16.09.21       Morning Deutsch Murli        Om Shanti      BapDada       Madhuban


Essenz:
Liebliche Kinder, der Unbegrenzte Vater ist in diese unbegrenzte Versammlung gekommen, um euch zu adoptieren. Wenn die Gottheiten sich treffen, wird Er nicht mehr gebraucht.

Frage:
Welchen Tag solltet ihr Kinder mit großem Glanz feiern?

Antwort: 
Feiert den Tag, an dem ihr vom Vater überzeugt wurdet und „lebendig gestorben“ seid. Es ist ein großartiger Tag und sollte mit viel Glanz begangen werden. Er ist für euch Kinder „Janamashtmi“, euer Geburtstag. Wenn ihr euren spirituellen Geburtstag feiert, dann denkt ihr daran, dass ihr euch innerlich von der alten Welt gelöst habt und zu Baba gehört, d.h., dass ihr das Recht auf das Erbe beansprucht habt.

Lied:
Die Flamme wurde in der Versammlung der Falter entzündet...

Om Shanti.
Kinder Bharats, ihr habt viele Lieder, Gedichte, Veden, Upanishaden und Lobeshymnen auf die Gottheiten gehört. Jetzt habt ihr verstanden, wie sich dieser Weltzyklus ewig dreht. Ihr kennt die Vergangenheit und auch den Zustand der aktuellen Welt. Ihr habt das praktisch erfahren. Ihr wisst jedoch noch nicht, was alles in Zukunft geschehen wird. Ihr kennt die Vergangenheit. Der Vater hat sie euch aufgezeigt. Außer dem Vater kann das niemand tun. Es gibt so viele Menschen, aber sie wissen nichts vom Schöpfer oder vom Beginn, dem Verlauf oder dem Ende der Schöpfung. Sie wissen noch nicht einmal, dass jetzt das Ende des Eisernen Zeitalters gekommen ist. Ja, wenn ihr weiterhin Fortschritte macht, dann werden sie kommen, um etwas zu erfahren. Sie werden das Wesentliche akzeptieren, aber nicht das gesamte Wissen. Nur die Studenten, die intensiv studieren, können es wissen. Dies ist das Studium, in dem gewöhnliche Menschen sich Gottheiten, in Könige der Könige verwandeln. Kinder, nur ihr wisst das und nicht die Gelehrten und Pandits. Sie kennen Gott nicht einmal, den man auch „Die Flamme“ nennt. Die Gläubigen wissen ebenfalls nichts darüber. Sie singen nur die Lobeshymnen auf die Gottheiten. Gott muss definitiv hier gewesen sein! Eine Versammlung bedeutet, dass viele Menschen zusammen kommen. Eine fröhliche Versammlung ist dort, wo man isst, trinkt und heiter ist. In dieser Versammlung hingegen erhaltet ihr die unvergänglichen Schätze der Wissensjuwelen. Man kann auch sagen, dass der Vater euch in Herrscher des Paradieses verwandelt. Kinder, nur ihr kennt diesen Vater und nur ihr wisst, dass Er gekommen ist, um euch ein Geschenk zu bringen. Was schenkt der Vater den Teilnehmern dieser Versammlung? Was schenken die anderen Menschen einander? Dazwischen besteht ein Unterschied wie der zwischen Tag und Nacht! Der Vater füttert euch mit Halva, wohingegen andere euch das billigste vom Billigen geben und das sind Kichererbsen. Zwischen Halva und Kichererbsen besteht ein großer Unterschied! Wenn jemand nichts verdient, dann sagt man: „Er kaut lediglich Kichererbsen.“ Kinder, ihr wisst jetzt, dass der Unbegrenzte Vater euch in Herrscher des Himmels verwandelt. Shiv Baba ist hier in diese Versammlung anwesend, nicht wahr? Shivas Geburtstag wird in Bharat gefeiert. Niemand weiß jedoch, was Er tut, wenn Er kommt. Er ist der Vater und gewiss wird Er sich gut um euch kümmern und euch etwas schenken. Ihr wisst, dass diese Mutter und dieser Vater sich um euren Lebensunterhalt kümmern, d.h., sie haben euch adoptiert. Die Kinder sagen: „Baba, ich bin dein zehn Tage altes Kind. Ich gehöre seit zehn Tagen zu Dir.“ Ihr könnt verstehen, dass ihr das Recht auf Babas Erbe in Form der Herrschaft des Paradieses habt. Ihr werdet auf praktische Weise adoptiert und gehört nicht zu Ihm aufgrund blinden Vertrauens. Eine Mutter und ein Vater geben ihr Kind zur Adoption frei. Sie denken, dass es dann glücklicher ist, weil die neuen Eltern sich mit viel mehr Liebe um ihr Kind kümmern können. Ihr seid die Kinder leiblicher Eltern. Ihr kommt hierher und werdet vom Unbegrenzten Vater adoptiert. Er ist sehr fürsorglich. Ihr schreibt in euren Briefen: „Baba, ich gehöre jetzt zu Dir.“ Ihr würdet das nicht einfach so sagen. Ein Kind wird adoptiert und dann gibt es auch eine Zeremonie, so wie man Geburtstag feiert. Ihr werdet Babas Kinder. Nach sechs bis sieben Tagen gibt es die Zeremonie der Namensgebung, aber das wird nicht gefeiert. Ihr solltet Janamashtmi, euren Geburtstag, glanzvoll feiern, aber niemand tut das. Ihr wisst noch nicht einmal, dass ihr diesen spirituellen Geburtstag feiern solltet. Ihr feiert ihn nach 12 Monaten. Wenn ihr ihn nicht zu Beginn feiert, weshalb feiert ihr ihn dann nach 12 Monaten? Vielleicht weil nicht genug Wissen und Vertrauen vorhanden sind. Wenn ihr fortgeht, nachdem ihr euren Geburtstag in fester Überzeugung gefeiert habt, dann ist klar, dass ihr spirituell gestorben seid. Manche Menschen feiern ihren Geburtstag mit sehr viel Aufwand. Die Armen können nur Melasse und Kichererbsen verteilen und das ist nicht sehr viel. Die Kinder sind nicht besonders glücklich, weil sie die Bedeutung des spirituellen Geburtstags nicht klar verstehen. Wenn ihr ihn feiert, dann werdet ihr in der Lage sein, euch das tief einzuprägen.

