15.03.19       Morning Deutsch Murli        Om Shanti      BapDada       Madhuban


Essenz:
Liebliche Kinder, seid introvertiert und denkt tief über den Ozan des Wissens nach. Dann könnt ihr Glück und Begeisterung erfahren und Lehrer werden, dem Vater gleich.

Frage:
Auf welcher Grundlage kann euer inneres Glück stabil bleiben?

Antwort:
Ihr bleibt immer glücklich, wenn ihr anderen Wohltat erweist und auch sie glücklich macht. Werdet barmherzig und ihr werdet glücklich bleiben. Wer barmherzig ist, isst sich bewusst: „Oho, der Vater aller Seelen unterrichtet uns und macht uns rein. Wir werden die Herrscher der Welt.“ Sie verteilen fortwährend ihr Glück.

Om Shanti.
Der Spirituelle Vater fragt die spirituellen Kinder: „Kinder, wer sagte „Om Shanti“? (Shiv Baba) Ja, Shiv Baba hat „Om Shanti“ gesagt und ihr wisst, dass Er der Vater aller Seelen ist. Er sagt: „Ich betrete dieses Gefährt in jedem Kreislauf und unterrichte euch.“ und so ist Er auch euer Lehrer. Wenn ein Lehrer kommt, sagt er: „Guten Morgen.“ und die Schüler antworten: „Guten Morgen“. Kinder, ihr wisst, dass die Höchste Seele zu Ihren Kindern, den Seelen, „Guten Morgen“ sagt. Es gibt viele, die auf eine weltliche Art und Weise „Guten Morgen“ sagen. Shiv Baba ist der Unbegrenzte Vater. Er kommt und unterrichtet euch. Kinder, Er lüftet für euch die Geheimnisse um den Baum der Menschheit und um das Drama. Ihr habt begriffen, dass der Vater aller Seelen hier anwesend ist. Habt den ganzen Tag über das Vertrauen, dass der Unbegrenzte Vater uns unterrichtet. Er ist unser Vater, unser Lehrer und unser Guru. Er wird auch „Der Schöpfer“ genannt. Versteht jedoch, dass Er nicht die Seelen erschafft. Er sagt: „Ich bin der Same. Ich gebe euch das Wissen über den menschlichen Weltenbaum.“ Wer, außer dem Samen, könnte dieses Wissen vermitteln? Man kann jedoch nicht sagen, dass Er den Baum erschaffen hat. Baba sagt: „Kinder, dieser Baum ist ewig. Sonst hätte Ich euch das Datum genannt, wann und wie er erschaffen worden ist. Die Schöpfung hat jedoch weder Anfang noch Ende. Der Vater wird „Ozean des Wissens“ genannt. „Janijananhar“ bedeutet: Der Eine, der die Geheimnisse um den Baum kennt – vom Anfang über die Mitte bis zum Ende. Der Vater ist der Same des menschlichen Weltenbaums und Er ist der Ozean des Wissens. In Ihm ist das gesamte Wissen enthalten. Er kommt und unterrichtet Seine Kinder. Alle Menschen fragen immer wieder: „Wie kann es Frieden geben?“ Ihr sagt, dass der Ozean des Friedens jetzt den Frieden etabliert. Er ist der Ozean des Friedens, des Glücks und des Wissens. Um welches Wissen handelt es sich? Er verfügt über das Wissen um den Anfang, die Mitte und das Ende dieser Welt. Die Menschen denken. dass die Schriften Wissen enthalten und es gibt viele, die die Inhalte der Schriften vermitteln. Der Unbegrenzte Vater kommt und stellt sich persönlich vor. Er gibt euch das Wissen über den Anfang, die Mitte und das Ende der Welt. Ihr versteht, dass dadurch, dass Er kommt, auch der Frieden etabliert wird. Frieden gibt es im Land des Friedens. Niemand weiß, dass alle Seelen dort Frieden erfahren haben. Die Menschen fragen weiterhin, wie es Frieden in der Welt geben kann. Frieden gab es definitiv auch hier auf der Erde. Ihr braucht Frieden, wie es ihn in Ramas Königreich gab, aber niemand weiß, wann das war. Der Vater weiß, dass es unzählige Seelen gibt und dass Er ihr Vater ist. Niemand sonst kann dies sagen. Alle Seelen, die es gibt, sind zurzeit hier anwesend. Zuerst waren sie im Land des Friedens. Ihr seid vom Land des Glücks in das Land des Leids gegangen. Niemand weiß, wie dieses Spiel aus Glück und Leid entstanden ist. Sie sagen einfach, dass dies das „Spiel des Kommens und Gehens“ ist. Kinder, euch ist jetzt klar, dass Shiv Baba der Vater aller Seelen ist. Er vermittelt uns Sein Wissen. Er kommt auf die Erde, unterrichtet uns und etabliert das Königreich des Himmels. Er sagt: „Kinder, ihr wart Gottheiten.“ Niemand sonst würde dies sagen. Dies ist ein riesiges, unbegrenztes Spiel. Die Anbeter behaupten, dass es viele Hunderttausend Jahre dauert. Ihr hingegen sagt, dass die Dauer dieses Spiels nur 5.000 Jahre beträgt. Ihr wisst jetzt, dass es 2 Arten von Frieden gibt: Den Frieden im Land des Friedens und den Frieden im Land des Glücks. Kinder, ihr seid euch bewusst, dass der Vater aller Seelen euch jetzt unterrichtet. Das wird in keiner Schrift erwähnt. Baba ist der Unbegrenzte Vater, den die Menschen aller Religionen „Allah“, „Gott“, „Gottvater“, „Prabhu“ usw. nennen. Seine Lehren müssen definitiv die höchsten Lehren sein. Erinnert euch den ganzen Tag über daran.

