14.11.19       Morning Deutsch Murli        Om Shanti      BapDada       Madhuban


Essenz:
Liebliche Kinder, verrichtet Dienst im Seelenbewusstsein und ihr werdet bei jedem Schritt Erfolg haben.

Frage:
Welches Bewusstsein ist erforderlich, um das Körperbewusstsein zu vermeiden?

Antwort:
Haltet immer das Bewusstsein aufrecht, dass ihr göttliche Diener seid. So ein Diener kann niemals körperbewusst sein. Je öfter ihr im Yoga seid, desto gründlicher wird euer Körperbewusstsein aufgelöst.

Frage:
Welche Konsequenzen erfahren gemäß Drama eure körperbewussten Mitmenschen?

Antwort:
Sie können dieses Wissen nicht im Gedächtnis behalten. Wohlhabende Menschen bleiben auf Grund ihres Reichtums körperbewusst und in Folge dessen können sie dieses Wissen nicht verstehen. Das ist dann die Konsequenz aus ihrer Haltung. Arme Menschen können dieses Wissen leicht verstehen.

Om Shanti.
Der Spirituelle Vater spricht zu euch durch Brahmas Mund. Er sagt: Wenn ihr euch an Mich erinnert werdet ihr satopradhan und geht in euer Königreich des Himmels. Baba sagt das nicht nur zu euch. Dieser Klang wird nicht nur Bharat, sondern auch die Menschen im Ausland erreichen. Viele werden auch Visionen haben. Von wem werden sie Visionen erhalten? Benutzt euren Intellekt. Es ist Brahma, durch den der Vater den Menschen Visionen gewährt, die besagen: Wenn ihr Prinzen werden möchtet, geht zu den Brahma Kumaris. Die Menschen in Europa möchten auch verstehen, wer der Eine Vater ist. Bharat war das Paradies, aber niemand weiß, wessen Königreich es damals war. Ihr erklärt jetzt jedem, dass dies der leichte Raja Yoga ist, durch den Bharat zum Himmel wird. Der Intellekt der Menschen im Ausland ist zumindest ein wenig klarer. Sie werden schnell verstehen. Was solltet ihr, die dienstfähigen Kinder, deshalb jetzt zu tun? Euch müssen Anweisungen gegeben werden. Kinder, lehrt den uralten Raja Yoga. Viele Menschen kommen zu euch in die Museen und Ausstellungen. Sie sind der Meinung, dass ihr sehr gute Arbeit leistet. Verstanden haben sie jedoch nichts. Wenn sie auch nur ein wenig berührt wären, würden sie ins Center kommen. Meist sind es die Armen, die sich bemühen, etwas zu verstehen und um für sich ein gutes Schicksal zu erschaffen. Die Reichen werden keine Bemühungen machen. Sie identifizieren sich zu sehr mit dem Körper. Darum sieht es dem Schauspiel gemäß so aus, als ob Gott sie bestrafen würde. Sie sind es jedoch, durch die ihr den Klang verbreiten müsst. Die Menschen im Ausland sind sehr daran interessiert, dieses Wissen zu erhalten. Sie werden sehr glücklich sein, es zu hören. Ihr bemüht euch so sehr um die Regierungsbeamten, aber die haben keine Zeit. Selbst wenn sie Visionen erhalten würden, während sie zuhause sitzen, würden sie nichts begreifen. Deshalb rät Baba euch Kindern: Sammelt ihre positiven Aussagen zum Thema Raja Yoga und stellt sie in einem Buch zusammen. Ihr könnt es allen zeigen und sagen: „Schaut, wie sehr bedeutende Menschen dieses Wissen schätzen“ Sowohl die Menschen aus dem Ausland als auch die Bewohner Bharats sind daran interessiert, etwas über den leichten Raja Yoga zu erfahren. Bharat wird durch Raja Yoga das Königreich der Gottheiten des Himmels. Warum solltet ihr dann kein Museum in einem Regierungsgebäude einrichten, wo Konferenzen usw. stattfinden? Kinder, denkt darüber nach. Es wird noch eine Weile dauern, denn die Menschen verstehen nicht so schnell. Ihr Intellekt ist wie mit einem Vorhängeschloss verschlossen. Wenn sich der Klang jetzt verbreiten würde, würde es eine Revolution geben. Ja, das wird bestimmt geschehen. Sagt ihnen: „Wenn es ein Museum in einem Regierungsgebäude gäbe, würden viele Ausländer kommen und es sich anschauen.“ Kinder, ihr werdet bestimmt erfolgreich sein. Denkt darüber nach, was zu tun ist, damit diese armen Menschen verstehen und ihre Erbschaft vom Vater beanspruchen. Ihr schreibt, dass man das Königreich ohne irgendwelche Ausgaben beanspruchen kann. Wenn einige gute Kinder kommen, werden sie ihre Meinung kundtun. Der stellvertretende Premierminister kommt zu den Eröffnungen. Der Premierminister und der Präsident werden später auch kommen, weil ihnen gesagt wird, wie wunderbar dieses Wissen ist und dass auf diese Weise wahrer Frieden erschaffen wird. Eure Erklärung klingen plausibel und wenn sie es heute noch nicht tun, dann gewiss morgen. Baba sagt immer wieder: Geht zu den wichtigen Leuten. Wenn ihr weiterhin Fortschritte macht, werden sie euch auch verstehen. Der Intellekt der Menschen ist tamopradhan und deshalb machen sie viele Fehler. Tag für Tag werden sie unreiner. Ihr versucht, ihnen etwas zu erklären, indem ihr ihnen sagt: „Entsagt den Lastern und geht voran. Der Vater ist gekommen, um euch in reine Gottheiten zu verwandeln.“

