird niemals alt. Es ist ein wundervolles Wissen und nur der Vater vermittelt es uns. Egal welch ein Heiliger oder eine großartige Seele jemand ist – niemand ist in der Lage, die Leiter hinauf zu steigen. Allein der Vater kann Erlösung und Befreiung gewähren, das kann kein Mensch und auch keine Gottheit. Jeden Tag muss es Erweiterung geben. Habt Bilder mit Lakshmi und Narayan und der Leiter in Form von Leuchtbildern für die Wanderausstellung. Sorgt für eine Stromquelle, sodass die Bilder ständig von innen beuchtet sind. Vermittelt auch weiterhin die Slogans, die besagen, dass nur der Höchste Vater, die Höchste Seele, durch Brahma, das glückliche Gefährt, Raja Yoga lehrt. Ihr werdet Beifall erhalten. Achcha. Süßeste Kinder: Gute Nacht.

Essenz zur Verinnerlichung:
1. Dieses Schauspiel geht jetzt seinem Ende entgegen. Bleibt deshalb innerlich jenseits dieser alten Welt. Macht euer Schicksal erhaben, indem ihr Shrimat befolgt. Führt keine verhängnisvollen Handlungen mehr aus.

2. Verdient ein Einkommen mit den unvergänglichen Juwelen des Wissens und inspiriert auch andere dazu, dieses Einkommen zu verdienen. Verweilt in Erinnerung an den Einen Vater, werdet würdige Kinder und zeigt vielen Mitmenschen den Weg.

Segen:
Mögt ihr wahre Dienende sein, Zerstörer von Hindernissen werden und eine Atmosphäre von Tapasya und Entsagung kreieren.

Der großartigste Titel des Vaters ist: „Diener der Welt“. Die Kinder sind wie Er, d.h. sie dienen der gesamten Welt. Ein Dienender ist jemand, der Entsagung und Tapasya ausübt. Wenn eine Seele Tapasya und Entsagung ausübt, tritt das Glück wie ein Diener vor sie. Dienende sind diejenigen, die geben und nicht nehmen. Deshalb bleiben sie stets frei von Hindernissen. Indem ihr euch als Dienende betrachtet und eine Atmosphäre aus Tapasya und Entsagung kreiert, werdet ihr zu stetigen Zerstörern von Hindernissen.

Slogan:
Setzt die Kraft eurer Bewusstseinsstufe ein, um allen Hindernissen entgegenzutreten.