Baba sagt: „Ich erzähle euch neue Aspekte auf eine neue Art und Weise und ihr vermittelt sie dann euren Mitmenschen. Auf dem Anbetungsweg gibt es sehr viel Respekt für die Gottheiten. Brahma ist die Senior-Mutter. Shiva, wird einfach „Vater“ genannt. Man nennt Brahma „Mutter und Vater“. Shiva adoptiert euch durch Brahma, die Mutter, und Er sagt: „Kinder, Ich komme alle 5.000 Jahre, um euch dieses Wissen zu geben.“ Ihr habt jetzt begriffen wie der Kreislauf sich dreht. Jedes Wort, das ihr hört, ist neu. Dies ist das spirituelle Wissen des Vaters. Die Höchste Seele, der Vater, ist der Ozean des Wissens. Die Seelen sagen „Baba“ zu Ihm. Kinder, ihr verinnerlicht all diese Aspekte sehr gut. Wenn ihr introvertiert seid und diesen Ozean des Wissens tief durchdenkt, könnt ihr Glück und Begeisterung erfahren. Shiv Baba ist der großartigste Lehrer. und Er macht auch euch zu Lehrern. Ihr seid zwar alle unterschiedlich, aber Baba weiß, wer von euch gut unterrichten kann. Ihre Zuhörer werden glücklich und sie sagen: „Nimm uns schnell mit, damit wir Baba treffen können, der dich so gemacht hat, wie du bist.“ Baba sagt: „Ich komme und trete am Ende von Brahmas letztem Leben in seinen Körper ein, um euch zu unterrichten. Wie viele Male im Kreislauf werde Ich in Bharat inkarnieren?“ Ihr seid erstaunt, wenn ihr diese neuen Dinge hört, die der Unbegrenzte Vater euch lehrt. Auf dem Anbetungsweg hatte Er viele Namen: Er wurde „Höchste Seele“, „Rama“, „Prabhu“ und „Allah“ genannt. Seht nur: Es gibt nur einen Lehrer und dennoch erinnert man sich an Ihn mit so vielen Namen. Dieser Lehrer sollte nur einen Namen haben, oder? Es gibt viele verschiedene Sprachen. Einige verwenden das Wort „Gott“ und andere sagen „Khuda“. Er Selbst sagt: „Kinder, Ich bin gekommen, um euch zu unterrichten. Nach eurem Studium und eurer Verwandlung in Gottheiten wird die Zerstörung stattfinden.“ Diese Welt ist jetzt alt. Wer kann sie wieder neu machen? Der Vater sagt: „Es ist Meine Rolle, sie sie zu erneuern. Ich bin auch an das Drama gebunden.“ Kinder, ihr wisst, dass es auf dem Anbetungsweg so viel Ausdehnung gibt und auch das gehört zum Spiel. Der Pfad der Anbetung dauert einen halben Kreislauf. Der Vater ist jetzt gekommen. Er ist der Eine, der uns unterrichtet und den Frieden etabliert. In Lakshmis und Narayans Königreich herrschte Frieden. Hier gibt es nur Friedlosigkeit. Es gibt so viele Seelen und nur der Eine ist ihr Vater. Dies ist ein wunderbares Spiel! Baba, der Vater aller Seelen, unterrichtet uns. Ihr solltet so glücklich sein. Ihr versteht, dass ihr die Gops und