15.09.21       Morning Deutsch Murli        Om Shanti      BapDada       Madhuban


Essenz:
Liebliche Kinder, ihr befindet euch jetzt auf der Pilgerreise in das Land der Unsterblichkeit. Es ist eure spirituelle Pilgerreise der Erinnerung und nur ihr, die wahren Brahmanen, könnt auf diese Reise gehen.

Frage:
Worüber solltet ihr mit euch selbst und untereinander sprechen, damit es ein verheißungs-volles Treffen wird?

Antwort: 
Sagt zu euch selbst: „Ich, die Seele, werde meinen unreinen, alten Körper verlassen und nach Hause zurückkehren. Dieser Körper ist nichts mehr wert. Ich werde jetzt mit Baba nach Hause gehen.“ Wenn ihr euch trefft, dann unterhaltet euch darüber, wie der Dienst ausgeweitet werden kann. Überlegt, wie jeder daraus Nutzen ziehen kann und wie ihr jedem den Weg zeigen könnt. Das nennt man ein vielversprechendes Treffen.

Lied:
Die Unterstützung des Herzens sollte nicht unterbrochen werden.

Om Shanti.
Lieblichste spirituelle Kinder in allen Centern, ihr wisst, dass ihr der höchst erhabene Schmuck des Brahmanen-Clans seid. Ihr seid die durch Worte geborene Clan der Brahma Kumars und Kumaris. Ihr wisst, zu wem. Ob ihr nun Clan oder Kaste sagt – niemand sonst auf der Welt weiß, dass der Brahmanenclan der erhabenste von allen ist. Euer Brahmanen-Clan steht an erster Stelle. Er ist der Göttliche Clan. Zuerst seid ihr in der unkörperlichen Familie und dann kommt ihr in die körperliche Welt. In der Subtilen Region gibt es keine Clans. Der allerhöchste Clan in körperlicher Form ist eure Brahmanen-Familie. Als Brahmanen seid ihr Brüder und Schwestern. Weil ihr Brüder und Schwestern seid, dürft ihr nicht dem Laster verfallen. Ihr könnt aufgrund von Erfahrung sagen, dass dies eine sehr gute Methode ist, um rein zu bleiben. Jeder von euch sagt, dass er ein Brahma Kumar oder eine Brahma Kumari ist. Ihr seid Seelen und gehört zum Clan Shivas. Sobald ihr eine körperliche Form annehmt, seid ihr auch Brüder und Schwestern, die Adoptivkinder Prajapita Brahmas. Ihr seid keine Schöpfung, die durch einen Mutterleib geboren wurde, sondern eine Schöpfung, die durch das Wort (den Mund) geboren wurde. Die Menschen verstehen die Bedeutung dieser Begriffe nicht. „Mundgeborene Schöpfung“ bedeutet, dass es sich um adoptierte Kinder handelt. „Durch den Mutterleib geborene Schöpfung“ bedeutet, eine gewöhnliche Geburt zu haben. Dies ist eure spirituelle Geburt. Ein Vater ist entweder weltlich, spirituell oder aus der jenseitigen Welt. Prajapita Brahma wird als „Subtiler Vater'“ bezeichnet. Jeder Mensch hat einen leiblichen Vater. Das ist normal. Der Unkörperliche Vater aus der jenseitigen Welt ist der Vater aller Seelen. Auf dem Weg der Anbetung flehen alle: „O Gott! O Höchster Vater, Höchste Seele.“ Niemand betet jemals auf diese Weise zu Prajapita Brahma. Er ist der Baba der Brahmanenkinder. Anbeter kennen diese beiden Väter, aber sie werden durch das Bild verwirrt, das Brahma zeigt. Für sie existiert Brahma nur in der Subtilen Region Welt. In den Abbildungen Brahmas haben sie ihn mit Bart und Schnurrbart dargestellt, da Prajapita Brahma (doch auch) in dieser Welt lebt. Die Menschen können nicht in der Subtilen Region erschaffen werden, aber sie können das nicht verstehen. Der Vater erklärt all diese Zusammenhänge. Man erinnert sich auch an eure spirituelle Pilgerreise. Von dieser Reise kehrt ihr nicht mehr zurück. Jeder begibt sich Leben für Leben auf gewöhnliche Pilgerreisen. Sie gehen irgendwo hin und kehren dann zurück. Das sind weltliche Pilgerreisen, während dies hier eure spirituelle Pilgerreise ist. Nach dieser spirituellen Pilgerreise kehrt ihr nicht mehr in das Land des Todes zurück. Der Vater zeigt den Weg in das Land der Unsterblichkeit. Gläubige pilgern z.B. nach Armanath in Kashmir. Dort ist nicht das Land der Unsterblichkeit. Das Land der Unsterblichkeit ist das Land der Gottheiten, während dies das Land gewöhnlicher Menschen ist. Das Land der Unsterblichkeit wird auch „Himmel“ genannt. Die körperlosen Seelen leben im Land Nirwana. Das Land der Unsterblichkeit ist das Goldene Zeitalter, und das Land des Todes ist das Eiserne Zeitalter. Das Land Nirwana ist das Land des Friedens, das Zuhause der Seelen. Der Vater sagt: Ihr seid nun auf der Pilgerreise ins Land der Unsterblichkeit. All jene Pilgerreisen sind physisch und man geht zu Fuß. Diese Pilgerreise hingegen ist spirituell. Nur der eine Spirituelle Vater lehrt sie euch und auch nur einmal. Die anderen Pilgerreise unternehmt ihr in vielen Leben. Dies ist eure letzte Pilgerreise im Land des Todes. Nur ihr, der Schmuck des Brahmanen-Clans, wisst etwas darüber. Spirituelle Pilgerreise bedeutet, in Erinnerung an Shiv Baba zu sein.

