14.09.21       Morning Deutsch Murli        Om Shanti      BapDada       Madhuban


Essenz:
Liebliche Kinder, führt eine ehrliche Prüfliste, dann wird eure Stufe gut bleiben und ihr profitiert ständig davon.

Frage:
Welches Bewusstsein hilft euch, euch leicht von der alten Welt abwenden zu können?

Antwort: 
Wenn euch bewusst bleibt, dass ihr in jedem Kreislauf eure unbegrenzte Erbschaft vom Vater beansprucht und ihr jetzt erneut von Shiv Baba adoptiert worden seid, um euer Erbe zu erlangen, dass Baba euch adoptiert hat, dass ihr die wahren Brahmanen geworden seid, dass Shiv Baba die Gita für euch spricht, dann werden euch all diese Kenntnisse helfen, euch von der alten Welt zu verabschieden.

Om Shanti.
Ihr Kinder sitzt hier in Erinnerung an Shiv Baba und euch ist bewusst, dass Er euch erneut zu Meistern des Landes des Glücks macht. Kinder, freut euch innerlich sehr, dass ihr solche Schätze erhaltet, während ihr einfach hier sitzt. Diese Schätze des Wissens besitzen die Menschen an den vielen unterschiedlichen Schulen und Universitäten nicht. Nur ihr wisst, dass Baba euch zu Meistern des Himmels macht. Verspürt einfach diese Freude. Beendet jetzt alle anderen Gedanken und erinnert euch einzig und allein an den Vater. Kinder, sitzt hier mit der Begeisterung, dass ihr die Meister des Landes des Glücks werdet. In jedem Kreislauf beansprucht ihr euer Erbe von Frieden und Glück. Die anderen Menschen wissen nichts davon. Auch im vorigen Kreislauf endete die Rolle vieler Menschen, während sie im Schlaf der Unwissenheit schliefen – dem Schlaf des Kumbhakarnas. Genauso wird es wieder geschehen. Kinder, ihr begreift, dass der Vater, der das ursprüngliche, ewige Dharma der Gottheiten etabliert, euch jetzt adoptiert hat. Wir sind jetzt Brahmanen. Wir hören der wahren Geschichte der Gita zu. Durch Raja Yoga und die Kraft des Wissens beanspruchen wir erneut unser Erbe von Baba. Habt solche Gedanken. Der Vater ist hier und erzählt euch die Dinge des Glücks. Er weiß, dass ihr Kinder euch im Feuer der sinnlichen Begierde verbrannt habt und hässlich geworden seid. Deshalb kommt Er aus dem Land der Unsterblichkeit hierher, in das Land des Todes. Ihr sagt, dass ihr wieder einmal vom Land des Todes in das Land der Unsterblichkeit geht. Der Vater sagt: Ich komme in das Land des Todes, wo jedermann gestorben ist. Ich führe euch erneut in das Land der Unsterblichkeit zurück. Seht nur, was sie alles in den Schriften geschrieben haben! „Er ist die Allmächtige Autorität, der Einzige, der immer alle Kräfte besitzt. Er kann tun, was immer Er möchte.“ Ihr Kinder wisst, dass sie nach Ihm rufen: „Oh Läuterer, Baba, komme und läutere uns! Entferne unser Leid, und gib uns Glück!“ Das ist keine Zauberei. Der Vater kommt hierher, um euch von Dornen in Blumen zu verwandeln. Ihr wisst, dass ihr im Land des Glücks Gottheiten wart; satopradhan. Jeder wird tamopradhan von satopradhan. Während ihr Kinder hier sitzt, erfahrt ihr sogar noch mehr Freude. Seid in Erinnerung. Die gesamte Welt erinnert sich an den Vater. „Oh Befreier, Führer, Läuterer, komme!“ Sie rufen nach Ihm, wenn sie sich in Ravans Königreich befinden. Im Goldenen Zeitalter ruft niemand nach Ihm. Diese Dinge sind doch ganz leicht zu verstehen. Wer hat euch all dies mitgeteilt? Sie singen das Lob des Vaters, des Lehrers und des Satgurus. Alle drei sind nur der Eine. Ihr seid euch bewusst, dass Er der Vater, der Lehrer und der Satguru ist. Es ist Shiv Babas Geschäft, die Unreinen zu läutern. Unreine Menschen erfahren definitiv Leid. Wer satopradhan ist, ist glücklich – während Unreine unglücklich sind. Gottheiten besitzen solch einen satoguni Charakter! Die Charaktere der Menschen hier sind eisenzeitaltrig, tamoguni. Allerdings sind Menschen unterschiedlich gut oder schlecht. Im Goldenen Zeitalter würde niemals jemand sagen: „Dieser ist schlecht, jener ist soundso“. Dort hat niemand einen schlechten Charakter. Es ist die Gemeinschaft der Gottheiten. Ja, sie können reich oder arm sein, doch den Vergleich zwischen guten oder schlechten Tugenden kann es nicht geben. Alle bleiben glücklich und es ist keine Rede von Leid. Allein der Name lautet schon „Land des Glücks“. Kinder, bemüht euch, euer vollständiges Erbe vom Vater zu beanspruchen. Ihr könnt auch euer eigenes Bild und ein Bild von Lakshmi und Narayan bei euch tragen. Die Leute werden dann sagen, dass es jemanden geben müsse, der euch unterrichtet. Dies sind doch Gottes Versionen, oder? Gott hat nie einen eigenen Körper. Er kommt hierher und leiht sich diesen hier aus. Man erinnert sich an „das glückliche Gefährt“ (Bhagirath) und deshalb muss Er sich doch sicherlich in einem „Wagen“ aufhalten. Er würde doch nicht auf einem Bullen reiten. Sie haben Shiva und Shankar zu Einem zusammengefügt und deswegen haben sie einen Bullen als Sein Gefährt dargestellt.