Gopis seid und dass Baba euer Vater ist. Ihr seid Seelen und ihr werdet „Gops und Gopis“ genannt, wenn ihr in euren Körpern seid, d.h. ihr seid dann Geschwister, Shiv Babas Kinder. Der Ausdruck „Gops und Gopis“ ist sehr lieblich. Es gibt ein Loblied auf die Gopis und ihren Herrn und es bezieht sich auf diese Zeit. Da die Anbeter nicht wissen, wer der Vater der Gopis ist, haben sie alles miteinander vertauscht und Verwirrung gestiftet. Baba ist jetzt hier und Er erklärt euch die Geschichte und Geografie der Welt. Die Menschen kennen nur die gegenwärtigen Verhältnisse. Sie wissen nicht, wie lange das Goldene Zeitalter dauerte und wer dort regierte. Sie wissen es nicht, weil sie behauptet haben, dass ein Kreislauf viele hunderttausend Jahre dauert. Sie befinden sich in völliger Dunkelheit der Ignoranz. Der Vater ist nun gekommen und gibt euch das Wissen über den Weltkreislauf. Wenn ihr den Kreislauf kennt, seid ihr die Kenner der 3 Aspekte der Zeit. Ihr werdet Trinetri (der mit dem Dritten Auge). Dies ist ein Studium. Der Vater sagt: „Ich komme im Übergangszeitalter eines jeden Kreislaufs, um euch in die erhabensten Menschen zu verwandeln. Ihr werdet dies graduell unterschiedlich. Durch ein Studium erlangt man einen Status. Ihr versteht, dass der Unbegrenzte Vater euch unterrichtet. Die Menschen behaupten, dass Gott weder Name noch Form hat, dass Er allgegenwärtig ist und sich sogar in den Kieselsteinen befindet. Man sagt so viele verschiedene Dinge über Ihn. Sie haben die Gottheiten mit vielen Armen abgebildet und Ravan wird mit zehn Köpfen dargestellt. Kinder, es sollte euer Herz berühren, dass der Vater aller Seelen uns unterrichtet und uns läutert. Wie glücklich solltet ihr innerlich sein? Dieses Glück wird jedoch erst auftauchen, wenn ihr barmherzig werdet, all euren Mitmenschen Wohltat erweist und sie glücklich macht. Oho! Baba macht uns zu den Herrschern der Welt. Die Könige, die Königinnen und die Bürger - alle werden Meister der Welt sein. Dort gibt es keine Ratgeber. Jetzt gibt es keine Könige mehr, nur Ratgeber. Jetzt herrschen die Bürger über die Bürger. Macht euch immer wieder bewusst, was der Unbegrenzte Vater euch lehrt. Diejenigen, die sehr gut studieren, werden am Anfang der Neuen Welt kommen und eine hohe gesellschaftliche Stellung erlangen. Wie wurden Lakshmi und Narayan so wohlhabend? Was haben sie getan? Wenn die Menschen auf dem Anbetungsweg wohlhabend sind, versteht man, dass sie in ihrem vorigen Leben erhabene Handlungen verrichtet haben. Die Menschen geben Spenden und verrichten Wohltat im Namen Gottes.