Man erinnert sich an den Satz: „Eure letzten Gedanken werden euch zu eurer Bestimmung führen“. Ihr erinnert euch jetzt nur an Baba und an das Zuhause. Ihr versteht, dass das Spiel zu Ende geht. Ihr tragt alte Kostüme, d.h. ihr habt unreine Körper. Wenn eine Legierung in die Seele gemischt ist, so ist diese Legierung auch im Körper. Wenn ihr reine Seelen werdet, dann erhaltet ihr auch reine Körper. Kinder, nur ihr versteht das, aber eure Mitmenschen nicht. Ihr könnt erkennen, wenn einige von ihnen die Zusammenhänge verstehen – andere hingegen kein Wissen verinnerlichen können. Wenn jemand etwas verstanden hat, wird er es definitiv auch anderen erklären. Wenn die Menschen auf eine Pilgerreise gehen, bleiben sie rein. Wenn sie dann nach Hause zurückkehren, werden sie wieder unrein. Sie bewahren ihre Reinheit für ein oder zwei Monate. Für solche Pilgerreisen sind bestimmte Zeiten vorgesehen, denn man kann nicht die ganze Zeit über unterwegs sein; insbesondere wenn es regnet oder kalt ist. Eure Pilgerreise hat mit Hitze oder Kälte nichts zu tun. Ihr könnt verstehen, dass ihr in das Zuhause eures Vaters geht. Je öfter ihr in Erinnerung seid, desto gründlicher wird euer Fehlverhalten aufgelöst. Wir werden in das Zuhause des Vaters gehen und danach in die neue Welt. Nur Baba erklärt euch das alles. Kinder, ihr seid unterschiedlich. Eigentlich solltet ihr diese Pilgerreise nicht vergessen, aber Maya täuscht euch und dann schreibt ihr: „Baba, ich vergesse, mich an Dich zu erinnern.“ Oh! Diese Pilgerreise der Erinnerung ist doch etwas, das euch gesund und wohlhabend macht. Trotzdem vergesst ihr, diese Medizin einzunehmen? Ihr sagt sogar, dass es sehr einfach ist, sich an den Vater zu erinnern. Sprecht zu euch selbst: „Ich, die Seele, war anfangs satopradhan und ich bin jetzt tamopradhan.“ Shiv Baba zeigt uns eine sehr gute Methode, aber es ist an uns, sie anzuwenden. Ihr braucht eure Augen nicht zu schließen, um nachzudenken. (Baba machte es vor.) Sprecht mit euch selbst: „Ich, die Seele, war vollkommen rein und ein Herrscher in der Welt des Goldenen Zeitalters. Dann lebte ich im Silbernen, im Kupfernen und im Eisernen Zeitalter.“ Jetzt ist das Ende des Eisernen Zeitalters erreicht und deshalb ist Baba gekommen. Er sagt: Erinnert euch an Mich und an euer Zuhause, von wo ihr gekommen seid. Eure letzten Gedanken werden euch zu eurer Bestimmung führen. Ihr müsst jetzt heimkehren. Der Vater erklärt euch die Methode, frühmorgens aufzuwachen und zu euch selbst zu sprechen. Brahma Baba zeigt euch, wie er früh am Morgen aufwacht und den Ozean des Wissens durchdenkt. Verdient auf diese Weise ein wahres Einkommen. Man sagt: „Herr des frühen Morgens, bring mir einen guten Kunden!