Eines Tages wird es schließlich ein Museum in einem Regierungsgebäude geben. Die Regierung wird jedoch kein Geld geben. Kinder, sagt den zuständigen Beamten, dass ihr auf eigene Kosten ein Museum in jedem Regierungsgebäude errichten könnt. Wenn der Anfang erst gemacht ist, wird es auch in allen anderen Gebäuden eine Ausstellung geben. Es werden dann Kumars und Kumaris benötigt, die den Besuchern das Wissen vermitteln. Wenn jemand Interesse zeigt, sagt ihnen: „Geben Sie uns einen Termin, wann jemand kommen soll und Ihnen den Weg zeigen kann, wie Sie ein erhabenes Leben erschaffen können, ohne auch nur einen Cent dafür auszugeben.“ Diese Dinge werden gewiss in Zukunft geschehen. Kinder, der Vater erklärt durch euch den Seelen all diese Dinge. Maya fängt jedoch auch sehr gute Kinder, die sich selbst als Mahavirs betrachten. Die Bestimmung ist hoch und es gilt, sehr vorsichtig zu sein. Dieser Boxkampf ist heftig und keine Kleinigkeit. Es ist das Schlachtfeld, auf dem Ravan besiegt werden muss. Identifiziert euch nicht im Geringsten mit dem Körper. Denkt auch nicht, dass ihr es seid, die diesen oder jenen Dienst verrichten. Ihr seid göttliche Diener. Eure Aufgabe ist es, jedem die Botschaft zu geben. Das erfordert sehr viele inkognito Bemühungen. Mit Wissen und Yogakraft, macht euch selbst diese Zusammenhänge klar. Tut es im Verborgenen. Taucht tief ein in den Ozean des Wissens, sodass eure Begeisterung wächst. Erklärt euren Mitmenschen mit viel Liebe, dass die Bewohner Bharats in jedem Kreislauf die Erbschaft vom Unbegrenzten Vater erhalten. Vor 5.000 Jahren existierte Lakshmi und Narayans Königreich. Jetzt ist dieselbe Welt zum Bordell geworden. Das Goldene Zeitalter war Shivalaya und es wurde durch Shiv Baba etabliert. Jetzt leben wir in Ravans Reich und der Unterschied ist so groß wie der zwischen Tag und Nacht. Kinder, spürt, was ihr werdet! Der Vater macht euch Sich ebenbürtig. Die Hauptsache ist, das Seelenbewusstsein zu stabilisieren. Seid seelenbewusst und habt den Gedanken: „Heute werde ich einen hohen Regierungsbeamte aufsuchen und ihm das Wissen erklären. Wenn ich ihm Drishti gebe, kann er eine Vision erhalten.“ Wenn ihr seelenbewusst bleibt, wird eure Batterie geladen sein. Eure Batterie wird aufgeladen, wenn ihr Yoga mit dem Vater habt, während ihr euch als Seelen betrachtet. Die Armen haben ihre Batterie sehr schnell aufgeladen, weil sie sich sehr oft an den Vater erinnern. Ihr mögt im Wissen sehr gut sein, aber wenn ihr nur wenig Yoga habt, ist eure Batterie schwach, weil ihr körperbewusst seid. Das bedeutet, dass ihr keine Yogakraft habt und die Pfeile des Wissens sind wirkungslos. Auch ein Schwert hat Kraft. Eins mag 10 Rupien kosten und ein anderes 50 Rupien. Man erinnert sich an das Schwert Guru Gobind Singhs, dem zehnten Guru der Sikhs. Hier geht es jedoch nicht um Gewalt. Die Gottheiten sind doppelt gewaltlos. Heute ist Bharat am Boden und morgen wird es erhaben sein. Kinder, seid glücklich! Gestern noch seid ihr im Königreich Ravans erstickt. Heute seid ihr beim Höchsten Vater, der Höchsten Seele und gehört zu Seiner Familie. Im Goldenen Zeitalter gehört ihr zur Familie der Gottheiten. Gott persönlich ist jetzt euer Lehrer und Er hat so viel Liebe für euch. Weil ihr einen halben Kreislauf lang Ravans Einfluss ausgesetzt gewesen seid, wurdet ihr wie Affen. Jetzt werdet ihr Gottheiten, weil ihr die Liebe des Unbegrenzten Vaters erfahrt. Das alles ist eine Angelegenheit von 5.000 Jahren. Die Anbeter reden von vielen hunderttausend Jahren. Brahma war auch ein Anbeter wie ihr. Er steht an der Spitze des Baumes. Im Goldenen Zeitalter hattet ihr grenzenlosen Reichtum und es gab auch später noch riesige Schätze in den Tempeln. Sie wurden geplündert, aber es wurden noch mehr Tempel erbaut, insbesondere von Bürgern. Tatsächlich sind die Bürger heute reicher als die Regierung, die sich von ihnen sogar Geld leihen muss. Das ist eine sehr schmutzige Welt und Kalkutta ist der schlimmste Ort. Kinder, bemüht euch, das zu ändern. Für alles, was man tut, erhält man eine Rückgabe. Wenn ihr euch mit eurem Körper identifiziert, fallt ihr. Die Menschen verstehen nicht die Bedeutung von „Manmanabhav“. Sie lernen die Verse aus den Schriften lediglich auswendig und bleiben unwissend. Nur ihr, die Brahmanen, habt Wissen. Niemand, der den Glaubensweg geht, kann eine Gottheit werden. Wie kann jemand eine Gottheit werden, ohne ein Brahma Kumar oder eine Brahma Kumari zu werden? Alle, die es im vergangenen Kreislauf Gottheiten wurden, werden es wieder. Es braucht jedoch Zeit. Der Baum wird wachsen und immer größer werden. Nachdem ihr euch so langsam wie eine Ameise voranbewegt habt, erreicht ihr letztendlich die „fliegende Stufe“ und es geht schnell voran. Baba sagt: Liebliche Kinder, erinnert euch an Mich und dreht den Diskus der Selbsterkenntnis. Der Kreislauf der 84 Leben ist euch erklärt worden. Ihr seid Brahmanen und verwandelt euch in Gottheiten. Danach werdet ihr Mitglieder des Krieger-Clans. Niemand versteht die Begriffe „Sonnen- und Monddynastie“. Bemüht euch, es euren Mitmenschen zu erklären. Wenn sie es jedoch nichts verstehen, ist klar, dass ihre Zeit noch nicht gekommen ist. Sie werden dennoch weiterhin kommen. Die Menschen draußen haben völlig falsche Vorstellungen von den Brahma Kumaris.