Heute erklärt der Vater den neuen Kindern wiederholt: Wenn ihr überzeugt seid, dann feiert euren spirituellen Geburtstag! Es ist der Tag, an dem ihr etwas erkannt habt und er ist deshalb euer Janamashtmi. Ihr könnt aus ganzem Herzen an den Vater und an euer Erbe denken. Kinder vergessen doch nie, wer ihre Eltern sind. Hier sagen einige Kinder: „Baba, ich kann nicht an Dich erinnern!“ Auf dem Pfad der Unwissenheit würdet ihr so etwas niemals sagen. Dort käme niemand auf so eine Idee. Ihr denkt an den Vater und Er denkt an euch. Er sagt: Alle Meine Kinder sind auf dem Scheiterhaufen der Begierde fast verbrannt. Kein Guru oder Mahatma würde so etwas sagen. Ihr alle seid Meine Kinder. Alle Seelen sind Gottes Kinder. Wenn der Vater Brahmas Körper betritt, sagt Er: Alle Seelen sind Meine Kinder. Sie sind auf auf den Scheiterhaufen der Begierde gestiegen. Sie verbrannten fast vollständig und wurden tamopradhan. Die Bewohner Bharats wurden auf diese Weise Shudras des Eisernen Zeitalters und es wurde dunkel um sie. Die erste anbetungswürdige und schönste Seele ist zum hässlichen Anbeter geworden, „Shyam Sundar“. Auf dem Scheiterhaufen der Sinnesbegierde zu sitzen, bedeutet auf einer Schlange zu sitzen. Im Paradies gibt es keine Schlangen, die jemanden beißen könnten. Dort kann es so etwas nicht geben. Der Vater sagt: Wenn euch die fünf Laster heimsuchen, dann werdet ihr wie Dornen. Ihr sagt: „Baba, wir stimmen mit Dir überein, dass diese Welt ein Dornendschungel ist. Fortwährend stechen die Menschen einander und sind fast völlig verbrannt.“ Gott spricht: Kinder, ihr seid wie Ich Ozeane des Wissens geworden. Auch im vorigen Zyklus hatte Ich euch satopradhan gemacht und jetzt seid ihr tamopradhan. Ihr wisst, wie das geschah. Ihr habt euch die komplette Geschichte und Geographie der 84 Leben in Essenz eingeprägt. Ihr kennt sie jetzt. Einige kennen ihre Biographie von ihrem 5. oder 6. Lebensjahr an, je nachdem wie verständig sie sind. Jeder kennt die Geschichte seiner Vergangenheit und welche Fehler er gemacht hat. Für gewöhnlich sprechen sie von ihren großen Taten. Sie können nicht wissen was sie in ihrem vorigen Leben gemacht haben. Niemand kann euch die Biographien seiner verschiedenen Leben erzählen. Der Vater erläutert euch jedoch, wie ihr 84 Leben auf der Erde verbracht habt. Nur diejenigen, die 84 Leben haben, werden sich dessen bewusst. Baba sagt: Ich gebe euch Richtlinien, mit deren Hilfe ihr problemlos heimkehren könnt. Dieses Wissen ist für die Angehörigen sämtlicher Religionen. Wenn ihr in die Welt der Erlösung, d.h. in eure Heimat, gehen wollt, dann kann euch nur der Vater allein dorthin bringen. Niemand kann ohne Ihn heimkehren. Niemand kennt diesen Weg der Erinnerung an den Vater und wie man dorthin gelangt. Bis zum Schluss müssen alle Seelen wiedergeboren werden. Denkt noch nicht einmal an eine ewige Befreiung! Sie ist nicht möglich. Dieser Weltfilm ist auf ewig vorbestimmt und niemand kann sich ihm entziehen! Nur der Eine Vater ist für alle Seelen der Erlöser und der Satguru. Nur Er kommt und erzählt euch wie ihr an Ihn denken könnt, damit euer Fehlverhalten gelöscht werden kann. Andernfalls wird es Konsequenzen haben. Wenn ihr nicht euren Einsatz leistet, dann ist klar, dass ihr nicht dazu gehört. Kinder, ihr kennt jetzt den Weg in die Erlösung und in ein Leben in Freiheit, je nachdem wie stark ihr euch engagiert. Jeder von euch erklärt anderen auf die Weise, wie er selbst vorankommt. Ihr könnt auch sagen: „Diese Welt ist unrein. Es gibt so viel Gewalt. Im Goldenen Zeitalter gibt es das nicht! Dies ist das Eiserne Zeitalter.“ Alle Menschen werden dem zustimmen. Es gibt das Goldene, das Silberne, das Kupferne und das Eiserne Zeitalter. In anderen Sprachen wird es die entsprechenden Bezeichnungen dafür geben. Jeder kennt die englische Sprache und es gibt auch ein Wörterbuch Hindi – Englisch. Die Briten herrschten hier eine sehr lange Zeit und deshalb spricht man hier englisch. Die Menschen von heute erkennen, dass sie keine Tugenden mehr haben: „Baba, komm und sei uns gnädig! Läutere uns, denn wir sind unrein!“ Ihr Kinder versteht, dass keine unreine Seele heimkehren kann. Alle müssen durch die Stufen von Sato, Rajo und Tamo gehen. Der Vater kommt in diese riesige, unreine Versammlung. Er sagt: Ich gehöre nicht zur Gemeinschaft der Gottheiten. Ich gehe nicht dorthin, wo es 36 verschiedene schmackhafte Speisen gibt. Ich gehe zu den Kindern, die noch nicht einmal Chapattis zu essen haben. Ich adoptiere sie und gebe ihnen ihr Erbe. Ich adoptiere nicht die Reichen. Sie sind von sich selbst begeistert und sagen, dass diese Welt für sie der Himmel ist. Wenn jedoch jemand stirbt, sagen sie, der Verstorbene sei in den Himmel gekommen. Demnach ist dies hier definitiv die Hölle. Weshalb erklärt ihr das euren Mitmenschen nicht? Niemand hat bisher so etwas taktvoll in den Zeitungen drucken lassen. Kinder, ihr wisst jetzt, dass der Weltfilm euch dazu bringen wird, euren Beitrag zu leisten. Jeder Einsatz, den wir jetzt erbringen, ist im Drama notwendigerweise so vorgesehen. Verlasst euch nicht einfach auf das Schicksal! Für alles muss man seinen Einsatz erbringen! Ihr seid Karma-Yogis und Raja-Yogis. Sannyasis wollen dem Karma entsagen. Sie sind Hatha-Yogis. Ihr entwickelt euch spirituell, während ihr Zuhause lebt und euch um eure Kinder kümmert. Sannyasis flüchten in die Wälder, weil sie das Familienleben nicht ertragen.