Der Vater sagt: Seid so glücklich darüber, dass ihr jetzt zu Mir gehört; ihr seid Mein. Der Vater erfährt nicht die Freude, einen Status erlangt zu haben. Ein Lehrer ist ein Lehrer, der lediglich unterrichtet. Der Vater sagt: Oh Kinder, Ich bin der Ozean des Glücks. Da Ich euch adoptiert habe, erfahrt jetzt übersinnliche Freude. Es gibt viele verschiedene Adoptionsarten. Ein Mann nimmt z.B. eine Frau zu seiner Ehefrau. Sie ist sich bewusst, dass er ihr Ehemann ist. Ihr versteht jetzt, dass Shiv Baba euch adoptiert hat. Weltliche Menschen verstehen diese Dinge nicht. Ihre Art der Adoption beruht darauf, sich der sinnlichen Begierde hinzugeben. Wenn ein König ein Kind adoptiert, dann tut er das, um glücklich zu werden. Doch das ist zeitlich begrenztes Glück. Sannyasis adoptieren auch andere Menschen. Die Menschen werden dann sagen: „Dies ist unser Guru“ und der Guru würde sagen: „Dies sind meine Anhänger“. Es gibt so viele Arten der Adoption. Ein Vater adoptiert Kinder und bereitet ihnen Freude. Und wenn er sie dann verheiratet hat, ist es so, als ob er ihnen eine Erbschaft des Leides gäbe. Die Adoption dieses Gurus ist erstklassig. Dies ist die Adoption durch Gott, damit die Seelen wieder zu Ihm gehören. Ihr Kinder habt jetzt alle unterschiedlichen Arten der Adoption verstanden. Obwohl es Sannyasis gibt, flehen die Menschen weiterhin: „Oh Läuterer, komme! Komme, und adoptiere uns und läutere uns!“ Alle sind Brüder. Doch erst dann, wenn Er hierherkommt und euch sich Ihm zugehörig macht. Ihr sagt: „Baba, wir leiden jetzt.“ Sie verstehen nicht was „Ravans Königreich“ bedeuten soll. Sie fertigen weiterhin ein Abbild Ravans (aus Stroh) an und verbrennen es dann. Wenn einem von jemandem Leid zufügt wird, überlegt man, ob man denjenigen verklagen soll. Doch wann wurde Ravan euer Feind? Wird dieser Feind letztendlich sterben oder nicht? Nur ihr kennt diesen Feind. Ihr wurdet adoptiert, um ihn besiegen zu können. Nur ihr Kinder wisst, dass das Ende kommen wird. Atombomben sind auch dafür erfunden worden. Die Flammen der Transformation gehen aus diesem Opferfeuer des Wissens hervor. Ihr wisst jetzt, dass ihr Ravan besiegen und danach die neue Welt regieren werdet. Alles Übrige sind Puppenspiele. Ravans Puppe verursacht euch erhebliche Kosten. Die Menschen vergeuden unnötigerweise sehr viel Geld. Es ist ein Unterschied wie zwischen Tag und Nacht. Sie irren umher und werden unglücklich. Überall irren sie ständig umher, während ihr jetzt eure erhabene, goldenzeitaltrige Herrschaft beansprucht, indem ihr Shrimat befolgt. Der erhabenste Shiv Baba, der das Goldene Zeitalter etabliert, macht euch zu Meistern der Welt, zu erhabensten Gottheiten. Shri Shri Shiv Baba macht uns Shri (erhaben). Shri Shri (doppelt erhaben) bezieht sich nur auf den Einen. Gottheiten werden als „Shri“ bezeichnet, denn sie werden wiedergeboren. Eigentlich können Könige, die dem Laster nachgeben, nicht „Shri“ genannt werden. Habt jetzt einen wirklich unbegrenzten Intellekt. Euch ist bewusst, dass ihr euch durch dieses Studium