“. Durch die Erinnerung an diesen Herrn wird euer Boot das andere Ufer erreichen. Kinder, Brahma Baba erklärt euch, was er tut und wie er es tut. Dabei gibt es keine Probleme. Es ist eine sehr gute Methode, ein Einkommen zu verdienen. Durch die Erinnerung an Alpha werdet ihr mit Sicherheit die Souveränität erhalten. Ihr wisst, dass ihr jetzt Raja Yoga studiert. Baba ist der Same und der Wissensvolle. Auch das Bild vom Baum der Menschheit haben wir verstanden. Das ist Wissen in einem grobstofflichen Bild. Wir verstehen, wie der Baum wächst, immer größer wird und wie die Blätter fallen, wenn Stürme kommen. Das erste Fundament des menschlichen Weltbaums ist jedoch nicht mehr vorhanden. Das Dharma der Gottheiten ist gemäß Drama verschwunden. Das musste geschehen. Nur dann kann man auch sagen, dass die Gründung der einen Religion stattfindet und die anderen, unzähligen Religionen enden. Das Dharma der Gottheiten verschwindet in jedem Kreislauf. Wenn eine Legierung in das Gold der Seele gemischt wird, wird auch das Schmuckstück, d.h. der Körper unrein. Kinder, ihr seid Seelen und ihr versteht, dass in euch eine Legierung vorhanden war. Jetzt sind wir auf dem Weg, wieder rein zu werden und können auch anderen diesen Weg zeigen. Die gesamte Welt ist tamopradhan. Zuerst war sie satopradhan, der Himmel. Ihr solltet früh am Morgen aufwachen und mit euch selbst sprechen. Taucht tief in den Ozean des Wissens ein. Dann erklärt euren Mitmenschen, wie sich der Kreislauf dreht, wer 84 Leben auf der Erde verbringt und wie man wieder eine Gottheit wird. Diejenigen, die als Erste kommen, haben definitiv 84 Leben. Der Vater inkarniert in Bharat und erklärt euch den Kreislauf der 84 Leben. Die Menschen wissen nicht einmal, wo und wann der Vater gekommen ist. Er stellt Sich persönlich vor und sagt: Ich lehre euch Raja Yoga. Manmanabhav! Erinnert euch an Mich und die Last eurer Verfehlungen wird sich auflösen. Auch wenn die Gläubigen die Aussagen der Gita zitieren, so kann doch keiner von ihnen so eine Erklärung abgeben. Sie halten an ihrem Glauben fest, dass Gott irgendwann hier auf der Erde war und das Wissen gesprochen hat. Er wird es auch wieder sprechen, wenn Er erneut kommt. Die Priester nehmen eine Gita zur Hand und sprechen über den Inhalt. Hier ist Gott, der Ozean des Wissens, höchstpersönlich anwesend. Er muss kein Buch in die Hand nehmen und daraus vorlesen. Er ist nie ein Student gewesen.