Sie glauben, dass sie dafür eine Belohnung erhalten und in ihrem nächsten Leben wohlhabend sein werden. Sie geben jedoch nur indirekt und darum erhalten sie etwas für eine begrenzte Zeit. Der Vater ist jetzt persönlich zu euch gekommen. Jeder erinnert sich an Ihn und betet: „Komm und mach uns rein.“ Sie sagen nicht: „Komm und gib uns Wissen und verwandle uns in Gottheiten.“ Die Menschen erinnern sich an Krishna. Weil sie den Vater nicht kennen, sind sie so unglücklich geworden. Der Vater schickt uns jetzt in die göttliche Gemeinschaft. Er sagt: „Ihr werdet erst in das Land des Friedens gehen und dann in das Land des Glücks.“ Er erklärt uns jetzt alles sehr klar. Obwohl Einige zuhören, ist es so, als würden sie nichts hören. Sie verwandeln sich nicht von Wesen mit einem steinernen Intellekt in Wesen mit einem reinen Intellekt. Bleibt während des gesamten Tages in Erinnerung an Baba. Eine Ehefrau hat so viel Liebe für ihren Ehemann, dass sie für ihn sterben würde. Ihr seid Babas Kinder, doch ihr seid auch sehr unterschiedlich. Ihr versteht, dass ihr den Unbegrenzten Vater immer wieder vergesst. Baba sagt: „Indem ihr euch an Mich erinnert, wird eure Sündenlast aufgelöst. Dennoch vergesst ihr Mich.“ Warum vergesst ihr so einen Vater, der euch zu Meistern der Welt macht? Mayas Stürme werden aufziehen. Bemüht euch trotzdem weiterhin. Erinnert euch an den Vater und ihr könnt eure Erbschaft antreten. Ihr werdet Gottheiten, Bewohner des Himmels. Einige werden auch Bestrafung erfahren und erst dann Gottheiten werden. Ihre gesellschaftliche Stellung wird entsprechend geringer sein. All diese Aspekte sind neu. Nur wenn ihr euch an den Vater und Lehrer erinnert, kann eure Aufmerksamkeit auf diese Zusammenhänge gelenkt werden, aber ihr vergesst sogar den Lehrer. Der Vater sagt: “Dieses Studium wird so lange andauern, wie Ich hier bin, d.h. bis zu dem Zeitpunkt, wenn die Zerstörung und alles in diesem Opferfeuer geopfert wird.“ Ihr werdet dann sagen, dass Er euch all Sein Wissen vermittelt hat. Was könnte Er sonst noch lehren? Baba sagt: „Es werden immer wieder neue Punkte auftauchen. Ihr werdet glücklich, wenn ihr sie hört. Studiert daher sehr gut und gebt alles, wie Sudama. Dies ist ein großartiges Geschäft.“ Brahma Baba war sehr großzügig in seinen Geschäften. Er spendete ein Zehntel seines Einkommens. Auch wenn er manchmal keinen Gewinn machte, hat er dennoch das Gefühl, etwas spenden zu müssen. Die Leute sagten zu ihm: „Wenn andere deine Großzügigkeit sehen, werden sie inspiriert, das Gleiche zu tun und viele werden Wohltat erfahren.“ Das war auf dem Pfad der Anbetung. Hier habt ihr alles dem Vater übergeben. Baba sagt: „Ich schenke euch das Königreich der Welt.“ Brahma Baba hatte eine Vision der Zerstörung und auch eine Vision des vierarmigen Vishnus. Brahma sagt: „Da habe ich verstanden, dass ich der Meister der Welt werde. Shiv Baba ist in mich eingetreten, hat mir die Szenen der Zerstörung gezeigt und mir wurde klar, dass diese Welt endet. Warum also sollte ich weiterhin meinen Geschäften nachgehen? Ich sagte zu mir selbst: „Entsage dieser „Eselsarbeit“! Ich erhalte das Königreich der Welt.“ Der Vater erklärt jetzt euch, dass diese alte Welt zerstört wird. Es werden viele Bemühungen gemacht, um euch aus dem Schlaf des Kumbhakarna zu erwecken, aber ihr seid immer noch nicht aufgewacht. Darum erinnert euch allein an den Einen Vater. Wenn ihr alles dem Vater übergeben habt, dann werdet ihr euch ganz gewiss an Ihn erinnern. Kinder, ihr könnt doch sehr viel in Erinnerung bleiben. Brahma Baba hingegen trägt so viel Verantwortung. Es kommen viele Nachrichten von den Kindern, die in Bindung leben. Baba ist besorgt, wenn er hört. Dass die armen Mütter geschlagen werden. Ihre Ehemänner belästigen sie sehr. Sie verstehen zwar, dass dies alles im Drama festgelegt ist, aber was können sie tun? Unschuldige wurden auch im vorigen Kreislauf angegriffen. Die Neue Welt muss etabliert werden. Der Vater sagt: „Ich trete in Brahmas Körper im letzten seiner vielen Leben ein.“ und Brahma sagt: „Früher waren wir anmutig und jetzt sind wir hässlich. Ich werde die Nummer Eins. Ich werde Krishna. Wenn ich sein Bild sehe, denke ich: „Das werde ich.“ Der Vater erklärt den Kindern alles sehr klar. Jetzt ist es eure Aufgabe, alles das zu verinnerlichen und es euren Mitmenschen zu erklären. Achcha. An die lieblichsten, geliebten, lange verlorenen und jetzt wiedergefundenen Kinder. Liebe, Grüße und guten Morgen von der Mutter, dem Vater, BapDada. Der Spirituelle Vater sagt Namaste zu den spirituellen Kindern.