Wenn sie jedoch ins Center kommen und sehen, was ihr tut, sagen sie: „Diese Kumars und Kumaris verrichten sehr gute Arbeit. Sie erneuern den Charakter der Menschen.“ Seht, wie anmutig der Charakter der Gottheiten war. Sie waren vollkommen lasterlos. Der Vater sagt: Die Lust ist euer ärgster Feind. Es sind diese fünf bösen Geister, die euren Charakter verdorben haben. Während ihr euren Mitmenschen diese Zusammenhänge erklärt, geloben sie Besserung, aber wenn sie nach draußen gehen, vergessen sie alles wieder. Deshalb gibt es das Sprichwort, dass es egal sei, wie oft man einen Esel schmückt - er wälzt sich immer wieder im Schmutz. Baba beleidigt niemanden. Er erklärt euch einfach nur, wie es ist. Lasst eure Handlungen göttlich sein. Warum werdet ihr ärgerlich und bellt wie ein Hund? Im Himmel gibt es keinen Ärger. Wann auch immer der Vater euch etwas persönlich erklärt hat – Er wurde nie ärgerlich. Baba erklärt alles sehr genau, bis in alle Einzelheiten. Dem Gesetz gemäß bewegt sich das Schauspiel auf akkurate Weise voran. Es gibt niemals irgendeinen Fehler im Drama. Alles ist auf ewig vorbestimmt. Jede Szene wird sich nach 5.000 Jahren exakt genauso wieder gespielt. Einige fragen, wie denn die Berge wieder entstehen, wenn sie eingestürzt sind. In einem Theaterstück sieht man manchmal, wie ein Palast einstürzt. Wenn das Stück dann am nächsten Tag wieder aufgeführt wird, steht der Palast wieder. Genauso wiederholt sich auch hier auf der Erde alles identisch. Ihr benötigt Verstand, um es zu verstehen. Einigen fällt es sehr schwer, das alles zu begreifen. Diess ist die Geschichte und Geografie der Welt. In Ramas Welt existierte das Königreich der Gottheiten. Diese Gottheiten wurden später angebetet. Der Vater hat erklärt, dass ihr diejenigen seid, welche wieder anbetungswürdig werden und später Anbeter sind. Kinder, die Bedeutung von „Hum So“ ist euch erklärt worden. Ihr werdet Gottheiten, dann Krieger und so weiter. Diess ist das Spiel des Purzelbaums. Versteht das genau und versucht, es auch euren Mitmenschen zu erklären. Baba sagt euch nicht, dass ihr eure Arbeit aufgeben sollt; nein. Es geht darum, satopradhan zu werden. Versteht die Bedeutung der Geschichte und Geografie der Welt und erklärt sie anderen. Das Wichtigste ist, manmanabhav zu sein. Baba sagt immer wieder: Betrachtet euch selbst als Seelen und denkt an Mich, euren Vater.“ Dann werdet ihr satopradhan. Die Pilgerreise der Erinnerung ist erstklassig. Der Vater sagt: Ich werde euch mit Mir zurücknehmen. Im Goldenen Zeitalter werden nur wenige Menschen auf der Erde leben. Im Eisernen Zeitalter gibt es dann wieder mehrere Milliarden. Wer wird sie nach Haus zurückbringen? Wer wird den Dschungel aufräumen? Der Meister des Gartens. Es ist der Vater und Er wird auch „Der Fährmann“ genannt. Er ist der Eine, der alle Seelen vom Leid befreit und sie jenseits nimmt. Dieses Studium ist wunderbar und dieses Wissen ist eure Einkommensquelle. Ihr erhaltet grenzenlose Schätze. Die Menschen auf dem Anbetungsweg erhalten gar nichts. Hier geht es nicht darum, irgendjemandem zu Füßen zu fallen. Auf dem Bhaktipfad gehen die Menschen zu den Gurus und huldigen ihnen. Der Vater befreit euch von alledem. Denkt konstant an Shiv Baba. Er ist euer Vater und ihr versteht, dass ihr definitiv euer Erbe von Ihm erhaltet. Ihr könnt euch so glücklich schätzen. Eine Kumari schrieb in einem Brief: „Als wir einen reichen Mann aufsuchten, gerieten wir in Verlegenheit, weil wir so arm sind.“ Baba sagt: Es ist besser, arm zu sein, denn wenn ihr reich wäret, wäret ihr nicht hier. Achcha. Den lieblichsten, geliebten, lange verlorenen und jetzt wiedergefundenen Kindern Liebe, Grüße und guten Morgen von der Mutter, dem Vater, BapDada. Der Spirituelle Vater sagt Namaste zu den spirituellen Kindern.