Er kam auch im Übergangszeitalter des letzten Kreislaufs und hat euch Kinder unterrichtet. Nur der Vater lehrt euch Raja Yoga, die Pilgerreise der Erinnerung. Ihr seid die durch Worte geborenen Brahmanen und außer euch besitzt niemand sonst dieses Wissen. Viele glauben, dass Gott allgegenwärtig ist. Niemand weiß, dass Er ein Punkt ist. Er ist auch der Ozean des Wissens und der Läuterer. Die Menschen singen einfach nur dementsprechende Lieder. Sie sagen zu allem, was ihnen ihre Gurus erzählen: „Ja. Das ist die Wahrheit“. Sie denken nicht einmal daran, ob es wahr ist oder nicht. Der Vater sagt: Kinder, bleibt auf jeden Fall auf der Pilgerreise der Erinnerung, wo auch immer ihr geht und steht. Andernfalls wird sich euer Fehlverhalten nicht auflösen. Welche Handlungen auch immer ihr ausführt – lasst euren Intellekt in Erinnerung an den Vater sein. Wenn die Priester in Shrinath-Dware Essen zubereiten, dann ist Shrinath in ihrem Intellekt. Sie wissen, dass sie es für Shrinath zubereiten und sie tun es, ohne dabei zu reden. Sie bieten Bhog an und erinnern sich erst danach wieder an ihr Zuhause und an ihre Kinder. Sünden werden nicht durch den Geist begangen. Diese Priester sitzen im Shrinath-Tempel, während ihr hier mit Shiv Baba zusammen seid. Baba fährt fort, euch Methoden zu zeigen. Kinder, sprecht nicht über nutzlose Dinge. Sagt zum Vater nur liebliche Worte. Wie der Vater, so die Kinder. Baba weiß, wie der Kreislauf sich dreht, und deshalb kommt Er und unterrichtet euch. Kinder, ihr wisst, dass euer Baba der Same des Baumes der Menschheit ist. Er ist das lebendige Wesen. Es ist so einfach, aber trotzdem verstehen die Menschen nichts, weil sie einen versteinerten Intellekt haben. Es gibt viele verschiedene Arten Samen. Man würde nicht sagen, dass ein Same etwas empfindet. Shiv Baba ist jedoch der wissensvolle und bewusste Same des Baumes der Menschheit, der Vater aller Seelen. Sie sind Brüder und euer Zuhause ist die Region, wo der Vater wohnt, das Land Nirwana. In dieser Zeit seid ihr auch die Kinder Prajapita Brahmas und Brüder und Schwestern, die Brahma Kumars und Kumaris, die ursprünglich zum Clan Shivas gehören. Der Vater erschafft die Welt durch Brahma. Er erschafft auch euch in jedem Kreislauf, d.h. Er adoptiert euch. Kein anderer Mensch wird „Prajapita Brahma“ genannt. Wenn ihr „Baba“ sagt, handelt es sich üblicherweise um einen begrenzten Menschen, wohingegen Brahma hier „Vater der Menschheit“ genannt wird, weil es so viele Kinder gibt. Der Unbegrenzte Vater ist hier und erklärt euch Kindern alles. Diese Welt ist total am Ende und unrein. Shiv Baba bringt euch jetzt in die Welt der Wunder. Viele von euch vergessen das. Würdet ihr euch daran erinnern, dass es jetzt darum geht, nach Hause zurückzukehren, dann würdet ihr euch auch an den Vater und Satguru erinnern. Ihr werdet eure alten Körper ablegen, weil sie wertlos geworden ist. Die Seelen werden jetzt rein, und deshalb benötigen sie auch reine Körper. Ihr solltet euch zusammensetzen und über diese Dinge reden. Das nennt man ein verheißungsvolles Treffen, bei dem ihr über sehr gute Dinge redet. Ihr solltet euch Gedanken machen, wie der Dienst wachsen kann und wie ihr all euren Mitmenschen nützlich sein könnt. Die weltlichen Versammlungen sind unrein und man erzählt dort Unwahrheiten. Hier gibt es keine Falschaussagen. Dies ist die wahre Versammlung. Euch wurde erklärt, warum dies jetzt das Eiserne Zeitalter ist und warum das Goldene Zeitalter „Himmel“ genannt wird. Bharat war der Himmel und die Gottheitenseelen verbringen bis zum Ende des Eisernen 84 Leben hier auf der Erde. Die ist jetzt ihr letztes Leben. Ihr werdet jetzt wieder satopradhan von tamopradhan. Hier braucht ihr z.B. nicht im Ganges zu baden. Gott spricht: Ich bin der Vater aller Seelen. Krishna kann das nicht sein. Wenn die Krishna-Seele Shri Narayan ist, wird sie der Vater von zwei Kindern sein. Krishna hingegen ist ein Kumar. Dieser Prajapita Brahma hat viele Kinder. Es besteht ein großer Unterschied zwischen den Versionen aus der Gita und dem, was Gott Shiva sagt. Die Verfasser der Gita haben so einen großen Fehler begangen! Wann immer ihr eine Ausstellung veranstaltet, solltet ihr den Hauptpunkt erklären, nämlich wer der Gott der Gita ist – ob Shiva oder Krishna. Zuallererst erklärt ihnen, dass Shiva Gott ist. Fixiert das in ihrem Intellekt. Ihr solltet das auch überprüfen. Hängt ein großes Bild vom Gott der Gita auf. Schreibt darunter: „Urteilen Sie selbst. Kommen Sie und verstehen Sie.“ Die Besucher sollten ihre Meinung aufschreiben und unterschreiben. Achcha. Den lieblichsten, geliebten, lange verlorenen und jetzt wiedergefundenen Kindern Liebe, Grüße und Guten Morgen von der Mutter, dem Vater, BapDada. Der Spirituelle Vater sagt Namaste zu den spirituellen Kindern.