doppelt krönt. Ihr wart doppelt gekrönt und jetzt besitzt ihr nicht einmal mehr eine Krone, da ihr unrein seid. Niemandem kann hier eine Lichtkrone gegeben werden. Auf den Bildern, die euch in Tapasya sitzend zeigen, könnt ihr noch nicht mit einer Lichtkrone dargestellt werden. Ihr werdet in der Zukunft doppelt gekrönt sein. Euch Kindern ist bewusst, dass ihr zu Baba gekommen seid, um doppelt gekrönte Kaiser und Kaiserinnen zu werden. Dieses Glück solltet ihr spüren. Erinnert euch an Shiv Baba, damit ihr rein von unrein werdet, Herrscher des Himmels. Darin liegt keine Schwierigkeit. Ihr sitzt hier als Studenten. Wenn ihr nach draußen zu Freunden und Verwandten geht, vergesst ihr euer Studentenleben. Weil ihr an Freunde und Verwandten denkt, entfaltet sich Mayas Kraft. Wenn ihr in einem Wohnheim bleibt, könnt ihr gut lernen. Wenn ihr aber kommt und geht, wie ihr wollt, wird euch der Einfluss der Gesellschaft verderben. Wenn ihr von hier weggeht und draußen wohnt, verschwindet eure Begeisterung des Studentenlebens. Sogar die Lehrer, die draußen unterrichten, sind nicht mehr so begeistert wie hier. Dies ist das Hauptquartier, Madhuban. Die Studenten sitzen vor dem Lehrer und es gibt hier keine weltlichen Geschäfte. Das ist ein Unterschied wie zwischen Tag und Nacht. Manche denken während des ganzen Tages kein einziges Mal an Shiv Baba; sie werden nicht Shiv Babas Helfer. Ihr seid Shiv Babas Kinder geworden. Tut daher Dienst! Wenn ihr nicht dient, heißt das, dass ihr unwürdig seid. Der Vater weiß das. Trotzdem ist es Seine Aufgabe, euch daran zu erinnern, dass ihr an Ihn denken solltet. Folgt Ihm und es wird ganz viel Nutzen geben. Beziehungen, die auf dem Laster basieren, sind verdorben. Entsagt ihnen daher weiterhin. Haltet euch nicht in solcher Gesellschaft auf. Der Vater erklärt euch, doch es muss auch in eurem Schicksal sein. Baba sagt: Führt eure Prüfliste. Davon profitiert ihr sehr. Einige bleiben nicht einmal eine Stunde lang in Erinnerung. Erlangt bis zum Ende die Stufe, acht Stunden lang in Erinnerung zu sein. Ihr seid Karma Yogis. Einige von euch sind manchmal begeistert und führen dann eine Liste. Das ist gut. Je intensiver eure Erinnerung an Baba, desto größer der Nutzen für euch. Man erinnert sich daran, dass jene, die sich in den letzten Momenten an Gott erinnern, ein gutes Leben erhalten werden. Was bedeutet das? Wer sich wegen seiner Fehler aus vielen Leben nicht gut an Mich erinnert, erhält entsprechende Visionen und wird die Konsequenzen seines Handelns erfahren. Jene, die sich zum Beispiel in Kashi opfern, bekommen auf der Stelle eine Vision ihrer Fehler. Sie spüren, dass sie die Konsequenzen ihres Handelns erhalten. Manche erleben viele Konsequenzen. Wer Hindernisse in Babas Dienst erschafft, erlebt die Konsequenzen seines Handelns. Sie bewirken Probleme im Dienst des Vaters. Seine rechte Hand ist Dharamraj. Der Vater spricht: Gebt euch selbst ein Versprechen, denn nur durch die Erinnerung an den Vater könnt ihr wieder rein werden. Ansonsten werdet ihr es nicht.