Essenz für die Verinnerlichung:
1. Bleibt glücklich und begeistert, dass ihr zu Gottes Familie gehört. Gott persönlich lehrt euch, und ihr erhaltet Seine Liebe. Diese Liebe verwandelt euch in Gottheiten.

2. Versteht das vorherbestimmte Schauspiel sehr genau. Es kann darin keinen Fehler geben. Jede Handlung, die stattgefunden hat, wird sich wiederholen. Wenn ihr diesen Aspekt klar versteht, werdet ihr niemals ärgerlich.

Segen:
Mögest du ein Juniorozean des Wissens sein und als ein großer Spender die erhabenen Schätze des Wissens verteilen.

So wie der Vater der Ozean des Wissens ist, so seid ihr Juniorozeane des Wissens und spendet das Wissen all euren Mitmenschen. Kinder, ihr verfügt über die erhabenen Schätze des Wissens. Seid erfüllt mit diesen Schätzen und dient euren Mitmenschen mit euren Erfahrungen auf dem Gebiet der Erinnerung. Als große Spender, verteilt die Schätze, die ihr erhalten habt, denn je mehr ihr davon gebt, desto größer werden sie. Ein großer Spender zu sein, bedeutet nicht, etwas wegzugeben, sondern sogar noch mehr zu erhalten.

Slogan:
Zusammen damit, Befreiung im Leben zu erfahren, seid auch losgelöst vom Körper, denn die Körperlosigkeit ist die letzte Stufe der Bemühungen.