Ihre Reinheit ist jedoch für Bharat sehr gut und wichtig. Heutzutage bleiben doch auch sie nicht mehr rein. Es ist auch nicht so, dass jeder in die reine Welt gehen könnte. Außer dem Vater kann euch niemand den Weg dorthin zeigen. Ihr wisst jetzt, dass die Welt des Friedens euer Zuhause ist, aber wie könnt ihr dorthin kommen? Viele Fehler wurden gemacht. Die Menschen bezeichnen Gott als allgegenwärtig. Shiv Babas Ansehen wird dadurch beschädigt. Sie sagen, dass sich Gott in jedem Partikel befände, sogar in Hunden und Katzen! Wem sag Ich das? Ich bin kraftvoll und Dharamraj ist bei mir. Dies ist für alle Seelen die Zeit des Ausgleichs. Alle werden Bestrafung erfahren und dann heimkehren. Der Weltfilm ist so angelegt. Der Ausgleich wird stattfinden und ihr hattet auch entsprechende Visionen. Im Gefängnis des Mutterleibs hat man ebenfalls Visionen. Es wurden Fehler gemacht und unangenehme Vision sind die entsprechende Konsequenz. Das Ungeborene fleht: „Lass mich raus aus diesem Gefängnis! Ich werde künftig nichts Unrechtes mehr tun!“ Kinder, der Vater kommt persönlich zu euch und erklärt euch all diese Dinge. Im Mutterleib erfahrt ihr Strafen wie in einem Gefängnis und ihr leidet. Im Goldenen Zeitalter gibt es keine Gefängnisse, in dem ihr Strafen verbüßen müsstet. Kinder, denkt an Mich und die Legierung wird aus dem Gold der Seele entfernt. Viele werden eure Worte akzeptieren. Gottes Name wird oft erwähnt, aber die Verfasser der Gita haben den Fehler, gemacht, Krishnas Namen einzusetzen. Nur der Vater erklärt euch Kindern das. Druckt alles, was ihr hier hört, in den Zeitungen. Ihr seid tamopradhan geworden, während ihr durch 84 Leben gegangen seid. Ich weise euch jetzt erneut an: Denkt an Mich und eure Schulden werden getilgt. Ihr werdet in die Welt der Erlösung und in die Welt des befreiten Lebens gehen. Denkt an Mich und die Legierung wird entfernt. Kinder, ich habe euch schon so viel erklärt! Wieviel soll ich euch noch erklären? Achcha. Meinen lieblichsten, geliebten, lange verlorenen und jetzt wiedergefundenen Kindern Liebe, Grüße und Guten Morgen von eurer Mutter, eurem Vater, BapDada. Der Spirituelle Vater sagt Namaste zu Seinen spirituellen Kindern.