Essenz für die Verinnerlichung:
1. Wir sind die Gops und Gopis des Vaters der Gopis. Seid immer glücklich, begeistert, introvertiert und durchdenkt den Ozean des Wissens. Werdet Lehrer, dem Vater gleich.

2. Übergebt wie Sudama alles was ihr habt und studiert sehr gut. Beansprucht vom Vater euer vollständiges Erbe, bevor die Zerstörung stattfindet. Erweckt alle aus dem Schlaf des Kumbhakarna.


Segen:
Mögt ihr den Segen eines göttlichen Intellekts in jeder Aufgabe einsetzen und indem ihr trikaldarshi seid, ein Inbegriff für Erfolg sein.

BapDada hat jedem Kind den Segen eines göttlichen Intellekts gegeben. Nur so könnt ihr den Vater, euch selbst und die drei Aspekte der Zeit klar erkennen und auch alle Kräfte verinnerlichen. Eine Seele mit einem göttlichen Intellekt wird bei jedem Gedanken zuallererst die drei Aspekte der Zeit in Erwägung ziehen, bevor sie ihr Vorhaben in Taten oder Worte umsetzt. Die Vergangenheit und Zukunft sind für diese Seele so klar sichtbar wie die Gegenwart. Da Seelen mit einem göttlichen Intellekt die drei Aspekte der Zeit erkennen, sind sie immer erfolgreich.

Slogan:
Nur wer vollkommen rein ist, kann die höchste übersinnliche Freude erfahren.