Der Vater inspiriert euch, ein Versprechen abzugeben. Doch es liegt bei euch, ob ihr es tut oder nicht. Wer etwas tut, erhält dafür die Belohnung. Viele geben ein Versprechen ab und handeln dann weiter schlecht. Auf dem Anbetungsweg singen die Menschen fortwährend: „Meiner ist nur Einer und sonst niemand.“ Doch erst jetzt begreift euer Intellekt, warum die Seelen dieses Lied singen. Den ganzen Tag lang singen sie: „Meiner ist nur Girdhar Gopal“ (ein anderer Name für Krishna). Erst wenn der Vater im Übergangszeitalter kommt, kann Er euch mit sich nach Hause zurücknehmen. Ihr studiert, um in Krishnas Land gehen zu können. Es gibt dort eine Schule, in der Prinzen und Prinzessinnen unterrichtet werden. Das eine ist eine begrenzte Sache. Sie (die Prinzen und die Prinzessinnen) können krank werden und sogar sterben. Dies hier ist die Gottväterliche Universität, um Prinzen und Prinzessinnen zu werden – das Raja Yoga Studium. Ihr werdet von einem ganz normalen Menschen zu Narayan. Ihr beansprucht euer Erbe vom Vater und werdet Prinzen und Prinzessinnen des Goldenen Zeitalters. Der Vater sitzt hier und erzählt euch solche erfreulichen Dinge. Es ist gut, daran zu denken. Manche verfangen sich wieder, sobald sie von hier weggehen. Ihr erinnert euch unterschiedlich lang an Baba. Wer sich mehr an Ihn erinnert, inspiriert auch andere, sich an Ihn zu erinnern. Seid euch genau bewusst, wie ihr anderen nützen könnt. Wenn ihr weiter vorangeht, werdet ihr von alledem Visionen erhalten und spüren, dass ihr euch tatsächlich nicht vollständig bemüht habt. Ihr werdet viele Wunder sehen. Jene, die gut studieren, werden Herren (Lords) und Meister. Der Vater erzählt euch fortwährend so viel. Ich gebe einem Center einen Satz von Bildern für Ausstellungen, damit die Kinder unterrichtet und klug gemacht werden können. Dann wird Baba verstehen, dass die BKs in der Lage sind, Dienst tun zu können. Helft und ihr erlangt einen hohen Status! Deshalb legt Baba Wert darauf, dass für die Ausstellung Bilderserien hergestellt werden. Es ist eine ganz einfache Sache, solche Bilder zu erstellen. Bleibt mutig und helft mit, die Bilder für Ausstellungen herzustellen, damit die Kinder leicht erklären können. Baba weiß, dass die Lehrer, die Leiter (Trainer), etwas nachlässig sind. Einige Lehrer werden Leiter und identifizieren sich mit dem Körper. Sie halten sich für sehr klug: „Ich komme so gut vorwärts!“ Wenn ihr andere über diese Person befragt, können sie euch gleich zehn Dinge über sie sagen. Maya steckt euch in eine große Zentrifuge (Schleuder). Kinder, bleibt mehr und immer noch mehr mit Dienst beschäftigt! Der Vater ist der Barmherzige. Er entfernt das Leid und ist Spender des Glücks. Kinder, werdet genauso wie Er! Stellt einfach nur den Vater vor. Er sagt: Denkt fortwährend an Mich allein, und ihr werdet von Bewohnern der Hölle wieder zu Bewohnern des Himmels. Das ist so einfach! Der Vater spricht: Erinnert euch an Mich und ihr werdet rein von unrein, und geht dann in das Land des Friedens und in das Land des Glücks. Sobald die Menschen Vertrauen haben, lasst sie es sofort aufschreiben. Manche schreiben sogar, dass die Brahma Kumars und Kumaris wahrhaftig ihre Erbschaft von Shiv Baba beanspruchen. Aber sie sollten auch begreifen, dass auch sie selbst auf jeden Fall zu so einem Vater gehören sollten. Sie sollten Zuflucht bei Ihm suchen. Ihr seid doch auch hier angekommen, um beim Vater Zuflucht zu suchen, das heißt, ihr seid in Seinen Schoß gekommen. Achcha. Den lieblichen, geliebten, lange verlorenen und jetzt gefundenen Kindern, Liebe, Grüße und Guten Morgen von der Mutter, dem Vater, BapDada. Der spirituelle Vater sagt Namaste zu den spirituellen Kindern.

Essenz für die Verinnerlichung:
1. Werdet barmherzig. Entfernt, ebenso wie der Vater, die Sorgen und Nöte und gebt Glück.

2. Seid äußerst vorsichtig in Bezug auf den Einfluss schlechter Gesellschaft. Folgt einzig und allein dem Vater nach. Helft dabei, vielen anderen Nutzen zu bringen. Werdet nicht arrogant und haltet euch nicht für allzu klug.

Segen:
Tragt immer eure Lichtkrone und führt all eure Aktivitäten anhand von Signalen eures Intellekts aus.

Kinder, die konstant licht/ leicht bleiben, werden nie ihre Gedanken oder ihre Zeit vergeuden. Sie haben nur Gedanken, die auch praktisch umgesetzt werden. Ebenso wie ihr etwas klärt, indem ihr darüber sprecht, genauso werden anhand eurer Gedanken alle Aktivitäten ausgeführt. Wenn ihr diese Methode umsetzt, wird die physische Welt zur Subtilen Welt werden. Sammelt dafür die Kraft der Stille an und tragt immer eure Lichtkrone.

Slogan:
Zieht euch aus diesem Land des Leides zurück und es werden nie Wellen von Leid zu euch kommen.