Essenz für die Verinnerlichung:
1. Organisiert unter euch ein vielversprechendes Treffen und macht Pläne für das Wachstum des Dienstes. Erschafft Methoden, die euch selbst und allen anderen nützlich sind. Redet niemals über nutzlose oder wertlose Dinge.

2. Wacht früh am Morgen auf und sprecht mit euch selbst. Denkt tief über den Ozean des Wissens nach. Bleibt in Erinnerung an den einen Vater, während ihr das Essen zubereitet. Passt auf, dass eure Gedanken nicht draußen umherwandern.

Segen:
Mögest du eine Form aus subtilem Licht haben und so deine Prüfung zur Zeit der Zerstörung bestehen.

Um die Prüfung während der Zerstörung zu bestehen und sich allen Situationen stellen zu können, sei jemand mit einer subtilen Form aus Licht. Wenn du wie ein mobiler Leuchtturm bist, ist deine physische Form nicht mehr zu sehen. Es wird so sein, als würdest du ein Kostüm tragen, um deine Rolle zu spielen, aber sobald sie beendet ist, ziehst du es wieder aus. Zieh es innerhalb einer Sekunde an und genauso schnell wieder aus. Das bedeutet, losgelöst zu sein. Wenn du diese Übung beherrscht, werden deine Mitmenschen sehen, dass du ein Kostüm aus Licht trägst und dass dieses Licht dein Schmuck ist.

Slogan:
Flieg immer mit den Flügeln aus Eifer und Begeisterung und du wirst problemlos jede Aufgabe meistern.