Essenz für die Verinnerlichung:
1. Zeigt unbedingt persönlichen Einsatz! Sitzt nicht einfach da und denkt: „Das ist das Drama!“ Seid Karma-Yogis und Raj-Yogis und keine Sannyasis oder Hatha-Yogis.

2. Ihr seid Seelen und indem ihr an Vater denkt, werdet wieder satopradhan, damit ihr mit Ihm heimkehren könnt, ohne Strafen zu erfahren. Werdet von hässlich wieder anmutig.

Segen:
Mögest du eine Verkörperung göttlicher Kraft sein und mit Hilfe dieser Großartigkeit die Flagge der Neuheit hissen.

Wenn ihr jetzt, gemäß der Nähe der Zeit, eure Mitmenschen durch eure Form der Kraft beeinflusst, seid ihr in der Lage, die letztendliche Offenbarung nahe zu bringen. So wie ihr Liebe und Kooperation gezeigt habt, lasst eure Mitmenschen im Spiegel des Dienstes auch eine Erfahrung eurer Kraft machen. Wenn ihr, Dank eurer Großartigkeit, die Flagge der Shaktis hisst, wird die Offenbarung stattfinden. Gebt mit eurer Kraft eine Vision der Autorität des Allmächtigen Vaters.

Slogan:
Eine großartige Spende besteht darin, mit dem Geist Kräfte und mit euren Handlungen Tugenden zu spenden.